Home » Projekte » Büros, Objektbauten »

Arbeitsräume des MK&G in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Arbeitsräume des MK&G in Hamburg von Studio Besau-Marguerre
Einzigartig eklektisch

Für die Arbeitsräume des Hamburger Museums für Kunst und Gewerbe hat Studio Besau-Marguerre ein InteriorDesign-Konzept entwickelt, das durch den eklektischen Einsatz verschiedener Designelemente eine eindrückliche Atmosphäre entstehen lässt.

Die Arbeitsräume des Hamburger Museums für Kunst und Gewerbe werden den Anforderungen an neues Arbeiten gerecht. Die Gestaltung von Studio Besau-Marguerre ist dennoch ungewöhnlich und überraschend.

Zentrales Gestaltungselement der Arbeitsräume

Bei der Sichtung des Museumarchivs fielen dem Designstudio die riesigen Multiplex-Platten mit grafischen Mustern und spannenden Farben im Stil von Memphis Milano ins Auge. Der Fund wurde als zentrales Gestaltungselement wiederverwertet und die Designer entwarfen daraus einen Besprechungstisch als Centerpiece für den Meetingraum, sowie einen kleinen runden Tisch für das Büro.

Neutrale Basis für viele Stilelemente

Den auffälligen Memphis Milano Mustern hat das Studio in eklektischer Manier andere Stilrichtungen entgegengesetzt und so ein harmonisches und spannendes Gesamtbild geschaffen. Teilweise wurden die grafischen Muster der Tische erneut aufgegriffen, wie bei der gestreiften Tapete oder dem großen, maßangefertigten Teppich, der nach einem Entwurf des Studios von ReuberHenning produziert wurde. Damit das Gesamtbild trotz unterschiedlicher Stile, Materialien, Farben und Muster nicht chaotisch wirkt, hat Studio Besau-Marguerre mit ruhigen Elementen, wie den grauen Vorhängen, eine neutrale Basis geschaffen.

Mix aus Designklassikern

Bei den Stühlen hat das Studio einen spannenden und hochwertigen Mix aus Designklassikern, sowie zeitgenössischen und sehr jungen Herstellern gewählt, um passend zur Sammlung des Museums ein Stück Designgeschichte zu zeigen und zu Gesprächen anzuregen. Während die verschiedenen Entwürfe Spannung erzeugen, geben die neutralen Holz- oder Weißtöne der Stühle den expressiven Tischen einen harmonischen und natürlichen Rahmen. Das modulare und multifunktionale Office-System Mocon von Studio Besau-Marguerre für Sigel ergänzt das Interior Design und unterstützt mit verschiedenen Komponenten die unterschiedlichen Arbeitsprozesse.

Weitere Projekte finden Sie hier


Fakten

Projekt: Arbeitsräume des MK&G

Standort: Steintorplatz, 20099 Hamburg

Bauherr: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G), www.mkg-hamburg.de

Fertigstellung: April 2021

Innenarchitektur: Studio Besau-Marguerre, Webseite des Studios

Innenausbau/Tischlerei: Tischlerei Snoeck & Co. Hamburg

Hersteller/Produkte: Akustik-Trennwände von COR, Bürostühle von Wagner, Leuchten von E15; Whiteboard von Sigel, Teppich von ReuberHenning; Stühle von Artek, Vitra, Objekte unserer Tage, Thonet, Stattmann, HEM, E15, Richard Lampert; Vorhänge von Kvadrat

Fotos: Silke Zander

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de