Home » Projekte » Büros, Objektbauten »

Raus aus der weißen Hölle

Büroprojekt in Troisdorf
Raus aus der weißen Hölle

Für das Technologieunternehmen Varian Medical Systems entwickelte das Kölner Architekturbüro Urmetzer und Schiefer eine neue Verwaltungsniederlassung in Troisdorf. Bei der Gestaltung standen Bereiche für konzentriertes Arbeiten sowie Teamarbeit im Fokus.

Das amerikanische Unternehmen Varian Medical Systems stellt Strahlen- und Protonen-Therapiesysteme für die Krebstherapie her und ist in über 25 Ländern vertreten. In der deutschen Niederlassung in Troisdorf werden unter anderem Protonen-Therapiesysteme produziert. Neben dem bestehenden Fertigungsgebäude aus den 1950er-Jahren wurde nun ein zweigeschossiger Bürotrakt errichtet, in dem derzeit 70 Mitarbeiter tätig sind.Der Entwurf stammt vom Kölner Architekturbüro Urmetzer und Schiefer. Die Wahl fiel auf ein Großraumbüro. „Aufgrund der Gegebenheiten auf dem Grundstück hat das Gebäude eine Trakttiefe von 13 Metern, jedoch nur eine Hauptbelichtungsseite“, erklärt Architekt und Projektleiter Michael Urmetzer. „Das war eine richtige Herausforderung. So hatten wir die Idee, hier eine Art offene Loftlösung zu etablieren.“ Das bedeutet: Über die gesamte Länge von 47 Metern gibt es im Dachbereich eine Lichtfuge, die die Büros auch im hinteren Teil des Hauses mit Tageslicht versorgt. Über eine eingeschnittene Galerie im ersten Stock gelangt das indirekte Licht bis ins Erdgeschoss. Gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Bene entwickelten die Architekten ein Open-Space-Konzept mit unterschiedlich zonierten Büroinseln für acht bis 18 Mitarbeiter, inklusive mehreren akustisch abgetrennten Raumboxen aus Glas. Sonderlösungen nach dem Entwurf der Architekten – wie zum Beispiel Barelemente, Teeküche oder das Empfangspult im Foyer, das formalen Bezug an die hier hergestellten medizinischen Protonengeräten nimmt – runden das Möbelspektrum ab.

Bei allem Ernst, den das Thema Krebstherapie mit sich bringt, dürfen fröhlich-farbige Akzente im Open Space nicht fehlen. Gelbe, orange, cyanblaue und anthrazitfarbene Pinboards und Regalboxen bringen Frische in die Räume. Einen Kontrapunkt dazu bildet das Material Bambus bei Tischen und Schrankelementen. Es wirkt gediegen und zurückhaltend.
„Alles in allem ist uns eine harmonische, gut funktionierende Arbeitsumgebung gelungen, die perfekt aufeinander abgestimmt ist, zum Arbeiten anspornt und die das Gegenteil einer anonymen, weißen Hölle ist, wie man sie heutzutage in vielen modernen Bürobauten vorfindet“, so der Architekt.

Fakten

Auftraggeber: Varian Medical Systems GmbH
Standort: Landgrafenstraße 120, 53842 Troisdorf
Architekten: Urmetzer und Schiefer, Köln
Nutzfläche gesamt: 1200 Quadratmeter
Anzahl der Mitarbeiter: zirka 70
Anzahl der entstandenen Arbeitsplätze: 86
Fertigstellung: 2014
Mobiliar (Auswahl): Bodenbelag von Carpet Concept, Möbel von Cascando, Leuchten von K.B.Form, „Bay Chair“, „B_Move”, „Cube_S”, „Docklands Coat Rack”, „Empfang“, „K2 Stauraum“, „R-Plattform“, „RG Ganzglaswand“, „T Meeting“, „T2 Workstation A-Fuߓ und aus der Serie „Parcs”: „Ply Table”, „Toguna square”, „American Diner”, „Causeways”, „Pop-Up Stool”, „Storage” und „Wing Chair” von Bene
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de