1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Materialien » Werkstoffe » Textil »

Atelier Gardens: Veranstaltungsraum von MVRDV in Berlin

Flexibler Veranstaltungsraum von MVRDV in Berlin
Atelier Gardens

Mit den Atelier Gardens ist ein neuer Ort für soziales und regeneratives Unternehmertum entstanden. Hierfür entwickelte MVRDV ein komplexes System aus textilen Vorhängen und Lichtschienen.

Auf dem historischen Gelände der Berliner Union-Film Ateliers (BUFA), südlich des Tempelhofer Felds, bietet der Campus for Pioneers of Change einer wachsenden Community aus (inter)nationalen Organisationen Platz, die sich für eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft einsetzen und dabei Pioniere und Brückenbauer in ihren jeweiligen Bereichen sind – darunter Extinction Rebellion und Fridays for Future, Unternehmen für innovative urbane Landwirtschaft wie tiny farms sowie die alternative business school Kaospilot+.

Nutzung für Events, Büros und Werkstätten

Seit 2019 wird der 23 800 m² große Campus nach einem Entwurf des niederländischen Architekturbüros MVRDV in Kooperation mit dem lokalen Architekturbüro Hirschmüller Schindele Architekten und dem britischen Landschaftsarchitekturbüro Harris Bugg Studio behutsam umgestaltet und renoviert, um eine flexible Nutzung für Events, Büros und Werkstätten zu ermöglichen. Harris Bugg Studio hat darüber hinaus ein umfangreiches Konzept der Pionierbepflanzung entwickelt: ein Großteil der versiegelten Oberfläche wird aufgebrochen und sukzessive begrünt. Weitere ökologisch nachhaltige Elemente, die sich im Entwurf wiederfinden, sind Öko-Toiletten, deren Spülung mit gesammeltem Regenwasser betrieben wird, Wasserrecycling-Anlagen sowie eine verbesserte natürliche Belüftung in den renovierten Gebäuden.

Vorhänge übernehmen unterschiedliche Funktionen

Mit der Eröffnung von TON 1 ist ein wichtiger Meilenstein der Entwicklung abgeschlossen – entstanden ist ein flexibler Veranstaltungsraum, der behutsam in das 100 Jahre alte Gebäude integriert wurde. Hierfür entwickelte MVRDV ein komplexes System aus textilen Vorhängen und Lichtschienen, das eine vielseitige Unterteilung des Raums ermöglicht, während die bestehende Struktur des denkmalgeschützten Backsteingebäudes erhalten bleibt. Die farbigen Vorhänge übernehmen dabei unterschiedliche Funktionen – Akustikvorhänge wirken schallabsorbierend, während transparente und blickdichte Vorhänge verschiedene Lichtstimmungen erzeugen. Das im Dach eingesetzte neue Oberlicht lässt auf Wunsch natürliches Licht einfließen und macht den Raum so noch flexibler für variable Nutzungen – von Konzerten über Workshops bis hin zu Ausstellungen und Filmscreenings mit bis zu 1.000 Personen.

Minimale Eingriffe

„Die Art und Weise wie Atelier Gardens das filmische Erbe der BUFA mit einem neuen, progressiven Ansatz für regeneratives Unternehmertum verbindet, zeigt, wie wir uns in einer ständig verändernden Gesellschaft anpassen und relevant bleiben können. Unser Ziel ist es, diesen Geist mit der Architektur widerzuspiegeln, indem wir die Geschichte des Ortes respektieren, die historischen Strukturen erhalten und nur durch minimale Eingriffe gleichzeitig eine zeitgenössische Transformation des Ortes herbeiführen“, sagt Jacob van Rijs, Gründungspartner von MVRDV. „Mit der Fertigstellung von TON 1 ist ein erster wichtiger Schritt dieser Entwicklung gelungen“.

Der Bestand bleibt erhalten

Ein nächster Meilenstein ist die Neugestaltung von Haus 1, das sich am Eingang zum Campus befindet und zukünftige Adresse und Empfangsgeste für Besucher sein wird. Wie bei TON 1 wird auch bei Haus 1 bewusst der Bestand erhalten und nur minimal interveniert: So wird das Gebäudeinnere umfassend renoviert und die natürliche Belüftung verbessert. Darüber hinaus ist ein begrünter Dachgarten geplant, der neben dem Weg durch das Gebäude selbst, zusätzlich über eine außenliegende Zickzack-Treppe zugänglich ist. Die Fertigstellung von Haus 1 ist für Sommer 2023 geplant.

Atelier Gardens

Atelier Gardens ist ein sechs Hektar großer ehemaliger Filmcampus in unmittelbarer Nähe des Tempelhofer Felds. Bekannt als „UFA Studios Tempelhof“ und später als „Berliner Union-Film“ oder „BUFA“, blickt das Gelände auf mehr als 100 Jahre Film- und Fernsehgeschichte zurück. Die Vision von Atelier Gardens ist es, den Pionier- und Kreativgeist des Ortes wiederzubeleben und so zu transformieren, dass er einer wachsenden Community von Organisationen Platz bietet, die sich für sozialen und ökologischen Wandel einsetzt. Zu den derzeitigen Mietern und Kooperationspartnern gehören tiny farms, Thinkfarm.org und Arts of the Working Class. Im Jahr 2021 fanden ausgewählte Veranstaltungen der Berlinale und das Human Rights Film Festival auf dem Campus statt. Visit Berlin hat seinen MICE Summit 2022 auf dem Gelände abgehalten. Atelier Gardens wurde 2016 von Fabrix initiiert.


Fakten

Projekt: Atelier Gardens / TON 1, Webseite der Location

Standort: Oberlandstr. 26-35, 12099 Berlin

 

Fertigstellung: 2022

Bauherr: Immobilienenentwickler Fabrix, www.fabrix.london

Architektur: MVRDV, www.mvrdv.nl zusammen mit Hirschmüller Schindele Architekten, www.hsarchitekten.com und dem Landschaftsarchitekturbüro Harris Bugg Studio 

Fläche: 23800 m²

Besonderheiten: Low-Tech-Ansatz: zeitgenössische Transformation des alten Filmstudios durch Integration eines komplexen Systems aus Vorhängen und Lichtschienen und möglichst wenig Eingriff in die bestehende denkmalgeschützte Struktur

Fotos: Yasutaka Kojima © Atelier Gardens

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Kooperativ planen
Homeoffices und Third Places als Impulsgeber für Arbeitsplatzkonzepte
Kooperativ planen
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de