Serie Smart Materials 15

Vier Sterne

Nahezu in jeder Stadt sind mittlerweile Budgethotels anzutreffen. Sie zeigen, dass günstig nicht gleich günstig ist. Dies gilt ebenso für das Luxussegment. Die Materialien spielen dabei eine elementare Rolle – als Imageträger ebenso wie als funktionale Oberfläche, die den strapaziösen Anforderungen standhalten muss. Wie viel ‘Sterne’ die Materialien jeweils verdienen, ist Qualitäts-, Ausführungs- aber auch Geschmackssache.

Autor: Hannes Bäuerle

Edle Materialien und Oberflächen sind erfreulicherweise nicht nur in teuren Hotels anzutreffen. Eine aktuell sehr erfolgreiche Hotelkette inszeniert ihre Eingangsbereiche, die Empfang, Lobby, Bar und Frühstücksbereich in einem sind, mit edlen Design-klassikern und hochwertigen Leuchten. Damit wird schon beim Betreten des Hotels ein erstklassiger Eindruck vermittelt,obwohl die eher günstigen Zimmerpreise etwas anderes vermuten lassen. In den Zimmern regiert schlichte Funktionalität, verbunden mit gutem Design und wertiger Materialität. Ein strenges Farbkonzept stiftet Identität. Der Gast trifft auf einen gekonnten Mix aus immer gleichen Standards, gepaart mit ortsbezogener Individualität. Damit schafft jedes der Häuser eine vertraute Umgebung, ohne langweilig oder monoton zu sein. Diese Individualisierung gelingt, indem beispielsweise mithilfe von Digitaldruck der gleiche Typ Boden- oder Wandbelag optisch unterschiedlich umgesetzt wird. In den meisten Fällen werden zusätzlich Teilbereiche akzentuiert mit auffälligen Oberflächen oder Materialien. Die CI-Farbe ist immer präsent – gestrichen, gedruckt oder im Polsterstoff der Loungemöbel. Bei den Neu- und Umbauten von Hotels im Alpenraum hat ein Generationenwechsel stattgefunden. Viele der inhabergeführten Hotels legen großen Wert auf Authentizität. Oft wird dies mit dem Einsatz regionaler Werkstoffe erreicht. Man setzt die tradierte Zirbe, bekannt aus teils jahrhundertealten Zirbenstuben, gern wieder ein. In moderner Formensprache, welche man auch außerhalb der Hotels antrifft. Adoptierte Materialien haben eine vergleichbare Eigenschaft wie Urlaubsmitbringsel – ein bestimmter Wein oder eine ortstypische Textilie: Es gelingt ihnen selten, in fremder Umgebung dieselbe Wirkung zu entfalten. Das Experimentieren mit den im Hotel eingesetzten Materialen hat trotzdem großes Potenzial. Sei es mit bewährten Bezugsstoffen, Wandbelägen, Bodenbelägen, Akustik- oder Lichtlösungen. Nicht selten findet sich ein neues Lieblingsmaterial, dem Sie zukünftig Ihre persönlichen vier Sterne geben könnten.