Ventura Projects

Centrale und Future

Ventura Lambrate ist tot. Lang lebe Ventura. So oder so ähnlich könnte man die Entwicklungen der Ventura Projekte in Mailand umschreiben. Zur Location Centrale, erstmals geöffnet im vergangenen Jahr, gesellt sich in diesem Jahr Ventura Future, die an drei verschiedenen Locations stattfinden.

Ventura Lambrate wird 2018 nicht mehr während der Mailänder Designwoche stattfinden. Stattdessen zeigen aufstrebende Designer und internationale Hochschulen ihre Arbeiten an zwei anderen Plätzen in Mailand: Ventura Centrale und Ventura Future.

Die Gründe für das Aus des beliebten Ausstellungsareals Ventura Lambrate, sei dessen Erfolg und der damit einhergehenende Anstieg der Mietpreise für das Gebiet.

Ein anderer Grund wird mit der Masse der dazu kommenden Projekte genannt. Mit der Größe konnte man die Qualität nicht mehr garantieren. Sogesehen konzentrieren sich die Ventura Projects wieder auf das Wesentliche: außerordentliche Designer, kuratierte Ausstellungen, eine Plattform für aufstrebende Talente in einem Umfeld, das für Besucher attraktiv ist.

Man gibt sich nicht gerade bescheiden: Auf der Webseite der Veranstalter ist unter anderem zu lesen „Wir wollen die beste Zielgruppe erreichen, die beste Plattform sein, die beste Atmosphäre für unsere sorgfältig ausgewählten Aussteller schaffen und werden dies auch weiterhin mit unseren Projekten in Mailand tun!“

Und so öffnen auch 2018 nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe von Ventura Centrale die verlassenen Lagerhäuser unter dem Mailänder Hauptbahnhof ihre Pforten.

Es wird eine eklektische Mischung aus zeitgenössischem Design zu erleben sein, bei der sowohl aufstrebende als auch etablierte Marken zu sehen sind:

Stephen Hürlemann mit horgenglarus, Surface in Zusammenarbeit mit David Rockwell und 2×4, Baars & Bloemhoff, Ediamateria mit Antonio Aricò, Nitto, Asahi Glass, ein Projekt von Fabrica mit Pierre Frey, Denis Guidone und Tomoko Fuse, und Eileen Fisher präsentiert DesignWork , kuratiert von Li Edelkoort.

Hinzu kommt für die Milan Design Week 2018 ein neues Ziel: Ventura Future. Das Projekt verteilt sich auf drei außergewöhnliche Orte im Stadtteil Loreto: die Mailänder Galerie ‚Loft‘ in der Via Donatella 36, der FuturDome in der Via Paisiello 6, ein ehemaliger Treffpunkt der Futuristen-Bewegung (daher vielleicht auch der Name Ventura Future?) und die ehemalige Apotheke in der Viale Abruzzi 42.

An diesen Orten wollen Studenten und Jungdesigner ihre Visionen der nächsten Designgeneration zeigen. Wir sind gespannt.

Adressen, Informationen und Details finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren: CSAC

Zeitzeugen