Home » News » Messen »

Designers' Saturday: Nach 30 Jahren endet das Format

Nach 30 Jahren hört der Designers' Saturday auf
Attraktion verschwindet

Die seit Monaten andauernde Corona-Ausnahmesituation fordert ihren Tribut auch in Langenthal: der Designers‘ Saturday muss aufhören. Mit dem biennalen Event verschwindet eine wichtige Plattform für die Schweizer Architektur- und Designszene.

Die Schweizer Architektur- und Designszene verliert mit dem Designers‘ Saturday eine wichtige Plattform. Die 18. Ausgabe musste wegen Covid-19 diesen November abgesagt werden. Nun folgt das komplette Aus.

Der Designers‘ Saturday machte Design dort erlebbar, wo es erdacht und produziert wird: im einzigartigen Ambiente der Produktionsstätten international agierender, in Langenthal traditionell verwurzelter Design-Unternehmen.

Snapshots aus Langenthal

Verweilen, animieren, involvieren

Gelungen war eine Installation immer dann, bei die Besucher länger verweilten, involviert und animiert wurden, wenn sie die Installation zum Leben erwecken konnten.

Begeisterung bei den Besuchern

Wie „wenig“ es im Grunde braucht, um Begeisterung hervorzurufen, bewiesen 2018 Naoki Terada und Koichi Suzuno aus dem Gastland Japan. Fragile Objekte und Luftvasen bildeten eine beleuchtete Wolke, winzige Papiermodellfamilien zauberten ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher und regten zu Gesprächen an.

Schweizer Spieltrieb

Inspirierende Installationen

Auf zwei Dinge konnte  man sich verlassen: Der Designers‘ Saturday fand meist bei strahlendem Herbstwetter statt und die inspirierenden Installationen an den sechs Ausstellungsorten in Langenthal und Bützberg verfehlten beim anspruchsvollen Fachpublikum, das in Scharen anreist, selten ihre Wirkung.

Corona-Ausnahmesituation

Zuerst zogen sich die Firmen Girsberger und Glas Trösch aus strategischen Gründen zurück. Die verbleibenden drei Gastgeber, Création Baumann, Hector Egger Holzbau und Ruckstuhl, erkannten schnell, dass sie allein dieses Event nicht stämmen können.

Der Aufwand stünde nicht mehr im Verhältnis zum Ertrag. Zudem fehle das Netzwerk und neue Mitstreiter stünden in der wohl noch mehrere Monate andauernden Corona-Ausnahmesituation nicht Schlange.

Licht und Schatten der Designers‘ Saturday

 

Gelegenheit zur Präsentation

Für viele Unternehmen und Designer aus dem In- und Ausland bot er eine einmalige Gelegenheit sich mit Architekten und Planern auszutauschen und Produkte und Projekte in den Produktionshallen der Gastgeberfirmen zu präsentieren.

 

Die Absage des Designers‘ Saturday 2020 und die damit verbundenen Rückzahlungen an die Aussteller haben die Reserven der D’S Design Center AG aufgebraucht. Der Verwaltungsrat der D’S Design Center AG, die den Designers‘ Saturday verantwortet, hat daher schweren Herzens beschlossen, das Format nicht mehr durchzuführen.

Webseite der Plattform

Weitere News finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Büro der Zukunft
Die Wahl zwischen Homeoffice und Rückkehr ins Büro im internationalen Vergleich

Büro der Zukunft

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de