Home » News » Ausstellungen » Kostbar und edel

Ausstellung über Glaskunst aus Böhmen und Bayern

Kostbar und edel

Seit dem Mittelalter ist Glas ein Ausdruck von Wohlstand, und bis heute hält die Gestalterische Faszination des Materials an. Nun zeigt die Ausstellung „Glaskunst“ im Glasmuseum Frauenau glanzvolle Gläser, die zwischen 1900 und 1950 entstanden sind.

Bis 1. September 2019

Glasmuseum Frauenau

Glaskunst aus Bayern und Böhmen hat seit dem späten Mittelalter einen hohen Stellenwert und hat bis heute nicht an Reiz verloren. Nun widmet sich das Glasmuseum Frauenau einmal mehr dem faszinierenden Material. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in der sich eine in die Moderne weisende Richtung des Glasdesigns entwickelte. Es war eine Zeit, in der Künstler, Designer, Architekten und Kunstgewerbler das Material Glas für sich entdeckten und herausragende Entwürfe lieferten. Stilbildende Wirkung ging auch von den Glasfachschulen Haida und Steinschönau in Nordböhmen und Zwiesel aus. Waren im Jugendstil die Farben und Formen noch von der Natur inspiriert, so ging die neue Dekorationsweise von geometrischen Mustern aus und setzte auf eine stilisierte flächige Darstellung der Motive.

Die Linienführung und Formensprache wurden strenger, die Farbigkeit ausgeprägter.

Die Ausstellung zeigt glanzvolle Gläser aus dieser Epoche. Zu sehen sind Stücke aus den angesehensten Glashütten und Werkstätten ihrer Zeit, entworfen von renommierten Designern und anerkannten Gestaltern. Die kostbaren Gläser stammen alle aus der Sammlung von Max Spannagl aus München. Eine umfangreiche Begleitpublikation zur Glaskunst aus Böhmen und Bayern ist erhältlich.

Weitere Ausstellungen finden Sie hier

Glasmuseum Frauenau

Staatliches Museum zur Geschichte der Glaskultur

www.glasmuseum-frauenau.de