Bad, Wellness (111 Artikel)

Fachbeiträge rund um das Thema Bad, Wellness für Innenarchitekten

md0817_BP-Baeder_Keuco.jpg
Keuco

Hilton, München

Die Zimmer des Erweiterungsbaus im Hilton Munich Airport, konzipiert von Joi-Design, sind auf die Bedürfnissse der internationalen Klientel abgestimmt und vereinen traditionsreichen Charme mit moderner Innenausstattung. Beim Eintreten in die Bäder ziehen funktionale Accessoires wie der Kosmetikspiegel ‚iLook_move‘ die Blicke auf sich. www.keu…
Copyright:_David_Thunander
Hansgrohe

Hobo, Stockholm

Werner Aisslingers Konzept für das Hobo: Kreativer Funktionalismus. Es soll Optimismus ausstrahlen und das Lässige kultivieren. Das Interieur setzt auf eine Mischung aus Designermöbeln, wertigen Materialien wie Stein und Holz, Naturtönen und einem warmen Licht. Im Bad erfrischen sich die Gäste mit der Regendusche ‚Raindance Classic‘. www.hans…
_______________________________
Grohe

Yard, Wolfsburg

Das Yard ist in den unter Denkmalschutz stehenden Wirtschaftsgebäuden eines Ritterguts beheimatet. Es wurde vom Büro Keferstein + Sabljo als Boarding Hotel konzipiert. Die Wahl fiel auf eine dezente Innenraumgestaltung, die sich in den Bädern fortsetzt. Wirklich gut zum zeitlos-klassischen Stil passt die Armatur ‚Eurosmart Cosmopolitan‘. www.…
md0817_BP-Baeder_Ritmonio.jpg
Ritmonio

Puro, Palma de Mallorca

Hier residiert der Gast in einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, im Herzen der Altstadt gelegen. Den Umbau verantworteten Ohlab Architekten, bekannt für einen respektvollen Umgang mit dem Bestand. Dieser zeigt sich auch in den großzügigen Badezimmern. Perfekt zur minimalistsichen Ästhetik passt die Armaturenlinie ‚Diameter 35 Inox‘. www.ritm…
md0817_BP-Baeder_Kaldewei.jpg
Kaldewei

Conoflat

Das Architekturbüro Haid & Falkner verlieh dem Hotel Gotthard-Zeit ein Facelifting hin zu einem modernen, lichtdurchfluteten Stil. Abzulesen an den neu gestalteten Bädern. In Stahlemaille gefertig, fügt sich dort die bodenebene Duschfläche ‚Conoflat‘ in das stilvolle Gesamtbild ein und sorgt für eine harmonische Wohlfühlatmosphäre. www.ka…
Zuchetti.Kos

Wider das Alltägliche

Weiche, dennoch klare Formen und der Einsatz von nicht alltäglichen Materialien kennzeichnen die Serie ‚Nude‘. Entworfen hat die Armaturen die französische Interiordesignerin Sybille de Margerie. Mit einer PVD-Beschichtung in Rosegold und Mischern aus Kristallglas, in das eine Luftblase eingeschlossen ist, erlaubt sie sich eine Extravaganz.
Vitra

Wohnraumatmosphäre

Für die Möbelkollektion ‚Memoria Elements‘, bei der Massivhölzer zum Einsatz kommen, zeichnet Christophe Pillet verantwortlch. Sein Ansatz: Keine Ablenkung vom Wesentlichen und eine einfache Klarheit. Mit Unterschränken, Regalen und Sitzgelegenheiten, die bei Bedarf frei im Raum stehen, lässt sich das Badezimmer explizit wohnlich gestalten.
Koralle

Transparenz und Flexibilität

Die Walk-in-Duschlösung ‚X88 Free‘ lässt sich sehr gut in ganz unterschiedliche Badarchitekturen integrieren. Der völlige Verzicht auf Scharniere, Quertraversen und sichtbare Profile garantiert ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Die gerade mal 10 mm starke Glasscheibe wird im Auf- oder Unterputzverfahren verankert.
Villeroy & Boch

Form and Function

Puristisch im Design, anspruchsvoll in Materialqualität und Verarbeitung. Diese Features waren Patrick Frei wichtig, als er die Kollektion ‚Finion‘ entwarf. Exemplarisch dafür steht die Wanne aus Quaryl mit ihren präzisen Kanten mit einer Stärke von lediglich 15 mm. Trotz der kompakten Außenmaße von 170 x 70 cm bietet sie einen großzügigen Inn…
Inbani

Zeitlos schön

Mit ‚Origin‘ hat Seung-Yong Song einen massiven Waschtisch aus Marmor geschaffen, der wie eine Skulptur wirkt. Perfektion und Präzision zeichnen ihn aus, die Verarbeitungsqualität lässt eher an ein kunsthandwerklich, als an ein industriell gefertigtes Produkt denken. Neben dem Modell mit Sockel, gibt es eine Aufsitzvariante.