Home » Projekte » Hotels »

Noa* Architekten wollen Abenteuerlust wecken

Erweiterungsbau Hotel Floris in Südtirol von Noa* Architekten - network of architecture
Abenteuerlust wecken

Noa* Architekten integrierten die Natur als getalterisches Element beim Erweiterungsbau für das Parc Hotel Florian. Mit viel Fingerspitzengefühl bleibt die Parkanlage erhalten und weckt beim Gast Erinnerungen, Träume und vielleicht sogar ein bisschen Abenteuerlust.

Seit kurzem komplettieren das Ensemble des Parc Hotel Florian in Seis am Schlern zehn neue Suiten in Form eines eigenständigen Baukörpers. Der Erweiterungsbau dockt an das Bestandgebäude an, setzt dieses fort und verfügt dennoch über eine eigenständige Architektursprache. Verantwortlich für die gestalterische Weiterentwicklung des Hotels sind Noa* Architekten. Es galt, die einzigartige Parkanlage bestmöglich zu erhalten.

Noa* Architekten
Foto: Alex Filz

Noa* Architekten arbeiten mit der Natur

Um möglichst wenig Fläche zu versiegeln, entstanden in geordneter Gruppierung eine Art kleiner, in sich geschlossener Baumhäuser, die – hoch oben auf ihren drei Meter hohen Stützen – unterhalb den Park einfach für alle Gäste offen lassen. Noa* Architekten verwenden einen verbindenden Korridor, der wie ein Rückgrat die Module des neuen Hotelzubaus eint, und entwickelten zwei Suiten-Geschosse mit jeweils fünf Zimmern, die allesamt zum Park hin orientiert sind. Die jeweils übereinander liegenden Zimmer wurden leicht gegeneinander versetzt, so dass sich der Eindruck einer gewachsenen, natürlichen Struktur ergibt und die Durchblicke erhalten bleiben. Für den Gast selbst entsteht dabei das besondere Gefühl, in einem eigenen Häuschen zu wohnen.

Mit Respekt vor der Natur

Außen und Innen

Die Raumaufteilung der sogenannten Floris Green Suites beinhaltet die klassischen Bereiche Wohnen, Schlafen und Bad. Diese sind allerdings außergewöhnlich umgesetzt. Die zentrale Wohnzone läuft in einen geschützten Balkon aus, von dem aus man die Bergkulisse erleben kann. Alles fließt hier ineinander: Die Räume, die Funktionen und das Außen und Innen. Lediglich die Toilette mit Bidet wurde als abgeschlossene Box definiert.

Noa* Architekten
Foto: Alex Filz

Ausstattung der Räume

Ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt ist ein freistehender Waschtisch mit Spiegel, der auch die Funktion eines kleinen Sekretärs übernehmen kann. Genau hier geht der Sanitärbereich in die Wohnzone über, gestaltet mit diesem Hybridmöbel. Im hinteren, parkabgewandten Teil der Suite siedelten Noa* Architekten den intimsten Bereich an: Eine offene Dusche wird  flankiert von der abgeschlossenen Box mit Toilette und Bidet und von der eigenen kleinen finnischen Sauna. Ein offener, jedoch von fremden Personen uneinsichtiger Patio mit einer Outdoor-Badewanne, vervollständigt das Saunaerlebnis.

05©AlexFilz-5560B.jpg
Foto: Alex Filz

Grautöne und Grün

Bei der Ausstattung der Räume, die auch in der Hand von Noa* Architekten lag, dominiert ein mit Grautönen durchsetztes, gedämpftes Grün, das das angestrebte Baumhausfeeling komplettiert. Essentieller Teil dieser holistischen Idee sind sämtliche Stoffbezüge, Fliesen und gemalte Oberflächen. Der Fußboden aus Räuchereiche sowie sämtliche Armaturen und Sanitärmöbel in zurückhaltendem Schwarz bringen Ruhe rein. Eine Ausnahme bildet auch hier die freistehende Badewanne im offenen Patio, die mit ihrem strahlenden Weiß.

Ein weiteres Projekt des Architekturbüros finden Sie hier


Fakten

Projekt: Hotel Floris, Webseite des Hotels

Standort: Seis, Südtirol, Italien

Fertigstellung: 2020

Architektur/Innenarchitektur: Noa* Architekten – network of architecture, www.noa.network

Bauherr: Familie Thomaseth

Bauaufgabe: Erweiterung des bestehenden Hotels

Fläche: 790 m2

Fotos: Alex Filz

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Objekt 2021
Alternative zum Designers' Saturday: Referate, Gespräche und Inspirationen im Hero‘s in Lenzburg
Objekt 2021
Titelbild md PV1
Ausgabe
PV1.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de