1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Produkte » Büro, Objekt » Büro- und Objektmöbel »

Sind wir nur noch Kreative?

Büro- und Objektmöbel
Sind wir nur noch Kreative?

Nicht nur für Agenturen: Das Büromöbelsystem ‚Beta‘ wird vielen Anforderungen gerecht.

Des. pierandrei associati, www.pierandreiassociati

Fab. Tecno spa, Mariano Comense (Co)/I, www.technospa.com
“Die einzige Konstante ist der Wandel”, das wusste schon der griechische Philosoph Heraklit, und in der Büroorganisation und -kommunikation vollzieht sich die Veränderung als Abbild gesellschaftlicher Prozesse derzeit besonders schnell: Glaubt man den Bürosoziologen, treten repetitive Tätigkeiten in den Hintergrund zugunsten eines Mehr an Kreativität, und auch hier wird griechische Bildhaftigkeit bemüht, wenn man mit dem Begriff der ‚Agora‘, des Marktplatzes, die Tatsache zu umschreiben sucht, dass sich im Büro von heute ganz unterschiedliche Arbeitsstile überlappen: Idealerweise arbeitet man konzentriert an seinem Arbeitsplatz, kommt zu kleinen Meetings zusammen, die informell und schnell oder formell und ausführlicher sein können und findet Zonen fürs Relaxen und “Auftanken”.
Diese Erfordernisse in einem Büromöbelprogramm zu vereinen und dabei nicht wesentlich mehr Nutzfläche zu beanspruchen als herkömmliche Systeme, ist das Ziel von ‚Beta‘. Das Programm erlaubt lineare und nicht-lineare Konfigurationen, es lässt sich einfach installieren und auch nachträglich mit ein paar Handgriffen neu konfigurieren oder erweitern. Die Planungsmodule rekrutieren sich aus vier Komponenten: ‚Backbones‘, Arbeitsplatten und Accessoires sowie frei stehenden (Konferenz-)Tischen in unterschiedlichen Größen und Formen.
Konzeptionelles und konstruktives Rückgrat bilden die 120 cm langen Containermodule, die ‚Backbones‘. Sie sind Stauraum und zugleich Auflager für die Arbeitstische, für Displays und anderes Zubehör. Selbstverständlich lassen sie sich zu Benchwork-Inseln konfigurieren oder zu anderen linearen Abfolgen, beispielsweise rechts/links. Außergewöhnlich werden die ‚Backbones‘ in Verbindung mit Eckmodulen. In wabenartigen Netzstrukturen bilden sie nicht-lineare Arbeitsinseln jeder Größe und Anzahl: Das Netzwerk wird Abbild von Teamstrukturen. Die Mitarbeiter sitzen Rücken-an- Rücken, können konzentriert arbeiten und dennoch einfach miteinander kommunizieren. Es gibt viele Arten zu arbeiten. ‚Beta‘ ist breit aufgestellt, ein System, das Raum und Arbeit planvoll strukturiert.

Are we only creative (people) these days?
Not only for the agencies. The ‚Beta‘ office furniture system satisfies all kinds of demands.
“Change is the only thing that never changes”. Wise words from the Greek philosopher Heraclitus. In the office organisation and communication areas, however, the rate of change is particularly rapid at the moment. If one is to believe the office sociologists, repetitive tasks are giving way to greater creativity, and here too the image is of Greek origin. The “agora” or market place is used in an attempt to describe a situation in which quite different styles of work overlap in the modern office: in ideal circumstances one is able to concentrate at one’s place of work, come together with others for brief meetings that may be rapid and informal or perhaps go into more detail – and there are also zones for relaxing and “refuelling”.
The aim of ‚Beta‘ is to combine these requirements into a single office furniture programme without occupying very much more usable space than conventional systems do. The programme permits linear and non-linear configurations, is easy to install and can be subsequently re-arranged or extended in a few simple operations. Four components make up the planning modules: ‚Backbones‘, worktops, accessories and standalone (conference) tables in various sizes and shapes. The conception and design are based on the 120 cm long container modules – the ‚Backbones‘. These provide storage space and at the same time support desktops, displays and other accessories. They can of course be configured to obtain benchwork islands or in other linear sequences, for example right/left. An unusual feature of the ‘Backbones’ in conjunction with corner modules is that honeycomb-style network structures are formed and can be used to obtain non-linear work islands in any desired size and number. The network itself becomes an image of the team structure. Colleagues sit back-to-back and can concentrate better on their work but still communicate easily with each other. There are, after all, many ways of working. . ‚Beta‘ is conceived on a broad scale: a system that structures space and work in a well-planned way.
Anzeige
Top-Thema
Kooperativ planen
Homeoffices und Third Places als Impulsgeber für Arbeitsplatzkonzepte
Kooperativ planen
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de