Home » Themen » Office »

Homeoffice

10 Produkte für das Homeoffice
Flexibel und kreativ

Manche würden es gern, können aber nicht in den eigenen vier Wänden arbeiten. Für die Glücklichen, die sich gerade ins Homeoffice zurückziehen können, findet sich hier noch Inspiration. Flexibel und kreativ – 10 Produkte für die Heimarbeit.

Thonet_Shooting_05.+06.07.2010_Showroom_Frankenberg
Foto: Thonet

Eine Linie, ein Schreibtisch

Der sachliche Stahlrohr-Schreibtisch ‚S 285‘ von Marcel Breuer ist ein gelungenes Beispiel für den programmatischen Anspruch des Bauhauses, Kunst und Technik zu einer formalen Einheit zu verbinden.

Tischplatte und Aufbewahrungselemente aus lackiertem oder gebeiztem Holz fügen sich in das Stahlrohrgestell ein. Die tragende Gestellform besteht somit aus einer Linie, die hölzernen Elemente scheinen in ihr zu schweben.

www.thonet.de

Thonet_S_64_VDR_S_1200.jpg
Foto: Thonet

Wohnliche Alternative zum klassischen Bürostuhl

Die Arbeitswelt hat sich in diesen Tagen schlagartig verändert – Homeoffice ist, wo möglich, an der Tagesordnung. Thonet bietet mit seinem Stuhl ‚S 64‘ von Marcel Breuer eine wohnliche Alternative zum klassischen Bürostuhl. Entwurf: Marcel Breuer, um 1928, S 64 Atelier: Thonet mit Christophe Marchand, 2019.

www.thonet.de

String_System_folding_table_black_1.jpg
Foto: String

Ordnung wie im Büro

Ein Klassiker des Designs und zeitlos. Das Regal String wurde 1949 von Nils Strinning entworfen. Wer im Homeoffice keine Büroatmosphäre haben will, hat mit den Regalen dir Möglichkeit, sich dieses individuell zusammenzustellen. Die leiterähnlichen Seitenwände halten die Regalböden.

www.stringfurniture.com

PetiteFriture_M0090303_loop_shelf_corolle_black_Ola_Rindal.jpg
Foto: Petite Friture

Schwung am mobilen Arbeitsplatz

Die Designerin Amandine Chhor über ihren Entwurf des Regals: „Loop ist das Ergebnis einer Recherche, die ich in einer Fabrik für Stahlseile durchgeführt habe. Mein Interesse galt der Optimierung von industriellen Produktionsvorgaben bei Einkaufswagen und der Möglichkeit, dabei neue organische Formen zu kreieren.“

www.petitefriture.com

Midgard_K_831_1.jpg
Foto: Midgard

Licht im Homeoffice

Licht in jedem Winkel des Hauses – dank des verstellbaren Reflektors: Die von Midgard hergestellte Re-Edition der Hängeleuchte ‚K831‘ basiert auf einem Entwurf aus den 1930er-Jahren, welcher durch einen schwenkbaren, runden Schirm charakterisiert ist. Die Wiederauflage stammt von den Midgard-Unternehmensgründern David Einsiedler und Joke Rasch.

www.midgard.com

CarlHansenSon_Society_Table_Arne_Jacobsen_5.jpg
Foto: Carl Hansen & Son

Arne für Carl

Im ‚Society Table‘ von Arne Jacobsen für Carl Hansen & Son verschmelzen Bauhaus, Funktionalismus und industrielle Ästhetik zu einem markanten Möbelstück seiner Zeit.

Der seltene Tisch, von dem nur wenige Originalexemplare gefertigt wurden, lebt nun in einer leicht aktualisierten Variante wieder seit 2018 auf.

www.carlhansen.com

CarlHansenSon_Professors_Desk_Student_Desk_Poul_Kjaerholm_5.jpg
Foto: Carl Hansen & Son

Vielseitig im Einsatz

Bereits 1955 gestaltete Poul Kjærholm für die Königlich Dänische Akademie der Künste diesen bis ins Detail ausformulierten ‚Professor Desk‘ aus Pinienholz (Oregon Pine) mit schwarzlackiertem Stahlrahmen.

Der ‚Student Desk‘ ist aus schwarzlasierter Eiche mit graulackiertem Stahlrahmen. Die zwei Tische – ‚Professor Desk‘ und ‚Student Desk‘ – sind sehr vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als Schreibtisch, Esstisch oder einfach als attraktiver Arbeitstisch im Atelier oder Büro.

www.carlhansen.com

_111
Foto: Arper

Bürostuhl ohne Büroflair

Wenn schon Homeoffice, dann doch bitte mit diesem Blick. Da der leider nicht zu kaufen ist und augenblicklich auch nicht erreichbar ist, nehmen Sie den Stuhl ‚Kinesit‘ von Arper.

Der eingebaute Neigemechanismus der Rückenlehne reagiert auf jede Gewichtsverlagerung, ermöglicht synchronisierte Bewegungsabläufe und die regulierbare Höhenverstellung verbirgt sich unter der Sitzfläche. Optisch kommt er leicht daher und strahlt kein Büroflair aus. Design by Lievore Altherr Molina, 2014.

www.arper.com

Arper_CILA_GO_02_ph_credits@Claudia_Maurino.jpg
Foto: Claudia Morino © Arper

Verstecken im Homeoffice

Wer sich im Homeoffice vor seinen Kindern verstecken will, findet mit der Panel-Kollektion ‚Paravan‘ eine farbenfrohe Lösung. Diese lässt sich noch optmieren mit Whiteboard, Haken, Spiegelwand oder -panel, aufgesetzter Zeitschriftenhalter, Flachbrettregal, Steckdosenturm oder Tischpanel. Achja, und wenn es dann doch zu bunt wird: Versteckenspielen geht damit auch. Design by Lievore Altherr, 2019.

www.arper.com

md1019_PRO-Buermoebel_Skandiform_Kinnarps.jpg

Bequem wie ein Sessel

Stefan Borselius hat mit ‚Fendo‘ einen Stuhl entworfen, der so bequem wie ein Sessel ist. Für Komfort sorgt die vorne abgeschrägte Sitzfläche und die ergonomisch gut geformte Rückenlehne. Eine Besonderheit sind die partiell stoffbezogenen Massivholzbeine. Alternativ ist der Stuhl auch mit Metallgestell, wahlweise auf Rollen lieferbar.

www.skandiform.com

Weitere Produkte fürs (Home)Office finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de