Home » Themen » Lighting »

Lichtplanung der Licht Kunst Licht AG für die Neue Direktion Köln

Lichtplanung der Licht Kunst Licht AG für die Neue Direktion Köln
Licht statt Leuchten

Die ehemalige Bahndirektion liegt in exponierter Lage direkt am Rhein. Sie wurde nach dem Entwurf des Büros kadawittfeldarchitektur und in Kooperation mit Graf + Graf Architekten zu einem Verwaltungsgebäude umgebaut. In enger Anlehnung an die Architektur hat Licht Kunst Licht das Beleuchtungskonzept geplant.

Tradition trifft auf Moderne – unter dieser Prämisse traten die Planer an, die ehemalige Bahndirektion neu zu gestalten, ohne hierbei jedoch den starken historischen Bezug zu vernachlässigen und gleichzeitig ein modernes Erscheinungsbild im Kontext des Kölner Rheinpanoramas zu kreieren. Das Beleuchtungskonzept, für das Licht Kunst Licht verantwortlich zeichnet, hebt mit brillantem Licht den historischen Charme des Gebäudes hervor, während die Lichtquellen selbst im Hintergrund bleiben.

Symbiose aus Alt und Neu

Der Umbau stellt einen schmalen Grat zwischen der Bewahrung des denkmalgeschützten Bestands, dem damit einhergehenden historischen Fassadenbild und der Schaffung einer komplett neuen und modernen Dachebene dar, welche nur noch in ihrer Silhouette an die historische Dachkontur erinnert.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Flexible Bürostruktur

Vier der sieben Etagen des Gebäudes liegen hinter der historischen Hülle; die gesamte Bürofläche umfasst 30 000 m² und ermöglicht eine zeitgemäße und vor allem flexible Bürostruktur. Nutzer ist die Europäische Agentur für Flugsicherheit.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Historische Eingangshalle

Die imposante, historische Eingangshalle, das große Deckenoval und die Treppenhäuser sind nur einige der originalgetreu aufgearbeiteten, architektonischen Besonderheiten.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Wohltuendes Licht

In allen Fällen wurde bewusst auf sichtbare Beleuchtungskörper verzichtet und Sonderkonstruktionen für eine bestmögliche Integration der Beleuchtung in die Architektur entwickelt.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Licht unterstreicht Charme des Gebäudes

Das Lichtkonzept von Licht Kunst Licht im gesamten Haus ist in enger Anlehnung an den Denkmalschutz und somit an die Architektur geplant. Die Lichtquelle steht hierbei stets im Hintergrund, während die stimmungsvolle Beleuchtung den altehrwürdigen Charme des Gebäudes unterstreicht.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Sonderkonstruktionen für Integration

In allen Fällen wurde bewusst auf sichtbare Beleuchtungskörper verzichtet und Sonderkonstruktionen für eine bestmögliche Integration der Beleuchtung in die Architektur entwickelt.

Besondere Merkmale der Architektur und Beleuchtung sind neben der imposanten Eingangshalle auch die Arbeitswelten in den oberen Geschossen und der Konferenzraum in der obersten Etage.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Verschiedene Beleuchtungsszenarien

Der oberste Konferenzraum lädt zu einem 360°-Rundumblick über die Dächer von Köln ein und kann durch die verschiedenen Beleuchtungsszenarien den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen gerecht werden.

Licht Kunst Licht
Foto: Johannes Roloff

Im Gebäudekern überzeugen die schlichten Innenhöfe mit riesigen Kunstleinwänden und werden durch eine homogene und gut entblendete Beleuchtung inszeniert.

Webseite des Lichtplanungsbüros

Weitere Lichtkonzepte finden Sie hier

Factsheet

Projekt: Neue Direktion Köln

Standort: Konrad-Adenauer-Ufer 3, 50668 Köln

Bauaufgabe: Entwicklung eins Lichtkonzepts für die öffentlichen Bereiche

Bauherr: Hochtief Projektentwicklung (mit anschließendem Verkauf an die Commerz Real)

Lichtplanung (repräsentative Bereiche): Licht Kunst Licht AG, Projekt- und Teamleitung: Benjamin Dorff & Tanja Baum,

Lichtplanung (restliche Bereiche): bähr ingenieure GmbH

Architektur: kadawittfeldarchitektur und Graf + Graf Architekten

Innenarchitektur: kadawittfeldarchitektur und Graf + Graf Architekten

Auswahl eingesetzter Leuchten/ Hersteller:

Konferenzbereiche, Bistro EG, OG: iGuzzini ‚Laser Blade‘

Treppe, 7.OG: iGuzzini ‚Laser Blade‘

Foyer, Flure EG, OG, 2.OG, 3.OG: Hoffmeister ‚LED Fortimo Flex‘

Zentrale Halle: iGuzzini ‚Laser Blade‘; Insta ‚instalight‘

Umgänge EG, OG: Glashütte Limburg ‚Wandleuchte‘

Historisches Treppenhaus EG, OG, 2.OG, 3.OG: iGuzzini ‚Laser Blade‘; Mawa ‚seventies‘

Foyer, EG: LEDLinear ‚VarioLED Flex APOLLO2‘, ‚VarioOptic SOL‘

Konferenzraum 7. OG: LEDLinear ‚VarioLED Flex Hydra HD36‘,

‚Vario Cover R diffuse‘ + Profil gemäß LV; Trilux ‚LateraloP‘

Bistro, EG: Prolicht ‚Super Sign direc‘t; Selux ‚M60‘

Außenbeleuchtung, Eingang: WE-EF ‚LED-Deckenaufbauleuchten‘

Anzeige
Top-Thema
Farbsystem
Welche Farbsysteme und -sammlungen eignen sich für mein Projekt?

Aufgefächert

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 9
Ausgabe
9.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de