Home » Themen » Akustik »

Ungestört arbeiten in den Büros eines Berliner Softwareunternehmens

Büroräume für die Pace Aerospace Engineering and Information Technology
Ungestört arbeiten

Im ehemaligen Bahnhofsgebäude Berlin-Westend hat der Softwareanbieter Pace moderne Büros für 70 Mitarbeiter eingerichtet. Ein Raum-in-Raum-System und Loungemöbel erzeugen eine akustisch attraktive Meeting-Atmosphäre.

Autorin: Gabriele Benitz

Die Pace Aerospace Engineering and Information Technology GmbH bezog im Oktober 2019 ihre Büroräume im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Sie sind im ehemaligen Bahnhofsgebäude Berlin-Westend, einem markanten Backsteingebäude aus dem Jahr 1877, angesiedelt. Dieses war bereits 1976 und 1985 umfangreich renoviert und zu Büroflächen umgebaut worden.

Großzügige Räume mit gepflegten Backsteinwänden beherbergen nun die Büros der weltweit agierenden Pace GmbH. Sie beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und ist eine Tochter des italienischen Softwareunternehmens TXT e-solutions.

Meetingraum in ehemaligem Wartesaal

Ein Saal mit Fischgrätparkett im zweiten Obergeschoss eignete sich für einen Meetingraum. Besonders herausfordernd war die Akustik, weil bauliche Veränderungen aus Denkmalschutzgründen nicht zulässig waren. Deshalb integrierte das Unternehmen das Raum-in-Raum-System ‚Cube 4.0 black‘ von Bosse.

Es erreicht eine Schallpegeldifferenz nach DIN EN ISO 16283–1: DnT 38dB, Rw 39d. Bei geschlossener Tür ermöglicht der Kubus vertrauliche Gespräche mit angenehmer Nachhallzeit und damit auch das störungsfreie Arbeiten außerhalb des Cubes.

Flexible Installation

Wegen seiner flexiblen, gebäudeunabhängigen Installationsmöglichkeit und akustischen Eigenschaften entwickelte sich da Raum-in-Raum-System schnell zum Lieblings-Konferenzraum der Mitarbeiter. Sie nutzen gern den thekenartigen Tisch und die hohen Sitzgelegenheiten. Der matt-schwarze Kubus bildet einen spannenden Kontrast zu Ziegelwänden und Parkettboden.

Kollegen, die den Raum durchqueren, stören Meetings im Cube nun nicht mehr, Straßenlärm vor der Tür bleibt ebenfalls außerhalb des flexibel installierbaren Konferenzraums.

Angesichts der begrenzten Traglast der betagten Holzkonstruktion, die sich unter dem Parkettboden verbirgt, habe auch das Gewicht des ‚Cube 4.0‘ überzeugt, so das Software-Unternehmen. Gleichzeitig erfüllt das Raum-in-Raum-System die strengen Brandschutzvorgaben des Gebäudes.

Im repräsentativen Eingangsbereich der ehemaligen Eingangshalle bringen die Loungemöbel ‚Averio‘ und ‚Destino‘ , der Dauphin-Marke Züco Wohnlichkeit in die Wartezone.

Fakten:
Projekt: Pace Aerospace Engineering and Information Technology GmbH
Standort: Am Bahnhof Westend 13, 14059 Berlin
Bauaufgabe: Arbeitsräume für 70 Mitarbeter in einem denkmalgeschützten Gebäude
Fertigstellung: Oktober 2019
Fachhändler: Algonet Objekteinrichtung, Berlin
Produkte: ‚Cube 4.0 black‘ von Bosse, ‚Averio‘ und ‚Destino‘ von Züco, Barhocker ‚Fiore‘ von Dauphin

Zur Website von Dauphin
Ein weiteres Projekt auf md-mag.com

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de