Home » Themen » Akustik »

Office + Akustik: Vielfalt der Anforderungen am Arbeitsplatz

Video-Fachvortrag: Vielfalt der Anforderungen am Arbeitsplatz
Gute Raumakustik im Büro

md-Fachveranstaltung Zukunft von Office + Akustik: Gerd Danner referiert für Amtico über den klassisch eingerichteten, fest zugewiesenen Arbeitsplatz. Dieser kann die Vielfalt der aktuellen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Was nun? Hier geht‘s zum Video.

Zukunft von Office + Akustik

Gute Raumakustik im Büro und deren Erreichen ist kein neues Thema. Das wurde den Zuhörern beim nächsten Vortrag klar:  ‚Zukunftsweisende Büroraumakustik‘. „An einem klassisch eingerichteten, fest zugewiesenen Arbeitsplatz kann die Vielfalt der aktuellen Anforderungen nicht mehr erfüllt werden“, bekräftigte Referent Gerd Danner, Geschäftsführender Gesellschafter SoundComfort GmbH. Er hielt seinen Vortrag für den Sponsor amtico flooring.

Was ist nicht passiert?

Einige seiner Folien seien aus dem Jahr 1992, gab er bereitwillig zu. Interessant ist daran: Was ist passiert? Oder besser: Was ist nicht passiert?

Danner nahm das Zuhause als Paradebeispiel für die Zukunft des Office. Zuhause gehen wir unterschiedlichen Tätigkeiten in verschiedenen Räumen nach. So sei das im Büro mittlerweile auch. Aber die Menschen müssten das erst lernen und bräuchten die entsprechenden Flächen. Ein fest zugewiesener Arbeitsplatz erfülle nicht mehr alle Anforderungen.

Büros sind zu leise

Gerd Danner belegt seine Aussagen mit Zahlen: Bereits jetzt würden die Menschen in perfekt ausgestatteten Räumen arbeiten. 80 % finden ihren Arbeitsplatz super, 15% immerhin okay und nur 5 % reagierten mit Ablehnung. Wo liegt also das Problem?

„Büros sind eigentlich zu leise“, fasst der Experte zusammen und nennt einen Wert: „Der zulässige Pegel am Arbeitsplatz von 50 dB wurde noch nie überschritten. Unsere Messungen hatten immer geringere Werte.“

Hintergrundgeräusche helfen

Man könnte es auf die Hintergrundgeräusche schieben. Sobald ein Hintergrundgeräusch Informationen beinhalte, werden diese sehr wohl aufgenommen. Das menschliche Gehör benötige eine diffuse Klangkulisse. Gerd Danner fasst die Problematik so zusammen: „Das größte Problem ist das schlechte Benehmen der Kollegen.“

Drei Punkte zur Geräuschkulisse im Office

  1. Absolute Stille ist kontraproduktiv
  2. Nutzer/Mitarbeiter müssen mehr Rücksicht nehmen
  3. Im Büro müssen unterschiedliche Bereiche für Kommunikation und Konzentration zur Verfügung stehen

Zur Person

Gerd Danner ist geschäftsführender Gesellschafter der 2002 mit Fachakustikern von der TU Berlin gegründeten SoundComfort GmbH. Das Planungsbüro steuert und koordiniert Projekte zur raumakustischen Planung bzw. Gestaltung von Arbeitsplatzsituationen. Mit Hilfe von Computersimulationen wurden in den letzten Jahren mehr als 150 000 Arbeitsplätze raumakustisch geplant und Maßnahmen zur Verbesserung der Büroraumakustik erarbeitet.

Die md-Fachveranstaltung Zukunft von Office + Akustik fand am 26.10.2020 rein virtuell statt. Hier können Sie die komplette Veranstaltung nochmals ansehen.

Weitere md-Veranstaltungen finden Sie hier


Partner der Veranstaltung:

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de