1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Projekte » Wohnbauten »

Wohnatelier von m2atelier in Mailand

Wohnatelier von m2atelier in Mailand
Zentraler Kubus

m2atelier hat eine architektonische Partitur für einen Musikkünstler im Zentrum von Mailand geschrieben. Das Wohnatelier ist ein einladender Raum zum Leben und Arbeiten.

Ein Projekt, das sich durch den geschickten Einsatz von Materialien auszeichnet. Ein Projekt, das Leben und Arbeiten verbindet. Das Wohnatelier von m2atelier für einen Komponisten elektronischer Musik im Herzen von Mailand lebt von einem Sinn für Maß, für Strenge, für chromatische und dimensionale Ausgewogenheit. Die Räume dienten ursprünglich als Büro. Die leer stehenden Einheiten fungierten als weiße Leinwand für ein zeitgenössisches Zuhause. Das Ziel von m2atelier? Ein Wohnatelier schaffen, das auch als Arbeitsplatz dient. Im Zentrum liegt ein perfekter Kubus, der die Entwicklung des gesamten Grundrisses vorantreibt. Er ist eine schalldichte Box für Kompositionen und Aufnahmen, um die sich alle Abläufe und Bewegungen der Wohnfläche drehen.

m2atelier gestalten eine unkonventionelle Wohnung

Es handelt sich jedoch nicht um eine konventionelle Wohnung, nicht um ein klassisches bürgerliches Appartement, sondern um einen zeitgenössischen, kosmopolitischen Raum, der dem Bauherrn eine Nische der Freiheit, der Ruhe und des Friedens bietet. m2atelier fördern mit ihrem Entwurf die Konzentration und den kreativen Fluss des Auftraggebers. Aus diesem Grund entschieden sich die Planer von m2atelier dafür, alle für das Projekt nicht notwendigen Elemente zu entfernen: tabula rasa. m2atelier fingen mit einem völlig leeren Raum an. Am Anfang stand nur das strukturelle Gerüst aus Säulen in einem lang gestreckten rechteckigen Raum.

Kubus als Zentrum

Der Kubus aus schwarzem Metall ist zentrales Element der Komposition des Bauherrn. Der auf einem Holzpodest stehende, strenge Monolith wird nur von der Tür und dem Fensterband, das eine seiner Seiten durchschneidet, unterbrochen. Um diesen Kern herum sind alle anderen Räume angelegt und miteinander verbunden. Hier findet das tägliche Leben statt und findet sich Raum für die Unterhaltung von Gästen und Kunden.

Eine der wenigen strukturellen Zwänge, die es zu berücksichtigen galt, war der modulare Rhythmus der Säulen. Im Ergebnis zeigen sich parallele Perspektiven. Eine Reihe von geätzten Stahlplatten bilden ein „weltliches Schiff“, das mit jedem Raum der Wohnung in Verbindung steht: Räume für den öffentlichen Bereich, abgeschlossene Räume für den privaten Bereich.

Materialien im Wohnatelier

Die begrenzte Anzahl von verwendeten Materialien und der sorgfältige Umgang mit natürlichem Licht, das reichlich in die Räume einfällt, ermöglichen die Verbindung von ästhetischer Strenge mit einer einladenden Atmosphäre. Holz und Metall sind die Hauptdarsteller der Gestaltung. Ersteres vor allem in den horizontalen Flächen, mit der Verwendung von Eichenparkett für den Fußboden. An der Decke findet sich eine rhythmische Abfolge von abnehmbaren Leisten mit einem holzbeschichteten Metallkern, der die Wärmedurchlässigkeit reduziert. Die Decke soll an den Rumpf eines Schiffes erinnern, ein weiterer Verweis auf das Thema der „Box in der Box“.

m2atelier wählen Materialien sorgfältig aus mit hoher Affinität zum Detail. Ein Eckpfeiler des Gestaltungsbüros. Das Holz wird mit säuregeätztem Metall gepaart. Dieses kommt in Form von modularen Blechen zur Verkleidung der Säulen und Wände zum Einsatz. Alles von Hand gefertigt, wie das Flammen der Oberfläche, eine handwerkliche Verarbeitungstechnik, die das Ergebnis einzigartig macht.

Music Box

Auf einer Fläche von 450 m² befinden sich nicht nur die Music Box – die leicht erhöht ist, um Mechanismen zur Schwingungsdämpfung unterzubringen, und mit Metall und Kunstleder verkleidet ist, sondern auch zwei große Wohnzimmer. Diese sind mit dem Esszimmer verbunden. Weiterhin gibt es eine Küche, zwei Schlafzimmer, darunter das Hauptschlafzimmer mit zwei Bädern, einen Fitnessraum und eine Einheit für das Servicepersonal. Flexible Räume, in denen man sich frei bewegen kann, auch dank der Schiebeelemente in voller Höhe, die bündig mit den Wänden abschließen und gleichzeitig die privaten Räume voneinander trennen und zusammenführen.


Fakten

Projekt: Wohnatelier

Standort: Mailand, Italien

Fertigstellung: 2019

Fläche: 450 m²

Bauherr: Stephan Jolk

Innenarchitektur: m2atelier, Marco Bonelli, Marijana Radovic, Webseite des Büros

Stylistin: Cristina Nava

Oberflächen: Laminam S.p.a, Mirage S.p.A., Eco Leather Novartiplast

Möbel: Molteni&C/Dada, Poliform, Lema, Stühle von KFF, Flou, Moroso; Küche von Molteni&C/Dada, Cernusco sul Naviglio (MI); Bad mit Ceramica Cielo S.p.a., Fantini Fontane bianche/Nostromo, Effegibi S.r.l.

Beleuchtung: Dekorative Leuchte ‚Rhythm‘ über dem Esstisch von Vibia; Leuchten am Bett von Buster and Punch 

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de