Home » Projekte » Wohnbauten »

Berliner Wohnhaus im Hinterhof von Batek Architekten

Berliner Stadtwohnhaus im Hinterhof von Batek Architekten
Stadtbaustein

Batek Architekten schufen mit dem Stadtwohnhaus RHE42 mit zwei Wohneinheiten mitten in der Stadt hochwertigen Wohnraum. Architektur und Innenarchitektur des formal zurückhaltenden und zugleich räumlich klug organisierten Stadthauses sind auch dem Standort – vor einer Brandwand in einem typischen Berliner Innenhof – geschuldet.

Viel Wohnraum auf kleiner Fläche: Aufeinander gestapelte, sich noch oben verjüngende Kuben machen die besondere Typologie des Stadtwohnhauses aus, ein gutes Beispiel für zeitgemäße Architektur der Nachverdichtung.

Den Baukörper des viergeschossigen Stadtwohnhauses bilden drei übereinander gestapelte Boxen: In der unteren, größten Box befinden sich Erd- und erstes Obergeschoss; darüber folgen jeweils zurückgesetzt die anderen beiden Boxen. Die Fassaden sind einheitlich in durchgefärbtem Sichtputz gehalten, die bodentiefen Fenster bündig in die Außenwände gesetzt.

Durchgefärbter Sichtputz

Durch den Rücksprung der kubischen Volumen ergeben sich umlaufende Terrassenflächen. Die kleinere der beiden Wohnungen (60 m2) liegt im Erdgeschoss und verfügt über einen offenen Raum mit Küche, Wohn- und Essbereich, ein Schlafzimmer und Bad.

Die größere Wohnung (130 m2) erstreckt sich über alle drei Obergeschosse, mit einem kleinen Entree im Erdgeschoss. Erschlossen werden die Räume durch eine gerade Treppe, die auf der fensterlosen Seite zur Brandwand hin verläuft. Der Grundriss ist so einfach wie schlüssig organisiert, die Funktionen klar nach Etagen getrennt.

Großzügige, helle Räume

Anders als in Stadthäusern meist üblich, befinden sich die Schlafzimmer hier unter dem Wohnbereich. In der ersten Etage gibt es eines mit En-Suite-Bad und eines als Gästezimmer mit separatem Bad. Die zweite Etage haben Batek Architekten komplett offen gestaltet, mit Küche, Essplatz und Wohnbereich.

Das Besondere: Der Raum – durch die großen Fenster ohnehin schon sehr hell – öffnet sich turmartig nach oben, mit einer Deckenhöhe von 6,30 m und einem zusätzlichen Fenster. So strahlt dieses Stadtwohnhaus eine lichte Großzügigkeit aus, wie man sie in innerstädtischen Wohnungsneubauten nur selten findet.

Wohnen in der Fabriketage

Naturfarben mit Grau und Farbtupfern

Die dritte Etage wiederum ist als zum Wohnraum hin offenes Galeriegeschoss konzipiert. Hier gibt es einen Homeoffice-Arbeitsplatz und den Zugang zur Dachterrasse. Auf allen Etagen haben Batek Architekten maßgefertigte Einbauschränke und -regale aus handlackiertem MDF in die Räume integriert. Der Materialkanon umfasst außerdem naturfarbene Eichenholzdielen für alle Böden und graue Terrazzo-Fertigplatten in den Nassbereichen der Bäder und in der Küche. Brüstung und Schreibtisch auf der Galerie bestehen aus Nussbaum.

Die Räume des Stadtwohnhauses sind durchgängig in Weiß gehalten, einzelne Wände sind grau abgesetzt, so in Küche und Schlafzimmer. Das En-Suite-Bad ist in hellem Rosa gestrichen. Die Treppenbrüstung in der ersten Etage strahlt in leuchtendem Gelb.


Fakten

Projekt: Stadtwohnhaus RHE42

Standort: Berlin

Fertigstellung: Ende 2019

Architektur/Innenarchitektur: Batek Architekten (Team Lukas de Pellegrin, Patrick Batek), Webseite des Büros

Fläche: 190 m2

Materialien: Sichtputz, handlackiertes MDF, Eichenholz, Terrazzo, Nussbaumholz

Außenbereich: Atelier Le Balto, www.lebalto.de

Lichkonzept: PSLab, www.pslab.lighting

Fotos: Marcus Wend

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Objekt 2021
Alternative zum Designers' Saturday: Referate, Gespräche und Inspirationen im Hero‘s in Lenzburg
Objekt 2021
Titelbild md PV1
Ausgabe
PV1.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de