Home » Projekte » Wohnbauten »

New How Architekten errichten Wochenendhaus im Erzgebirge

Wochenendhaus im Erzgebirge von New How Architekten
Vom Wald verschluckt

Das Ferienhaus, das bald auch ganzjährig als Wohnhaus dienen soll, liegt nur wenige Meter vom Waldrand entfernt. New How Architekten arbeiten mit lokalen Materialien.

Eingebettet zwischen den Bäumen, fast versteckt im Vergleich zu anderen weiß verputzten Häusern, sieht das Ferienhaus fast so aus, als wäre es vom Wald verschluckt worden. Die Idee eines „Aussichtsturms“ von New How Architekten bestimmt die Höhe des Hauses von innen. Das Ferienhaus soll eher einem Turm als einem Haus ähneln und auch als Rückzugsort dienen. Statt der üblichen zwei Etagen wurden drei Handlungsebenen geschaffen – jede mit eigenem Charakter. Auf der obersten Ebene dient das Haus als Atelier, Bibliothek und auch als Refugium.

new-how-weekend-house-nove-hamry-petr-polak-01.jpg
Eingebettet zwischen den Bäumen, fast versteckt, sieht das Ferienhaus fast so aus, als wäre es vom Wald verschluckt worden. Foto: Petr Polák

Blick in den Himmel

Ein quadratisches Fenster mit einer Seitenlänge von 2,5 m rahmt den Blick auf die Baumkronen, den Himmel und die Landschaft. Eine Etage tiefer, neben dem Bad und dem offenen Galerieraum, befinden sich Schlafecken. Der Boden wird teilweise durch ein Netz gebildet, das sowohl optisch als auch akustisch eine Verbindung zur untersten Ebene herstellt und als Ruhebereich fungiert.

Die unterste Ebene des Hauses wird vom zentralen Sozialbereich mit Küche und zentralem Kamin dominiert – ein Ort der Begegnung und des regen Austauschs. Die technische Versorgung befindet sich im Keller.

new-how-weekend-house-nove-hamry-petr-polak-14.jpg
Foto: Petr Polák

Energiekonzept des Hauses

In naher Zukunft soll das Haus ganzjährig bewohnt werden. Aus diesem Grund verfügt das Haus bereits jetzt über Schlafplätze für mindestens zehn Personen. Darüber hinaus soll auch das Energiekonzept des Hauses in Zukunft erweitert werden. Derzeit wird es mit einem offenen Kamin und Strom beheizt. Außerdem haben New How Architekten das Haus mit Anschlusspunkten für die Photovoltaikanlage auf dem Dach und für vertikale Windräder ausgestattet. So soll die Idee des energieautarken Lebens realisiert werden.

new-how-weekend-house-nove-hamry-petr-polak-15.jpg
Foto: Petr Polák

Grau in allen Schattierungen

Das Erscheinungsbild von außen basiert auf der lokalen Natur und der Farbe Grau, die es im Erzgebirge in allen Schattierungen gibt. Man sieht Grau in den Schattierungen der Bäume, in Granit- und Basaltfelsen und sogar in den dunkelgrünen Nadeln und Stämmen der lokalen Fichten, die so typisch für die Wälder des Erzgebirges sind. Für die Fassade und das Dach des Ferienhauses verwendeten New How Architekten Aluminium in einer ähnlich dunklen Farbe. Mit der Fassadenstruktur wurde eine intensive raue Oberfläche geschaffen, die vage an geöltes schwarzes Holz und langsam wachsende Fichtenstämme erinnert.

new-how-weekend-house-nove-hamry-petr-polak-09.jpg
Foto: Petr Polák

Ferienhaus im Erzgebirge

In formaler Hinsicht wird der Neubau durch eine aerodynamische, aber kantige Figur repräsentiert, bei der klassische Elemente wie das Dach und die Wand einer klaren Form weichen und miteinander verschmelzen. Das Erscheinungsbild entstand durch die Anordnung des Innenraums und auf Basis der jahreszeitlich wechselnden, lokalen klimatischen Bedingungen. Die Schneelast im Winter erfordert die Wahl eines steilen Dachwinkels.

Weitere Projekte finden Sie hier


Fakten

Projekt: Wochenendhaus Nové Hamry

Standort: Nové Hamry, the Ore Mountains (Karlovy Vary Region), Tschechien

Fertigstellung: 2021

Architektur/Innenarchitektur: New How Architekten, newhow.archi

Bauherren: Petra Lehká und David Zámečník

Fotos: Petr Polák, www.petrpolak.photo

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de