1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Projekte » Retail »

Young Fashion Area von Blocher Partners für Garhammer

Young Fashion Area von Blocher Partners für Garhammer
Statement für die Zukunft

Der stationäre Handel wurde schon oft totgesagt. Das jüngste Ladenbau-Projekt von Blocher Partners – das Modehaus Garhammer in Waldkirchen – zeigt, dass dem nicht so ist. Eine ansprechende, frische Atmosphäre hilft, den Vor-Ort-Vorteil zu manifestieren.

Nach den umfangreichen Einschränkungen im stationären Handel durch die Pandemie setzt das Modehaus Garhammer in Waldkirchen mit dem Umbau der Young Fashion Area ein klares Statement für die Zukunft. Dabei setzt die Inhaberfamilie Huber wieder auf Blocher Partners – mit den Architekten und Innenarchitekten ist man bereits seit mehr als 30 Jahren in der Kooperation. Die Planer haben die Immobilie am Marktplatz mehrmals umgebaut und erweitert – das letzte Mal 2013.

Young Fashion Area KAOS

Rechtzeitig zur Frühjahrs- und Sommerkollektion wird nun die Young Fashion Area KAOS neu eröffnet, denn das erste Untergeschoss brauchte im Hinblick auf die neue Saison dringend ein Update. Auf 900 m2 inspiriert nach zehn Wochen Bauzeit eine frische Atmosphäre die Kunden. Die Schuhabteilung wird durch den Umbau zum Highlight: Wie eine prachtvolle Ouvertüre stimmt das blaue Portal mit den fünf Meter hohen Lamellen aus naturbelassener Kiefer auf das Shopping-Erlebnis ein. Danach wird es ruhiger, die Architektur nimmt sich ganz zurück.

Cooler Industrial Chic

Wände, Boden und Decke haben die gleiche Tonalität, umspielen gemeinsam mit dem naturbelassenen Kiefernholz und MDF-Möbeln die Produkte. Für die Highlight-Wände wurden C-Profilsysteme als Paneelen zweckentfremdet und setzen die Modetrends in Szene. Gitterregale machen den coolen Industrial Chic perfekt.

Die Farbe übernimmt wieder die Oberhand bei den Umkleidekabinen, die den Metropolen Paris (blau), Berlin (gelb) und New York (orange) zugeordnet sind – Weltstadtflair im Bayerischen Wald. Leuchtschriften geben zusätzliche Orientierung und dienen als Eyecatcher. In den einzelnen Kabinen runden Fototapeten die Kulisse ab und fördern den atmosphärischen Eindruck, so z. B. der Bruderkuss, eines der bekanntesten Gemälde der Berliner Mauer. Verschiedene Sitzgelegenheiten laden vor den Umkleidebereichen wie auf der Fläche zum Verweilen ein und sorgen für exklusive Lounge-Momente.

Kontrast zum starken Farbkonzept

Im Zusammenspiel mit der offenen Deckeninstallation ergibt sich ein rougher industrieller Look, der einen gelungenen Kontrast zum starken Farbkonzept schafft. Der Planung lag die Idee eines Pop-ups zugrunde, das sich immer im Wandel befindet und Kunden stets aufs Neue überrascht. Das von blocher partners für flexible Rauminszenierungen entwickelte Deckenschienensystem Multi-Lane von Visplay bietet in Kombination mit großformatigen digitalen Screens Raumlösungen, die so abwechslungsreich wie einfach umzusetzen sind. Mit der elektrifizierten Deckenschiene, in die Warenträger, Raumteiler oder Beleuchtung eingehängt werden können, ist es möglich, immer wieder neue räumliche Szenarien zu schaffen und diese individuell zu bespielen. Eine lineare Lichtführung unterstützt die Wegeführung und leitet durch die Abteilungen.


Fakten

Projekt: Umbau eines Modehauses

Standort: Marktplatz 28, 94065 Waldkirchen

Fertigstellung: April 2022

Bauherr: Andreas Haidegger, Innsbruck

Innenarchitektur: Blocher Partners, Stuttgart, Webseite des Büros

Ladenbau: Konrad Knoblauch GmbH, Markdorf

Fotos: Joachim Grothus für Blocher Partners

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de