1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Projekte » Retail »

Gebrauchtwarenhaus NochMall in Berlin von Dittmar+friends

Gebrauchtwarenhaus in Berlin von Dittmar+friends
NochMall

Die Berliner Interior-Design-Agentur Dittmar+friends hat für die Berliner Stadtreinigung das Konzept für ein nachhaltiges Gebrauchtwarenkaufhaus entwickelt. In der NochMall erhalten ausrangierte Produkte ein zweites Leben.

In Berlin hat das erste nachhaltige Gebrauchtwarenkaufhaus auf über 2000 m2 in einem ehemaligen Baumarkt eröffnet. Auftraggeber ist die Berliner Stadtreinigung, kurz BSR. Ausrangierte Produkte, die die BSR auf Recyclinghöfen einsammelt oder Produkte, die direkt bei der NochMall abgegeben wurden, erhalten hier die Chance auf ein zweites Leben. Zusätzlich entstanden auf der Verkaufsfläche ein Workshopbereich und eine Event-Zone sowie ein Café. Die NochMall soll ein Erlebnisort für Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung sein.

Nachhaltigkeit und Re-Use waren daher wichtige Aspekte, die das Team von Dittmar+friends bei der Konzeption beachtete. Als Generalunternehmen war die Agentur für die gesamte Projektleitung und die Fertigung aller Produkte in der hauseigenen Werkstatt zuständig.

Ausstellungskonzept von Dittmar+friends

Die Herausforderung für die Gestalter beim Konzept des Gebrauchtwarenhauses NochMall war es, einem ständig wechselnden, heterogenen Warensortiment einen ruhigen, strukturierten Rahmen zu geben, der sich schnell und unkompliziert anpassen lässt. Durch die vielen unterschiedlichen, einzelnen Produkte kann es schnell unübersichtlich werden. Den Charme von Flohmärkten und die Lust am Stöbern wollten Dittmar+friends erhalten. Dennoch war es wichtig, dass die Kunden sich gut orientieren können.

Die Secondhand-Produkte bringen verschiedene Materialien, Farben, Formen und Größen mit sich. Der Ladenbau hält sich eher ruhig und zurückhaltend im Hintergrund. Die Produkte und ihre Inszenierung standen im Fokus. Das Gestaltungskonzept von Dittmar+friends stützt sich auf das Arena-Prinzip. Die Highlight-Häuser stehen für die jeweiligen Warengruppen. Sie dienen zugleich als Wegweiser und sind aus jedem Winkel im Raum gut zu erkennen. 3D-Schriftzüge und andere Wanddekorationen aus Upcycling-Produkten verleihen den Häusern eine zusätzliche Fernwirkung.

Flexibles Baukastenprinzip

Um auch auf die Seitenwege aufmerksam zu machen, gibt es in den Flächentiefen Fokuspunkte an den Wänden. Durch die unterschiedlichen Höhen der Warenträger sind selbst Produkte im hinteren Teil gut erkennbar. Das Baukastenprinzip der Ausstellungsmöbel weist eine hohe Flexibilität auf. So können Abteilungsgrößen und Produktpräsentationen schnell und unkompliziert verändert werden. Alle Regale bestehen entweder aus OSB oder Konstruktionskiefer. Sie sind individuell – je nach Bedarf – bestückbar.


Dittmar+friends

Interior Design Agentur Dittmar+friends setzt sich aus einem Team von Innenarchitekten, Architekten und Produktdesignern zusammen. Gemeinsam entwickeln sie individuelle Konzepte und schaffen Räume, die ein Unternehmen und dessen Werte erlebbar und spürbar werden lassen. Das Kundenportfolio erstreckt sich von kreativen Bürokonzepten über Gastronomieflächen bis hin zum Ausbau von Künstlerlofts und Showrooms. Identifikation und Wohlbefinden sind wichtige Design-Aspekte. 

Beschreiben Sie bitte Ihre Philosophie in Bezug auf Innenarchitektur- und Architekturprojekte.
Wir wollen individuelle Räume zum Erleben schaffen, die Geschichten erzählen, und darin die Werte der Kunden spiegeln. Dabei lassen wir nie den Wohlfühlfaktor und die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden außer Acht.

Welches Projekt war für Sie am wichtigsten für die Entwicklung Ihres Büros – und warum?
Das Projekt „IBM Design Thinking Garage by Aperto“ war unser erster großer Auftrag für ein New Work Office. Die Räumlichkeiten bieten einen maximalen Grad an Flexibilität und können u. a. für diverse Kreativ-Workshops, Events sowie als Coworking Space mit Meeting-Räumen genutzt werden. Die Fläche bietet den Mitarbeitern die Möglichkeiten, kundenspezifische Projekte vom ersten Brainstorming bis hin zur Umsetzung in Projekt-Teams zu realisieren. Des Weiteren war es unser erstes großes Projekt, mit einem hohen Budget, welches gleichzeitig außerhalb unserer Heimatstadt Berlin lag. Bis dato haben wir überwiegend für junge, kleine Berliner Büros Flächen entworfen und in unserer hauseigenen Werkstatt gebaut. Daher haben wir durch die IBM Garage gewohnte Prozesse über- und neu denken müssen. Daran sind wir als Designstudio und Generalunternehmen ungemein gewachsen.


Fakten

Projekt: NochMall Gebrauchtwarenkaufhaus der Berliner Stadtreinigung (BSR), www.nochmall.de
Standort: Auguste-Viktoria-Allee 99, 13403 Berlin

Fertigstellung: 2020
Innenarchitektur: Dittmar+friends, Webseite des Büros
Team: Janice Blumtritt, Kitty Lambooij, Johannes Kunz
Fläche: 2 400 m2
Fotos: Liz Eve, D+f Team
Materialien, die zum Einsatz kamen: Möbel- und Raumsysteme aus OSB und Konstruktionskiefer, Beschilderung aus alten Gegenständen

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 07-08
Ausgabe
07-08.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de