Home » Projekte » Öffentliche Bauten »

Lukas Imhof Architektur: Sanierung und Erweiterung anthroposophischer Schule

Sanierung und Erweiterung anthroposophischer Schule von Lukas Imhof Architektur GmbH
Der Turm

Ein Schulhaus aus den 1970er Jahren, vom Architekten Rex Raab in anthroposophischer Formensprache gebaut, sollte tiefgreifend saniert, mit einer Mehrzweckhalle erweitert und mit Verwaltungsräumen aufgestockt werden. Das Team von Lukas Imhof Architektur ging bei der neuen Eingangshalle einen ungewöhnlichen Weg.

Lukas Imhof Architektur deuteten die L-förmige Anlage der anthroposophischen Schule mit einem zusätzlichen Gebäudeflügel zu einer dreiarmigen Figur um. Das bestehende, eigenwillig geformte Dach wurde über Eingangshalle und Anbau weiter gebaut und bindet die Gebäudeteile eng zusammen.

Neue Eingangshalle als Mittelpunkt

Im Fügungspunkt von Neubau und Altbau entstand ein fünfeckiger, dreigeschossiger Restraum. Dieser ist nun die neue Eingangshalle. Doch während die äußere Form des Gebäudes durch das plastische Weiterbauen und das nahtlos weitergeführte Dach stimmig wirkte, ergab sich im Schnittpunkt nur ein unbefriedigender Innenraum. Vor allem im Schnitt ergaben die diversen Dachflächen und die polygonale Raumform einen räumlich und konstruktiv kaum zu kontrollierenden Raum.

Innenraum losgelöst von der Außenform

Um den Raum plastisch zu formen, fügte das Büro Lukas Imhof Architektur eine Gips-Innenform in den Raum, die sich von Konstruktion und Außenform des Gebäudes löst. Zwischen der inneren, blauen Kuppel der Eingangshalle und dem Dach befindet sich demnach ein Hohlraum, der von wenigen Zentimetern bis zu drei Metern hoch wird. Als Nebeneffekt finden die nötigen haustechnischen Installationen, die Leuchten und dergleichen ihren Platz.

Putzfelder bilden einen Farbverlauf

Die neue Eingangshalle bildet den Auftakt des heilpädagogischen Schulalltags von 56 Kindern mit geistigen und oft auch körperlichen Behinderungen. Die Kinder, die meist von Zuhause gebracht werden, treten in diesem Raum von ihrem gewohnten Umfeld in die fremde Welt der Schule ein.

Der Raum ist schützend, introvertiert, kühl und dämmrig – fast sakral. Licht fällt weich gestreut durch ein milchiges Oblicht sanft in den Raumkörper. Auf schallabsorbierende Maßnahmen verzichtete das Team von Lukas Imhof, Schritte und Töne klingen lange nach. Als identitätsstiftende Intervention wurde die fünfeckige, fast 12 Meter hohe innere Formschale der Eingangshalle schliesslich mit einer Auskleidung aus eingefärbtem Kalkputz – einer abgewandelten Form des so genannten Marmorino – in 22 Farbtönen ausgekleidet. Die Putzfelder bilden einen Farbverlauf von einem warmen Rotbraun im unteren Teil zu einem kühlen Blau für den „Himmel“ des Raumes.

Eingefärbter Kalkputz in 22 Farbtönen

Auf allen der drei Geschossen des Gebäudes finden sich neu geschaffene Sichtachsen, Fenster oder auch ein kleiner Balkon zur Halle. So bleibt der Farbraum im Schulalltag präsent und kontrastiert die in ruhigen Weiss, Grau oder Beigetönen gehaltenen weiteren Räume des Hauses.


Fakten

Projekt: Schulhaus am Ekkharthof – Eingangshalle

Standort: Ekkharthof, Lengwil, TG, Schweiz

Fertigstellung: 2019

Bauherr: Ekkharthof-Verein / Hochbauamt Kanton Thurgau

Architektur/Innenarchitektur: Lukas Imhof Architektur GmbH, Webseite des Büros

Team: Carlos Wilkening, Carmen Diaz-Maroto Rivas, Jean-Brice De Bary

Fläche: 2780 m2

Putz/Wandbeschichtung innen/außen: Stucco Veneziano ‚Marmorino‘ (Kalkpresstechnik aus Kalkputz mit Marmormehl, Sanden und natürlichen Pigmenten / Gipsergeschäft Kradolfer GmbH)

Produkte/Hersteller: Bodenbelag aus Naturstein, belgischer Granit von NAKU Steinhandel; Deckensysteme, Akustikdecken von Knauf; Beleuchtung von Zumtobel; Sanitärkeramik ‚Moderna R‘ von Laufen; Armaturen ‚Focus‘ von Hansgrohe; Möblierung: Holz, Esche massiv: Stuhl ‚EK-S1‘, Tisch ‚EK-T1‘ von WIMMöbel, Wilkening Imhof GmbH

Fotos: Hannes Heinzer, Lucas Peters

Weitere Projekte finden Sie hier

Farbspecial 2021 – Farbe und Putze in der Innenarchitektur und Architektur- zum kostenlosen Download

Anzeige
Top-Thema
Küchenplanung
Küchenplanung für alle Sinne: Wie die Umgebung den Gaumen beeinflusst
Das Ohr isst mit
Bildschirmfoto_2021-07-12_um_14.39.01.png
Die Küche und ihre Bedeutung - eine Geschichte des wichtigsten Ortes im Haus
Showtime am Herd
Anzeige

Neueste Beiträge
Dannien Roller Architekten, Amtsgericht, Sanierung, Bauen im Bestand
Denkmalpflegerische Sanierung des Amtsgerichts Tübingen von Dannien Roller Architekten + Partner
Umbau und Pflege
Titelbild md 8
Ausgabe
8.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de