1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Projekte » Öffentliche Bauten »

Ernesto Preiser und sein Team setzen Kindergarten um

Kita in Murg von Ernesto Preiser Architekt
Holz als Naturpädagoge

Ernesto Preiser und sein Team brachten eine sechsgruppige Kindertagesstätte in fünf spielerisch aneinandergereihten Einzelhäuschen unter. Mit großer Sensibilität setzte der Architekt den modernen Kindergarten mit einer nachhaltigen Holzarchitektur um.

Autorin: Iris Darstein-Ebner

Holz als Pädagoge? Stimmige Architektur als Mittel erfolgreichen Personal-Recruitings? In Murg scheint dieses Konzept aufzugehen. Kommunen entscheiden sich in vielen Fällen für den nachhaltigen Baustoff Holz, wenn sie neue Kitas und Kindergärten bauen oder bestehende erweitern. Natürliche Materialien schaffen eine gesunde und angenehme Atmosphäre, die sich auf das Wohlbefinden der Nutzer sehr positiv auswirkt. Das ist nicht nur wissenschaftlich erwiesen, die Kinder wie auch ihre Betreuer spüren das jeden Tag: Holz wirkt wohltuend – vor allem wenn es, wie hier in Murg, auch im Innenraum sichtbar verbaut ist. 

Nachhaltige Holzarchitektur

Den Auftrag der Gemeinde Murg, eine sechsgruppige Kindertagesstätte auf einem schmalen, langen Grundstück zu bauen, hat Architekt Ernesto Preiser mit seinem Team mit großer Sensibilität umgesetzt: Landschaft und Umgebung hielt er gleichsam einen Spiegel vor und übersetzte das Bild in nachhaltige Holzarchitektur. Statt eine bauliche Großform für das umfangreiche Raumprogramm zu wählen, brachte Ernesto Preiser es in einer 55 Meter langen Kette aus fünf spielerisch aneinandergereihten Einzelhäuschen mit Satteldach unter. Damit wird er nicht nur der kindlichen Erlebniswelt gerecht, sondern passt sich auch dem kleinteiligen Murger Ortskern an.

Und so erinnert die neue Kita in der Mühle an ein plätscherndes Bächlein – wie das Flüsschen Murg, das nebenan munter dahinfließt. Vom EG bis zum Dach besteht der Neubau aus Brettsperrholz-Rippenelementen von Lignotrend: Das ist Natur pur und die ideale Basis für den selbst gewählten Bildungsauftrag des modernen Kindergartens, Nachhaltigkeit in den Alltag der Kinder zu integrieren und tagtäglich Natur zu leben.

Überschaubare Dimensionen

Das zweigeschossige Gebäude bietet Platz für 100 Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Dank der kindgerecht gestalteten Grundrisse und überschaubaren Dimensionen finden sich die Kinder im Gebäude sehr gut zurecht. Im EG sind drei Krippengruppen, im OG drei Regelgruppen untergebracht und jeweils in Gruppenclustern inklusive Schlaf- und Materialräume sowie Sanitäranlagen organisiert. Die Garderoben befinden sich in der vorgelagerten Flurzone, deren abgewinkelte Außenwände die mäandernde Anordnung der Einzelhäuschen auch innen erfahrbar macht.

Für das 35-köpfige Team plante Ernesto Preiser außerdem einen großen Personalraum, ein Büro und ein Elternsprechzimmer. Da gesunde Ernährung im Kita-Konzept eine große Rolle spielt, ist im EG eine Mensaküche angeordnet – gleich neben dem großen Speisesaal. Im OG ergänzen ein rund 70 m² großer Mehrzweckraum mit Gerätelager, ein Bastel- und Werkraum sowie ein Zimmer für die Sprachförderung das Raumprogramm.

Kontakt zwischen den Großen und den Kleinen

Ein Aufzug und insgesamt drei Treppenanlagen erschließen das Gebäude, zwei Treppenläufe können direkt vom Außenraum aus angesteuert werden. Ernesto Preiser führt die Haupttreppe vom großzügigen Foyer aus nach oben auf eine große Verteilerfläche, die auch als Spielfläche genutzt wird. Im Foyer richteten die Gestalter einen Warte- und Infobereich für die Eltern ein, dieser Bereich setzt sich bis ins OG als Luftraum fort. Von dort aus können die Kinder durch kleine Guckfenster in der Galeriebrüstung einen Blick nach unten werfen. So bleibt der Kontakt zwischen den Großen und den Kleinen bestehen.

Ein Holzbau durch und durch

Außen und innen ist Holz das bestimmende Baumaterial: „Da auf dem Grundstück viele Jahrzehnte ein Sägewerk stand und die Gemeinde Murg in ihrem Leitbild eine ökologische Ausrichtung in allen Bereichen der Gemeindearbeit festgeschrieben hat, lag die Umsetzung des Gebäudes in Holzbauweise sehr nahe“, erläutert Ernesto Preiser, der die konfigurierbaren Lignotrend-Bauteile schätzt: „Vorfertigungsgrad und Materialeffizienz sind da intelligent gelöst. Mit den Holzbauteilen können wir schnelle Baufortschritte bei gleichzeitig hoher Qualität erzielen“, so der Architekt.

Holzschalung aus Schwarzwälder Weißtanne

Die Fassade besteht aus einer vorvergrauten Holzschalung aus Schwarzwälder Weißtanne, die als hinterlüftete Vorhangfassade auf das wärmedämmende Lignotrend-Dämmständersystem vor den Außenwänden aufgebracht ist. Große, bodentiefe Fenster geben den Blick auf die Murg, das umgebende Grün und den Garten frei und durchfluten die Räume mit Licht. Die Außenwände und auch die Innenwände der Gruppenräume zeigen ihre natürlich hellen und edlen Weißtannen-Oberflächen. In Richtung Foyer- und Flurflächen sowie einseitig an den Trennwänden zwischen den Gruppenräumen wurden die Innenwände mit Gipskarton geschlossen.

An allen Decken und Dachflächen ist die Echtholz-Oberfläche der Bauteile mit ihrer gleichmäßigen Akustikprofilierung sichtbar, die zusammen mit dem hinterlegten Holzabsorber die Sprachverständlichkeit in den Räumen verbessert und ruhiges Spiel selbst in großen Kindergruppen möglich macht. Auch in dem fast sieben Meter hohen Foyer sorgen die raumakustisch ausgerüsteten Dachbauteile dafür, dass die Akustik stimmt.

Individuelle Bauteilkonfiguration

Als System für Wand, Decke und Dach kann die massive Holzbauweise genau auf bauteilspezifische Anforderungen reagieren und ist damit wirtschaftlich und schnell: Die Kita war nach eineinhalb Jahren Bauzeit bezugsfertig. Alle Lignotrend-Bauteile wurden für die jeweils spezifischen Anforderungen ihrer Einbausituation präzise konfiguriert. Zugleich lösten sie gleich mehrere Anforderungen auf einmal: Materialeffizienz, effektive Schalldämmung und attraktive Sichtholzoberflächen.

Lignotrend-Innenwand-Aufbauten können – obwohl sehr schlank ausgeführt – mit hohen Schalldämmmaßen von bis zu 60 dB aufwarten. Für hohe Schallschutzanforderungen wird dabei eine Vorsatzschale mit frei schwingenden Holz-Konstruktionsprofilen vom Typ ‚uni*versa‘ nahezu wandgleich und damit platzsparend angeordnet. Darauf folgt eine Beplankung zum Beispiel mit Gipskarton. Nach dem gleichen Prinzip ist die Ausführung aber auch mit einer Holzoberfläche in Sichtqualität möglich – zum Beispiel in der astfreien Weißtannenqualität. Hier können Werte bis 57 dB erreicht werden.

Akustisch wirksame Oberfläche

Wo stützenfreie Gruppenräume gefordert sind, überbrückt Ernesto Preiser mit Deckenbauteilen große Spannweiten. Da diese bereits werkseitig mit akustisch wirksamer Oberfläche ausgestattet werden können, sind zusätzliche, meist kostspielige Akustikmaßnahmen unnötig. In den Hohlräumen der aus Rippenelementen aufgebauten Decken- und Dachbauteile sind Installationsleitungen und eine Kalksplitt-Schüttung untergebracht. Diese sorgen zwischen den Geschossen für einen außerordentlich guten Trittschallschutz – angenehme Ruhequalität statt Rumpeln und Poltern.

Außerdem erlaubt es der schichtweise Aufbau von Ligno-Brettsperrholz, flexibel auch auf Brandschutzanforderungen zu reagieren. Dafür wird der Elementkorpus bei Bedarf mit brandschutztechnisch wirksamen Zusatzlagen bzw. vorbehandelten Sichtlagen versehen. Auch für Lignotrend-Wandbauteile sind zahlreiche Aufbauten vordefiniert, die den Feuerwiderstand belegen. Für den in der Kita Murg geforderten Brandschutz F30 war keine bauseitige Bekleidung erforderlich.


Fakten

Projekt: Kita in der Mühle

Standort: In der Mühle 7, 79730 Murg

 

Fertigstellung: 2022

Architektur | Innenarchitektur: Ernesto Preiser Architekt, Webseite des Büros

Produkte/Hersteller: Brettsperrholz-Rippenelemente von Lignotrend

Fotos: Lignotrend © Foto&Design, Waldshut

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de