Home » Projekte » Nachhaltigkeit Projekte » Holzhaus von Snøhetta

Outdoor Care Retreat für Patienten und Angehörige

Holzhaus von Snøhetta

Förderlich bei Krankenhausaufenthalten ist der Kontakt zur Natur. Diese Idee der Rekonvaleszenz haben die Architekten von Snøhetta in einem kleinen Holzhaus für Patienten und Angehörige umgesetzt. Es befindet sich nahe der Osloer Universitätsklinik .

Autor: Thomas Geuder

Ärzten und Forschern ist bewusst, dass zum Heilungserfolg oft mehr notwendig ist als die rein medizinische Behandlung. „Die Natur sorgt für ein Gefühl der Freude und hilft den Patienten, sich zu entspannen. In der Natur zu sein, bringt ihnen eine neue Ruhe, die sie wieder mit zurück ins Krankenhaus nehmen können“, erklärt die Kinderpsychologin Maren Østvold Lindheim. Sie arbeitet in der Abteilung für Psychosomatik und Kinderpsychiatrie des Universitätsklinikums Oslo und ist eine der Initiatoren des Projekts „Outdoor Care Retreat“.

Rekonvaleszenz
Dem Himmel so nah: Die offene Fläche krönt ein Oberlicht. Foto: Ivar Kvaal

Entwurfsidee abgeleitet vom Baumhaus

Das kleine Holzhaus wurde mit dem Architekturbüro Snøhetta aus Oslo im Auftrag der Friluftssykehuset Stiftung entwickelt. Es steht nahe der Klinik in einem Waldstück und bildet so einen Rückzugsort für kleine und große Patienten. Sie sollen sich psychisch und physisch von den Anstrengungen und der teilweisen Isolation erholen. Dieser therapeutische Ansatz soll schlussendlich den Heilungsprozess unterstützen.

Das Holzhaus ist ein Ort der gedämpften Magie.“
Snøhetta

Gerade einmal 35 m² groß ist das Holzhaus. Es steht quasi mitten im Wald oberhalb eines kleinen Bachs.  Durch seine Architektur bildet es einen starken Kontrast zum Gebäudekomplex des Klinikums. Die Architekten haben sich bei ihrem Entwurf von der Idee eines Baumhauses für Kinder spielerisch leiten lassen.

_Kristiansand__Foto:_Ivar_Kvaal
Das Holzhaus steht quasi im Wald oberhalb eines Bachs. Foto: Ivar Kvaal

Entstanden ist ein polygonaler Baukörper mit großen Öffnungen, die den Blick gezielt ins Unterholz leiten. Die Außenhaut mit vertikaler Holzlattung wird sich mit der Zeit leicht grau verfärben und so das Holzhaus sich natürlich ins Umfeld einfügen. Den Eingangsbereich markiert die mit schwarzem Zinkblech verkleidete Überdachung, die gleichzeitig als Balkon fungiert. Von hier aus gelangt man durch die eine Tür ins Badezimmer, durch die andere in den Hauptraum.

Holzhaus aus Eiche

Holz bestimmt auch im Innenraum die Atmosphäre. Alle Oberflächen bestehen aus Eichenholz, das Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. Gleichzeitig spiegelt es die Natürlichkeit des Ortes im Wald wider. Sitzgelegenheiten bieten verschiedene Holzbänke, auf denen sich farbige Kissen verteilen lassen.

Durch die großen Fensteröffnungen entsteht eine starke Verbindung zum Wald mit seinen Witterungen und Jahreszeiten. Die Fenster lassen sich großzügig öffnen, sodass man drinnen auch dem Rauschen des Wassers lauschen und den feuchten Waldboden riechen kann.

Rekonvaleszenz
Ist der Tisch heruntergeklappt, dient der kleine Raum mit großem Fenster für Gespräche. Foto: Ivar Kvaal

Die Patienten sind hier vor Wind und Wetter geschützt und dennoch der Natur ganz nah. Ein zweiter, durch eine Schiebetür abtrennbarer Raum mit ausklappbarem Holztisch, ebenfalls großer Fensteröffnung und Sitzbank kann für Gespräche oder Behandlungen genutzt werden.

Vorgefertigte Pfosten-Riegel-Konstruktion

Die relativ konventionelle Pfosten-Riegel-Konstruktion besteht vollständig aus Holz. Das Holzhaus wurde zunächst komplett – inklusive der Inneneinrichtung, Installation und Fenster – vorgefertigt, mit der Schnitt- beziehungsweise Fügekante entlang der mittleren Längsachse.

Danach gelangte es  in zwei Teilen zum Standort. Vor Ort wurden die beiden Teile dann nur noch auf Stelzen gestellt, zusammengefügt und durch den Eingang samt Weg ergänzt. Die Hütten sind ein Geschenk der Friluftssykehuset Stiftung an die Krankenhäuser, finanziert durch private und öffentliche Unterstützer.

Holzhaus, Snøhetta Arkitektur og, Outdoor Care Retreat
“Holzkiste“ auf Stelzen. Das Holzhaus des „Outdoor Care Retreat“. Foto: Ivar Kvaal

Outdoor Care Retreat: Konzept für die Zukunft

Das Konzept des „Outdoor Care Retreat“ steht für eine Entwicklung im Krankenhausbau, die sich stark am Patienten orientiert. Das Gleiche gilt für die Maggie’s Centres, die mittlerweile auf der ganzen Welt zu finden sind.

Das „Outdoor Care Retreat“ soll künftig ebenfalls bei anderen Krankenhäusern im In- und Ausland verwirklicht werden, jeweils behutsam angepasst an den Ort und mit möglichst minimalem Eingriff in die Natur. Ein Schwesterprojekt ist bereits in Kristiansand im Süden Norwegens entstanden.

Seit 2009 bildet das „Rikshospitalet“ zusammen mit dem „Ullevål universitetssykehus“ und dem „Aker universitetssykehus“ den Campus „Universitätsklinikum Oslo“ und damit das größte Krankenhaus Norwegens. Hier werden auch neue Behandlungsmethoden erforscht und entwickelt.

Film auf YouTube: https://youtu.be/bFgpHcwP9TA

Holz in allen Facetten erlebt ein Comeback


Fakten

Projekt: Outdoor Care Retreat Oslo/N
Standort: Sognsvannsveien 20, 0372 Oslo/N


Architektur: Snøhetta Arkitektur og, www.snohetta.com
Landskap A/S Oslo/N
Bauherr: Stiftelsen Friluftssykehuset Oslo/N, www.friluftssykehuset.no
Fertigstellung: 2018
Projektfinanzierung: Sparebankstiftelsen DNB, Gjensidigstiftelsen, Bergesenstiftelsen und die Children’s Foundation OUH und das norwegische Parlament
Nutzfläche: 35 m²
Sponsoren der verwendeten Materialien: Kvadrat, Kebony, Lindal Gruppen

Anzeige

Top-Thema

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 11
Ausgabe
11.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de