Home » Projekte » Museen »

Musée Atelier Audemars Piguet

Musée Atelier Audemars Piguet in Le Brassus/CH
Raum und Zeit im Fluss

Mit dem Musée Atelier Audemars Piguet schufen Bjarke Ingels Group und Atelier Brückner ein Gesamtkunstwerk, das die Historie der renommierten Uhrenmarke ganzheitlich erfahrbar macht.

Am Rande des kleinen Ortes Le Brassus, abgeschieden in einem Hochtal des Schweizer Jura gelegen, eröffnet am 25. Juni 2020 das Musée Atelier Audemars Piguet. Das Museum befindet sich am historischen Ort, an dem im Jahr 1875 die Luxusuhrenmarke Audemars Piguet gegründet wurde.

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Das spiralförmige Gebäude ist eingebettet in die umgebende Landschaft und hat gebogene Wände aus tragendem Glas. Fließende Übergänge prägen die Ausstellung.

Musée Atelier Audemars Piguet
Isometrie: Atelier Brückner

Musée Atelier Audemars Piguet

In den lichtdurchfluteten Neubau hat Atelier Brückner einen fließend getakteten Parcours gelegt. Er startet im historischen Gebäude und führt von dort im Uhrzeigersinn, sanft abfallend bis ins Herz der Spirale, um dann gegenläufig wieder anzusteigen.

Die Besucher erleben den Parcours im Musée Atelier Audemars Piguet als ein Kontinuum mit klar definierter Erzählstruktur. Jedes Kapitel hat seine eigene gestalterische Sprache und wird von einer mechanischen Skulptur oder einem künstlerisch gestalteten Anschauungsobjekt, eingeleitet.

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Die Vitrinen sind präzise in der Architektur verortet. Ihr Erscheinungsbild ändert sich je nach Erzählabschnitt und architektonischer Anforderung. Prägende Materialien sind neben Glas: Messing, gebleichte Esche und glänzend schwarzer Lack als Oberflächenbeschichtung.

Geschichte wird lebendig

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Der Einstieg in die Ausstellung im Musée Atelier Audemars Piguet erfolgt über die Historie. Ein dreidimensional gestalteter Stammbaum gibt Überblick über die Familien Audemars und Piguet und das familiäre Zusammenspiel bei der Uhrenproduktion.

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Musée Atelier Audemars Piguet: Über 300 Zeitmesser – jeder für sich ein Unikat und Superlativ – zeigt die Ausstellung. Den Auftakt bilden frühe Werke der Uhrmacherkunst. Die Präsentation erfolgt in schwarzen Showcases, die an kantiges Eisenerz erinnern.

Nach den „Ersten Uhrmachern“ geht es um das „Mechanische Herz“ der Uhren, veranschaulicht durch mechanische Modelle. An ihnen kann der Besucher das technische Zusammenspiel einzelner Komponenten selbst erproben.

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Mit diesem Wissen nähert sich der Besucher den „Komplikationen“ im Herzen der Spirale. Sie sind der Markenkern des Unternehmens. Die bekanntesten Komplikationen, die seit jeher mit dem Namen Audemars Piguet verbunden sind, nämlich „Astronomie“, „Schlagwerk“ und „Chronograph“, stellen feine mechanische Anschauungsobjekte vor.

As times goes by

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

Im Bereich „Designing Time“ mit ihren hängenden Vitrinen und Plakatreproduktionen, geht es um Uhren als Ausdruck ihrer Zeit von der Belle Epoche bis ins 21. Jahrhundert.

Musée Atelier Audemars Piguet
Foto: Giovanni Emilio Galanello

An einer Werkbank kann der Besucher die technischen wie gestalterischen Aspekte und den Designprozess nachvollziehen, beispielsweise Oberflächen mit feinem Schmirgelpapier bearbeiten und winzige Schrauben in eine Metallplatte drehen.

Nicht zuletzt in diesem Moment wird klar, was die professionellen Uhrmacher leisten. Der Parcours im Musée Atelier Audemars Piguet endet in einer Inszenierung der gefragtesten Meisterwerke von Audemar Piguet.

FACTSHEET:

Projekt: Musée Atelier Audemars Piguet

Standort: Le Brassus, Schweiz

Bauaufgabe: Generalplanung, Ausstellungsgestaltung und Szenografie

Eröffnung: 25. Juni 2020 (geplant)

Bauherr: Audemars Piguet SA

Lichtplanung: LDE Belzner Holmes

Architektur: BIG (Bjarke Ingels Group)

Szenografie: Atelier Brückner

Weitere Museumsprojekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
md0520_PRO-Akustik_GoldbachKirchner.jpg
Raumsystem der Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH

Plug & Talk

Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de