Home » Projekte » Gastronomie »

Vegane Mensa

n|vier architekten gestalten in Berlin vegane Mensa
Green Cantine

Vegan ist nicht gleichzusetzen mit Entbehrung. Das spiegelt auch das Erscheinungsbild der Berliner Mensa „Veggie 2.0. – Die tiefgrüne Mensa“ an der Technischen Universität in Charlottenburg wider. Das Berliner Büro n|vier architekten realisierten für die Green Cantine eine helle, natürliche und freundliche Atmosphäre.Die Mensa „Veggie 2.0. – Die tiefgrüne Mensa“  steht weder für ein politisches Statement noch beschreibt sie die Farbe des Interieurs. Vielmehr hebt sie das erfolgreiche Konzept ihrer Schwester – der vegetarischen Mensa „Veggie No. 1. – Die grüne Mensa“ an der Freien Universität Berlin – in den rein veganen Superlativ.

Vegane Mensa von n|vier architekten

Nach der Umgestaltung durch das Berliner Büro n|vier architekten präsentiert sich die einst recht schmucklos und zweckdienlich gestaltete ehemalige Universitäts-Cafeteria nun hell, freundlich und durch und durch natürlich.

Green Cantine mit Echtholz

Mit einer eindeutigen Wegeführung verhindern die Planer, dass sich die einzelnen Nutzungsbereiche der Mensa gegenseitig stören. Erdige Farbtöne, der Einsatz authentischer Materialien und Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik schaffen eine wohnliche und entspannte Atmosphäre.

Eiche Echtholz an der Bar und als lange Sitzbank entlang der Fensterfront eingesetzt, lässt die Räume sehr natürlich wirken.

Sonderanfertigungen von Kusch+Co

Die kleinen Sitzhocker und 4-Sitzer-Bänke, die mit ihren hohen, abgerundeten Lehnen für mehr Intimität in der Lounge sorgen, sind eine Sonderanfertigung. Brigitte Neudahm, Innenarchitektin bei n|vier Architekten, entwickelte diese zusammen mit dem Hersteller Kusch+Co.

Kunstleder für die vegane Mensa

Eine kleine Café-Bar bietet frisch zubereitete Smoothies an. Küche und Essensausgabe folgen im Anschluss. Im rückwärtigen Bereich bietet ein heller rund 153 qm großer Gastraum nun Platz für 120 Gäste.

Wer sich wundert, dass in der veganen Mensa doch einige Möbel einen Lederbezug haben, sei übrigens beruhigt – es handelt sich dabei um Kunstleder.

Elegante Atmosphäre

Gleich am Eingang befindet sich entlang eines großen Panoramafensters eine Lounge. Die gemütlichen Loungesessel Lupino des Deigners Norbert Geelen bilden zusammen mit den passenden Tischen san_siro kleine Sitzgruppen. Sie verstärken den eleganten Charakter der Mensa.

Berliner Büro n|vier architekten

Dem Berliner Büro n|vier architekten gelingt die Revitalisierung. Aus einer ehemals recht schmucklos und zweckdienlich gestalteten ehemalige Universitäts-Cafeteria entstand die vegane Mensa „Veggie 2.0 – Die tiefgrüne Mensa“, die auch von der Bevölkerung genutzt wird.

Fakten

Projekt: Revitalisierung der Universitäts-Cafeteria der Technischen Universität Berlin

Standort: Hardenbergstraße, Berlin

Fertigstellung: 2020

Innenarchitektur: n|vier architekten, www.n-vier.de

Produkte/Hersteller: Loungesessel Lupino, Design by Norbert Geelen und Tisch san_siro von Kusch+Co, www.kusch.com

Fotos: Luise Wagener/stW Berlin

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de