Home » Projekte » Gastronomie » Bo Space

Mehrfachnutzung in Hangzhou, China

Bo Space

Ein altes Fabrikgebäude in einem ehemaligen Industrieareal der Stadt Hangzhou in China beheimatet jetzt einen Erlebnisraum für Städter: Restaurant, Bar, Modegeschäft, Ausstellungsraum und Atrium. Hier kann man Verweilen.

Bo Space in Hangzhou basiert auf einem gemischten Nutzungskonzept aus Restaurant, Bar (Chin-Chin), Ausstellungsfläche, Blumenladen und Modestudio. Mehrere Anwendungen, für verschiedene Zielgruppen und unterschiedliche Marken.

Wo früher ein alter Industriestandort war, befindet sich heute der He Park, ein Treffpunkt für Kultur und Innovation in Xixi Wetland in Hangzhou. Hier liegt Bo Space.

Hangzhou
Bewegliche Glasfensterlemente holen das Außen nach Innen und umgekehrt. Blick in den Hof.
Foto: Juetao Xue

Aus Sicht des Designers Leo Hu von WJ Design wächst die Stadt Hangzhou viel zu schnell, wie so oft in China. Das alte Erscheinungsbild der Stadt Hangzhou und auch das Gefühl für die eigene Kultur gehen dadurch verloren. Auch deswegen wollte man mit der Umnutzung des ehemaligen Industriegbäudes, einer Transformation durch Design, ein Stück der alten Welt erhalten ohne sie zu konservieren.

Hangzhou
Bar im Restaurant. Foto: Juetao Xue

Es ist ein Areal entstanden, das Gästen einen temporären Wohlfühlraum bietet, und sei es nur, um einen Sonnenstrahl im Atrium der Anlage zu erhaschen, eine Ausstellung anzuschauen oder eine gute Mahlzeit einzunehmen – einfach mal das Tempo rausnehmen.

Hangzhou
Außenanlage des Bo Shop. Foto: Juetao Xue

Um mehr Durchblick zu erhalten, wurden die Wände zum eingefallenen Hof entfernt, die Aussicht ist weiter und das entstandene Atrium dient als Verbindung zwischen Innen- und Außenraum.

Hangzhou
Auf einem ehemaligen Industriegelände in Hangzhou entstand der Bo Space. Foto: Juetao Xue

Verlässt man das geräumige Restaurant und die Bar auf einer schwarzen Wendeltreppe in die zweite Etage, landet man bei einigen Modeläden. Hier befindet sich zudem ein größerer leerer Raum, der in Zukunft für Kunst- oder Modeausstellungen genutzt werden soll.

Hangzhou
Modestudio und Verkaufsraum im Bo Shop.
Foto: Juetao Xue

Die Terrasse dient im Sommer als weitläufiger Aufenthaltsbereich. Neben der klaren kommerziellen Funktion des Bo Space erhoffen sich die Innenarchitekten von WJ Design, die für die komplette Gestaltung verantwortlich zeichnen, dass es auch ein Ort der kulturellen Bewahrung wird.

Weitere Projekte finden Sie hier

Urban Renewal der Megacities


Fakten

Projekt: Bo Space

Standort: Hangzhou Shi, China

Bauaufgabe: Umnutzung einer Fabrikhalle zu Restaurant, Bar, Läden, Ausstellungsfläche

Fertigstellung: März 2018

Innenarchitektur: WJ Design, www.wanjingdesign.com

Fläche: 3000 m2

Fotos: Juetao Xue


Mehr zum Thema Hospitality

Anzeige

Top-Thema

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 8
Ausgabe
8.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO

Anzeige

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de