Home » Projekte » Büros, Objektbauten »

Zentrale im italienischen Tarzo

Neubau für Kreditgenossenschaftsbank BCC Prealpi
Zentrale im italienischen Tarzo

Das Zusammenspiel von Tageslicht und künstlichem Licht in Bürotrakten, in der Empfangszone und der Vorstandsetage unterstützt die architektonische Wirkung des neuen Gebäudes der Banca di Credito Cooperativo delle Prealpi (BCC Prealpi) in Tarzo.

Am neuen Unternehmenssitz der Banca di Credito Cooperativo delle Prealpi (BCC Prealpi) in Tarzo, einer nordostitalienischen Gemeinde in der Provinz Treviso in Venetien, sind nun alle zentralen Funktionen angesiedelt. Vorher verteilten sich die Beschäftigten auf mehrere Standorte. Der Neubau besteht aus zwei Kellergeschossen mit Parkplätzen, Lager- und Archivräumen, einem Erdgeschoss und zwei weiteren Etagen mit Büros sowie einem dritten Stock mit Manager- und Vorstandsbüros und einem Sitzungszimmer für den Vorstand. Das Gebäude setzt sich aus vier verschiedenen Teilen zusammen: der unregelmäßige, winklige Bürobereich bietet einen dynamischen Wechsel aus geschlossenen und offenen Zonen. Der zentrale, zylindrische Turm mit seinem Glasband nimmt die Empfangszone und die Management-Büros auf. Dabei fällt das Tageslicht von oben, wo der Sitzungssaal angesiedelt ist, bis hinunter zur runden Glaskrone des Empfangs. Das mit dem Turm verbundene Auditorium mit 380 Sitzplätzen bildet einen eigenständigen Baukörper mit separaten Eingängen und Servicezonen. Der vierte Bestandteil des Gebäudekomplexes besteht aus dem C-förmigen Platz, der einen Garten mit verschiedenen Bereichen umfasst. Das Auditorium und der Platz können von der Gemeinde unentgeltlich genutzt werden. Die unterschiedlichen, zugleich harmonisch wirkenden Lichtelemente unterstreichen die Architektur des Neubaus der BCC Prealpi. Besonders deutlich zeigt sich das in der zweigeschossigen, transparenten Empfangszone. Hier wirkt das natürliche, von oben kommende Tageslicht. Ins Auge fallen vor allem der Fahrstuhlschacht aus gebogenen Glasscheiben und die runde Glaskrone. In den Bürozonen dominieren die geometrischen Einbauleuchten und die Klemmleuchten an den Schreibtischen. Sie erzeugen ein effizientes Licht für die Bildschirmarbeit. Im Vergleich dazu wirkt das Büro des Vorstandsvorsitzenden wohnlich. Anstelle von Hängeleuchten erhellen zwei Stehleuchten die Decken mit ihrem sanften Licht. Hinzu kommen funktionale Schreibtischleuchten.

Fakten

Projekt: Banca di Credito Cooperativo delle Prealpi
Adresse: Via la Corona 45, 31020 Tarzo, Italien
Architekt: Bruno Tambasco, Artufficio, Padova, Italien
Bauzeit: Dezember 2010 bis Juni 2013
Raumtypen: Groß- und Zellenbüros, Konferenzraum, Auditorium
Bruttogeschossfläche Bürozonen: 4000 Quadratmeter
Beleuchtung: Tageslicht und künstliche Beleuchtung – Leuchten „Hope“, „D7“ und Deckeneinbauleuchten „e04“ in der Empfangszone, Leuchten „e01“ in den durch Glastrennwände unterteilten Büros, Klemmleuchten „Bap LED“ an den Schreibtischen in den offenen Bürozonen, Leuchten „Hope“ an den Glaswänden des Sitzungssaals, „e07“ in den Managementbüros und Leuchten „Carrara“ sowie „Ottowatt“ und „Lady Costanza“ im Vorstandsbüro; alle von Luceplan
Fotos: Stefano Aiti
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de