1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Projekte » Büros, Objektbauten »

Fantasia Show Office von Ippolito Fleitz in Hangzhou

Fantasia Show Office von Ippolito Fleitz in Hangzhou
Gemeinsamer Fortschritt

Ein Zentrum für IT-Unternehmen und Influencer ist die „Smart Town“ im chinesischen Hangzhou. Bewusst finden unterschiedliche Bürosituationen und Anforderungen der modernen Arbeitswelt auf einer Fläche zusammen. Realisiert und konzipiert wurden die Büroräumlichkeiten von Ippolito Fleitz.

Schauplatz der neuen Arbeitsflächen des Projektentwicklers Fantasia ist die Wissenschaftsstadt Hangzhou, südwestlich von Shanghai. Das Show Office beheimatet etablierte wie aufstrebende Unternehmen gleichermaßen an einem attraktiven Standort. Dabei entstehen außergewöhnliche Synergien und Gemeinschaften. Die Räumlichkeiten unterstützen die Kommunikation immens.

Dynamik und Kreativität

Besonders die Aufteilungen und die Tiefe machen diese Arbeitsplätze so unverwechselbar: Raumkanten werden aufgelöst, die Wände verlaufen ungerade und bringen Dynamik in den Raum. Polygonale Formen ziehen sich durch die gesamte Fläche. Die einzelnen organischen Formen wachsen auf einer Ebene zusammen und bringen dabei Energie und Lebendigkeit zum Ausdruck.

Zur „Smart Town“ gehören neben dem Sales Center auch das Show Office, in dem unterschiedliche Arbeitstypologien aufeinandertreffen. Gut ausgebildete chinesische Fachkräfte streben sowohl nach ökonomischem Aufstieg als auch nach Individualität. Dieser Sehnsucht wird hier mit einer Innenarchitektur begegnet, die in ihrer Einzigartigkeit alle Ebenen durchdringt und dabei Grenzen verschmelzen lässt. Die vielförmige Struktur ist die Übersetzung von Individualität ins Räumliche.

Mit Herausforderungen umgehen

„Während der Realisierungsphase gab es ständig neue Entwicklungen und Änderungen von Architektur und Konstruktion, die ein rasches Reagieren, Entwurfsmodifikationen und neue Lösungen von uns erforderten, ohne den ursprünglichen Entwurf dabei zu stark zu verändern. Unser Kunde erkannte sehr früh die Vorteile und die Kraft der dreieckigen Volumetrie, die den Räumlichkeiten einen starken eigenen Charakter und Dynamik geben. Die Anforderungen von Seiten des Auftraggebers ließen uns genug Spielraum, um eigene Vorschläge einzubringen, die den Entwurf und das Konzept stärken. Wie bei den meisten Projekten in China gab es sehr hohe Erwartungen und Ambitionen von Kundenseite jedoch verbunden mit starken Budgetbeschränkungen und einer kurzen, sehr intensiven Entwurfsphase“, so Dirk Zschunke, General Manager und Dipl. Ing. Architekt bei Ippolito Fleitz.

Ist das noch Arbeit?

Die Grenzen zwischen Leben, Wohnen und Arbeiten fließen in der „Smart Town“ förmlich ineinander. So findet sich auf dem Grundriss selbst ein Wohnbereich mit Wasch- und Schlafgelegenheit. Der Workspace-Campus beinhaltet neben Büroräumen auch Serviced Apartments an. Vom Top-Down-Hierarchieverständnis bis hin zu eigenverantwortlichen Strukturen und einer agilen Arbeitsweise ist alles möglich. Im Mittelpunkt steht immer die Vernetzung. Gemeinsam soll an den technologischen Herausforderungen der Zukunft gearbeitet werden. Wann, wo und wie das stattfindet, bleibt jedem Unternehmen der modernen Arbeitsflächen dabei selbst überlassen.

Die Räumlichkeiten bieten dafür jedenfalls zahlreiche Gelegenheiten. Ob sich also beim Afterwork-Drink besprochen wird oder es eine Präsentation zu einem gemeinsamen Thema gibt, bleibt offen. Neben klassischen Einzelarbeitsplätzen finden sich auf den Flächen Open Spaces, Cafés und zahlreiche Meetingräume. Genauso wie Hot Desks, an denen Mitarbeiter immer wieder in anderen Konstellationen zusammenarbeiten können. So können einfach alle miteinander kommunizieren.

Wohnlicher Charakter

Um bei all dem Streben nach Fortschritt nicht ganz den Boden unter den Füßen zu verlieren, ist ein bewusster Ausgleich von großer Bedeutung. Dies wird bei den Räumen hauptsächlich über die Farb- und Materialwahl gesteuert. Natürliche Materialien wie Holz und Marmor sowie weiche Textilien wie Filz oder Leder verleihen den Flächen einen wohnlichen Charakter und sorgen für Wohlbefinden.

Auch die Farbwahl soll der Sehnsucht nach Natur und dem Thema Gesundheit Ausdruck verleihen: „Die Hauptfarben Limette & Grün sind ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes und wecken in Verbindung mit den warmen Holzoberflächen Assoziationen zur Natur und einem gesunden Arbeitsumfeld. Zugleich sind sie auch die Corporate Colors der chinesischen Internet Firma „360“, dem imaginären Betreiber der Show Offices. Die Büroräume sind vorwiegend hell und neutral gehalten. Farbe wird als Akzent eingesetzt um wichtige räumliche Elemente wie Sitznischen, Kommunikationspunkte und andere Highlights zu betonen und hervorzuheben“, sagt Zschunke, der das Büro in Shanghai leitet.


Fakten

Projekt: Fantasia Show Office

Standort: Hangzhou, China

Fertigstellung: August 2021

Bauherr: Fantasia Holdings Group Company Limited

Bauaufgabe: Musterbüro für zukünftige Mieter

Architektur: Hanjia Design Group co. LTD

Innenarchitektur: Ippolito Fleitz Group GmbH, Webseite der Gestalter

Fotos: Yuuunstudio

Weitere Projekte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Kooperativ planen
Homeoffices und Third Places als Impulsgeber für Arbeitsplatzkonzepte
Kooperativ planen
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de