Home » Projekte » Büros, Objektbauten »

Clusterhaus in Köln für Start-ups

Junge Unternehmen im ehemaligen Gerling-Bau
Clusterhaus in Köln für Start-ups

Für Kölner Start-up-Firmen bietet sich das Clusterhaus an. Die Büroräume des ehemaligen Versicherungskonzerns Gerling werden unmöbliert vermietet. Jedes Unternehmen kann sie nach eigenem Gusto einrichten. Zudem gibt es einen stundenweise buchbaren Raum, der mit Möbeln eines schwedischen Herstellers ausgestattet ist.

Das Clusterhaus in Köln eröffnet jungen Unternehmen eine kreative, sich stetig verändernde Umgebung. Es wurde 2012 als Start-up-Zentrum eröffnet und zählt zu den größten seiner Art. Das Haus, im ehemaligen Gerling-Gebäude im zentral gelegenen Friesenviertel angesiedelt, bietet Kontakt- und Austauschmöglichkeiten mit anderen jungen Firmen. Bei diesen sind kleine Büreinheiten mit günstigen Mieten und flexiblen Laufzeiten gefragt. Sie fanden diese im Clusterhaus in einem leerstehenden, ehemaligen (umsanierten)Versicherungsgebäude. Die Büros sind unmöbliert, für Foyer und Gemeinschaftsräume wurden Möbel genutzt, die Robert Gerling seinerzeit dort hinterließ. In der Regel handelt es sich bei den Räumen um private Büros und keine Co-Working-Räume. Eine Ausnahme bildet der "string room". Er kann stundenweise gebucht werden. Ausgestattet wurde er vom schwedischen Möbelhersteller String Furniture – unter Beteiligung von HOW WE LIVE, einem Kölner Conceptstore für Interiordesign. Der steuerte unter anderem Accessoires bei. Der Raum dient zugleich als Verkaufsstelle für String-Möbel. Er bietet den Mitarbeitern der über 80 jungen Firmen, die in den 160 Büroräumen angesiedelt sind, vielseitige Möglichkeiten – als repräsentativer Meeting-Raum für Kundenbesuche oder als Rückzugsort für konzentriertes Arbeiten. Der string room steht sowohl den Mitarbeitern im Gebäude als auch Externen stundenweise zur Verfügung. Die Möbel verwandeln das ehemalige Versicherungsbüro in einen Ort mit minimalistischem, modernem Design. Zentrales Element des string rooms ist der vielseitige, elektrisch höhenverstellbare Schreibtisch. Hochgefahren dient er ebenso der Entlastung des Rückens wie als Kulisse für spontane Kurzmeetings oder als Treffpunkt geselliger Zusammenkünfte. Ergänzt wird die Einrichtung durch freistehende Regale des String Systems. Sie dienen auch als Raumteiler mit Schallschutzfunktion. Hinzu kommen Wandregale und zahlreiche Details wie mobile Bürocontainer auf Rollen.

Fakten:

Bauherr: Robert Gerling, heutiger Besitzer ist Immofinanz
Nutzer: 86 Firmen mit insgesamt etwa 350 Mitarbeitern
Adresse: Im Klapperhof 7-23, 50670 Köln
Architekt und Innenarchitekt: nicht bekannt
Fläche: über 6.000 qm Büro- und Meetingraumfläche; dort bestehen insgesamt 160 Büros zwischen 14 und 90 qm Größe
Ausstatter (string room): HOW WE LIVE, Conceptstore für Interiordesign, Köln
Mobiliar string room (Auswahl): funktionale und flexible Möbelelemente des Programms „String Works“: elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch, freistehende Regale aus dem String System, die auch als Raumteiler mit Schallschutzfunktion dienen, Wandregale, mobile Bürocontainer auf Rollen von String Furniture
Fotos: Clusterhaus
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Die Designerin über die Konsequenzen des verschobenen Salones

Tilla Goldberg

Titelbild md 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de