1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Produkte » Wohnmöbel » Tische »

Updates für High Workers

Tische
Updates für High Workers

Stehen oder Sitzen? Öfter mal wechseln, empfehlen die Ergonomen. Zwei Konzepte.

Des. Antonio Citterio, www.antoniocitterioandpartners.it, (‚Ad Hoc High Work‘, ‚ID High‘) Des. Ronan & Erwan Bouroullec, www.bouroullec.com (‚Playns Single Desk‘) Fab. Vitra GmbH, Weil am Rhein/D, www.vitra.com

Je mehr wir uns bewegen, desto leistungsfähiger sind wir. Eine sinnvolle Unterstützung bieten Sitz-Steh- bzw. Steh-Sitz-Arbeitstische. Die Sitz-Stehvariante geht von der normalen Tischhöhe aus und beinhaltet die Höhenverstellbarkeit des Arbeitsbereiches; vorzugsweise elektrisch und stufenlos, wie es nun auch das bereits 2008 eingeführte Tischsystem ‚Playns‘ mit ‚Playns Single Desk‘ leistet. Die Höhenverstellung erfolgt unabhängig vom Nachbartisch. Das heißt, der Mitarbeiter kann mit seinem Tisch innerhalb einer Doppel- oder Gruppenkonfiguration individuell vom Sitzen zum Stehen wechseln. Radikaler hingegen der Ansatz beim Büromöbelsystems ‚Ad-Hoc‘: Das 1994 auf den Markt gebrachte Programm ist um reine “Stehtische” ergänzt worden — und diese verzichten auf jegliche Höhenverstellung. Will der Nutzer nicht (mehr) stehen, muss er eine Art Hochsitz erklimmen — beispielsweise den ‚ID High‘, der 32 cm höher ist als ein Standardbürodrehstuhl. Ob man die ergonomische Problemstellung nun vom Sitzen oder vom Stehen her löst, ist unerheblich. Die Dynamik am Arbeitsplatz erreicht neue Höhen.

Stand-up Desks Updated
To stand or to sit? Ergonomists recommend changing positions more frequently. Two concepts.
The more we move, the more efficient are we. Workplaces laid out as sit-and-stand or stand-and-sit desks offer useful support. The vantage point of the sit-and-stand variant is a normal table-top height that offers height adjustability of the working area, preferably motorised and continuously, a feature already provided by the ‚Playns Single Desk‘ of the ‚Playns‘ table system introduced in 2008. Height adjustability is independent of the table next to it. Which means that your colleague may change his position at the table individually from sitting to standing up even in a double or group configuration. As far as the ‚Ad-Hoc‘ office-furniture system is concerned, the approach is more radical. The range, launched in 1994, was complemented by “stand-up tables” pure and simple, without any height adjustment. As soon as users want to give up standing, they will have to climb on a sort of “raised hide” – the ‚ID High‘, for instance, which is 32 cm higher than a standard swivel chair. It is irrelevant whether the ergonomic problem is solved from the sitting or standing up angle. Dynamics at the workplace are reaching new heights, for sure.
Anzeige
Top-Thema
Porträt von Philipp Beck
Der Geschäftsführer von Atelier 522 über virtuelles Design
Philipp Beck
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de