Home » Produkte » Wohnmöbel »

Designtalente in Frankreich

Wohnmöbel
Designtalente in Frankreich

Die Jahresschau der VIA ist wieder in Mailand zu sehen. Wir zeigen eine Auswahl der 13 prämierten Prototypen.

Seit 29 Jahren fördert VIA (Valorisation de l’Innovation dans l’Ameublement) den Designnachwuchs. Wer einmal den Flaschenhals der strengen Auswahlkriterien passiert hat, hat durchaus Chancen auf eine (inter)-nationale Designkarriere.
Die vom französischen Möbelverband finanzierte Organisation gilt als Talentschmiede. Hersteller aus ganz Europa interessieren sich für die alljährliche Talentschau – und für die kreativen Köpfe, die dahinter stehen.
Zum Beispiel für Philippe Rahm, Architekt und Designer, der dieses Jahr die Carte Blanche für seine konzeptionelle Studie “Territoires Déterritorialisés” erhielt. Oder für die Prototypen, die über “Projekthilfen” realisiert werden.
Darüber hinaus vermittelt VIA über die Plattform ‚Innovathèque‘ eine Zusammenarbeit mit dem Institut Technologique FCBA. Das Institut arbeitet an der Entwicklung neuer Materialien, Technologien und Fertigungsverfahren.
Und VIA engagiert sich in der Trendforschung mit fundierten soziologischen und kulturellen Analysen, die Designern und Herstellern Anhaltspunkte zur mittel- und langfristigen Planung geben.
Im Fokus 2009: Der Markt der Senioren.

Talented Designers in France
Once again, the VIA annual show is being staged in Milan. We show you a selection of 13 prize-winning prototypes.
For 29 years now, VIA (Valorisation de l’Innovation dans l’Ameublement/Valorization of Innovation in Furnishing) has promoted up-and-coming designers. Everybody who has passed the bottleneck posed by the rigorous selection criteria has a good chance of having an (inter)national design career. The organisation, financed by the French furniture association, is considered to be a talent factory. Manufacturers from all over Europe are interested in the annual show and in the creative heads behind it.
In Philippe Rahm, for instance, an architect and designer who received Carte Blanche this year for his conceptual study called “Territoires Déterritorialisés”. Or in the prototypes that are being materialised with project assistance grants.
Over and above that, VIA arranges contacts by way of the ‚Innovathèque‘ platform with the Institut Technologique FCBA. The institute is concerned with the development of new materials, technologies and production processes. VIA is engaged in trend research, using substantiated sociological and cultural analyses that will furnish designers and manufacturers with clues for their medium- and long-term planning. In the focus for 2009: the senior citizens‘ market.
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 2
Ausgabe
2.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de