1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Produkte » Leuchten, Hauskommunikation » Leuchten »

Blick in die Zukunft von OLED

Leuchten
Blick in die Zukunft von OLED

Installation aus 384 OLED-Modulen

Des. Kardorff Ingenieure Lichtplanung GmbH, www.kardorff.de

Fab. Philips Technologie GmbH Aachen/D www.lumiblade.com
Auf der Light+Building hat der Hersteller neue OLED-Hochleistungsmodule präsentiert. ‚Lumiblade GL350‘ heißt die jüngste Entwicklung. Jedes quadratische Paneel hat einen Lichtstrom von 115 Lumen bei einer Fläche von 155 cm². Jedes ‚GL350‘ besteht serienmäßig aus einer Gruppe von drei Paneelen, die kombiniert einen Lichtstrom von 350 Lumen bieten. Bislang waren für dieses Niveau der Lichtleistung zwölf Paneele notwendig! Eine abgewandelte Version dieser Module, in der vier OLEDs in einem Gehäuse stecken, findet sich in der weltweit größten OLED-Leuchte, die für ein Bürogebäude in Berlin realisiert wurde. Insgesamt kommen rund 2,5 Quadratmeter der neuen Lichttechnologie in einer Leuchte zum Einsatz. Der Leuchter misst von der Decke bis zum Boden sieben Meter.
24 quadratische Rahmen hängen an feinen Stahlseilen, gleichmäßig verteilt über die gesamte Länge. Die Rahmen selbst geben nicht nur Licht nach oben ab, sondern reflektieren auf ihrer Unterseite auch das Licht der darunterliegenden OLEDs. Im Zentrum dieser Lichtrahmen befindet sich eine Scheibe aus dichroitischem Glas, das seine Farbe je nach Beleuchtung oder Betrachtungswinkel verändert, und so ein faszinierendes Farbenspiel bietet.

A Look into the Future
Installation consisting of 384 OLED modules
The manufacturer presented new OLED high-performance modules at Light+Building. ‚Lumiblade GL350‘ is the name given to the latest development. Each square panel has a luminous flux of 115 lumen with an area of 155 cm². As standard, each ‚GL350‘ consists of a group of three panels which, when combined, offer a luminous flux of 350 lumen. In the past, twelve panels would have been needed for the same lighting performance level! A modified version of these modules, in which one housing accommodates four OLEDs, can be found in the world’s largest OLED luminaire, which was realised for an office building in Berlin. In total, around 2.5 square metres of the new lighting technologies are used in one luminaire. The lighting installation measures seven metres from the ceiling to the floor. 24 square frames hang on fine steel ropes, distributed uniformly over the entire length. The frames themselves not only emit light upwardly, but also reflect the light of the underlying OLEDs on their undersides. In the centre of this lighting frame there is a pane made out of dichroitic glass that changes its colour depending on the lighting or the viewing angle, thus offering a fascinating play of colours.
Anzeige
Top-Thema
Kooperativ planen
Homeoffices und Third Places als Impulsgeber für Arbeitsplatzkonzepte
Kooperativ planen
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de