Home » News »

Lokale Handwerksbetriebe, altes Holz, Möbel als Unikat. Wooden Spaces will verwittertem Holz ein zweites Leben als Möbel geben. md-mag

Unikate
Wooden Spaces

Laura Fabijanic will es wissen. Mit ihrem Unternehmen Wooden Spaces sollen in Zusammenarbeit mit lokalen Handwerksbetrieben aus altem, verwitterten Holz neue Möbel entstehen. Im September startet eine Crowdfunding-Kampagne.

Ein Tisch fürs Büro, eine Kinder-Garderobe und ein Kinderschreibtisch – das sind die ersten Prototypen, die Wooden Space mithilfe einer im September startenden Crowdfunding-Kampagne, realisieren will. Architektin und Designerin Laura Fabijanic hofft auf viele Likes und ist überzeugt, dass sie Erfolg hat. Jedes Möbelstück ist ein Unikat und entsteht aus Holz, das bereits ein Vorleben hatte als Fassade eines Bauernhauses oder als Diele in einer alten Kirche. Ihre Motivation und ihren Leitspruch zieht sie aus Richard R. Powells Spruch: „Es nährt alles, was authentisch ist, da es drei einfache Wahrheiten anerkennt: nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt.“

www.woodenspaces.de

www.instagram.com/wooden_spaces

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de