1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » News » Wettbewerbe » Nachwuchs »

Preisträger des Wettbewerbs ‚Luxi – der Licht-Preis‘

Die Preisträger des Wettbewerbs ‚Luxi – der Licht-Preis‘ stehen fest
Ausgezeichnetes Licht

Die Preisverleihung des ‚Luxi – der Licht-Preis‘ bildete den stimmungsvollen Abschluss der diesjährigen Münchner Lichtwoche.

„In unserem siebten Jahr freuen wir uns, dass wir auch unter den erschwerten Pandemiebedingungen wieder eine vielfältige und inspirierende Lichtwoche München realisieren konnten.

Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns gelungen, der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit ein feines Programm anzubieten“, so Agnes Hey, Veranstalterin der Lichtwoche München.

Luxi-Auszeichnungen auf hohem Niveau

‚Luxi – der LICHT-Preis‘ richtet sich an Studierende, Design- und Planungsbüros, Industrievertreter sowie die Start-up-Szene und zeichnet besonders inspirierende Lichtideen aus.

In seinem 7. Jahr konnte der Wettbewerb ‚Luxi – der LICHT-Preis‘ in den Kategorien Nachwuchspreis, Innovationspreis und Start-up-Preis insgesamt 31 Einreichungen verzeichnen, die Mitte Oktober von einer 6-köpfigen Jury bewertet wurden: Keine leichte Aufgabe für Katja Strohhäker, Baudirektorin und Stadtplanerin Landeshauptstadt München, Agnes Hey, Geschäftsführerin Pflaum Verlag, Lichtplaner Clemens Tropp, Inhaber von Tropp Lighting Design, Produktdesigner Florian Freihöfer, Dr. Oliver Vogler, Managing Director Europe-West bei Ledvance und Licht-Chefredakteur Emre Onur, denn die zum Teil sehr heterogenen Wettbewerbsbeiträge warteten mit innovativen Konzepten auf.

Für den Nachwuchspreis des Luxi hatten Studierende der HAW Hamburg, Hochschule Rosenheim, Hochschule Kaiserslautern, AdBK München, Fachakademie Garmisch-Partenkirchen, Kunsthochschule Halle, TU München und der Universität der Künste Berlin Arbeiten eingereicht.

Nachwuchspreis Kategorie Leuchte

Der Nachwuchspreis in der Kategorie Leuchte ging an Laura Korder von der Fachakademie für Holz und Gestaltung Garmisch-Partenkirchen für die portable Leuchte ‚Puc‘. „Sie verführt mit ihrem außergewöhnlichen Design dazu, ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten auszuprobieren und das Licht immer wieder neu zu positionieren.

‚Puc‘ ist schlicht, aber gerade deswegen einfach zu begreifen und funktional. Die Arbeit zeigt vor allem, welches Potenzial in portablen Leuchten steckt“, so ein Auszug aus der Jurybegründung.

Lichtwoche
Foto: Lichtwoche München

Nachwuchspreis Kategorie Lichtkonzept

Der Masterstudiengang Innenarchitektur an der Hochschule Kaiserslautern – Damaris Dreßler, Jonas Wilhelm, Rozana Cicek, Alicia Mundle, Silvia Wilhelm, Hannah Frohnmaier, Nicola Andrea Herr, Paula Ziersch, Aline Schwarze, Christine Beck, Franziska Schlecht, Friederike Semar, Phillipp Ledulé sowie Prof. Stefan Hofmann – gewann mit dem Messestandkonzept ‚Linien im Raum‘ den Nachwuchspreis in der Kategorie Lichtkonzept.

Besonders beeindruckt hat die Luxi Jury die gelungene Kombination aus haptischer, physischer und virtueller Welt und die Zukunftsfähigkeit der Idee: „Seit Monaten steht die Messebranche vor der Frage: Wie sieht die Messe der Zukunft aus? „Hybridformate“ und „virtuelles Storytelling“ sind Schlagworte, die in diesem Zusammenhang oft fallen.

Beides klingt in dem Lichtkonzept ‚Linien im Raum‘ an. Virtuelle Raumszenarien bauen sich zeichnerisch auf und wieder ab und werden durch filmisch eingefügte Realszenen spielerisch belebt.“

Luxi
Foto: Marburger Tapetenfabrik

Innovationspreis

Mit ‚Square LED‘ hat die Marburger Tapetenfabrik eine „Lichttapete“ entwickelt, die das Licht aus seinem gewohnten Rahmen befreit. Diese neue Interpretation des Smart-Home-Themas wurde mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Dazu erläutert die Jury: „Mit ‚Square LED‘ erschafft ein Tapetenhersteller zusammen mit innovativer LED-Technik etwas Neues.

Für die Jury des Wettbewerbs ‚Luxi – der LICHT-Preis‘ machen die daraus entstehenden Synergien den Innovationscharakter der Idee aus. Ein völlig neuer Umgang mit Licht im Raum ist ein Thema, das in Zukunft stark wachsen wird und Potenzial für Weiterentwicklungen bietet, insbesondere wenn es möglich wird, Lichtfelder einzeln anzusteuern.“

Luxi
Foto: Kilian Klepper, Lukas Heintschel

Luxi Start-up-Preis

Gewinner des Luxi Start-up-Preises sind Kilian Klepper und Lukas Heintschel mit Neozoon, das mit Lifestyle- und Einrichtungsprodukten kleine Aha-Momente im Alltag schaffen und zum kreativen Umgang mit der Umgebung anregen möchte. Der zum Wettbewerb eingereichten Saugnapf-Akkuleuchte gelingt das ohne Zweifel. Sie bedarf keiner langen Erklärung und hat die Jury sofort begeistert: „Obwohl das Prinzip sofort klar ist, regt es die Kreativität an.

Man möchte Neozoon sofort ausprobieren und überall hin mitnehmen“, urteilt die Jury und würdigt auch den Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit: „Im Gegensatz zu anderen Produkten ist bei Neozoon klar aufgeschlüsselt, was in der Leuchte steckt.

Mehr zum Thema Nachwuchswettbewerbe

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 07-08
Ausgabe
07-08.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de