Home » News »

Stapeln

Wilhelm Wagenfeld Stiftung
Stapeln

Unbewusst oder bewusst: täglich stapeln wir Dinge in unserem Leben, im Haushalt, in der Wohnung und in unserem Umfeld. Eine Ausstellung in Bremen nimmt sich des Themas an: “Stapeln. Ein Prinzip der Moderne”.

Zeitungen am Boden, Brennholz vor dem Kamin, Tassen im Schrank, gefaltete Kleidung, Vorräte in der Speisekammer, Äpfel auf dem Markt – diese Dinge haben etwas gemein. Sie werden gestapelt. Dieses Phänomen – Dinge zu Stapeln – wurde bisher nur wenig erforscht und ausgestellt. Ausgangspunkt für die Ausstellung “Stapeln. Ein Prinzip der Moderne” bildet das von Wilhelm Wagenfeld 1938/39 entworfene Kubus-Geschirr aus Pressglas. Es ist die Auseinandersetzung mit einer grundlegenden Kulturtechnik im Wilhelm Wagenfeld Haus in Bremen.

Vorratsbehälter in der Küche, Ablagekörbe im Büro, Getränkekisten auf Europaletten, Stühle in Mehrzweckhallen, Bauklötze im Kinderzimmer und Geschirr in Kantinen – der erste Teil der Ausstellung zeigt, wieviel wir unbewusst im Alltag Stapeln – für jeden Bereich entwickeln die Gestalter im Verlauf des 20. Jahrhunderts neue Materialien und Stapeltechniken.
Ein anderes Kapitel stellt Künstler und zeitgenössische Designer vor, die sich das Prinzip des Stapelns zu eigen gemacht haben oder mit der Ordnung der Moderne brechen. Vertretene Designer und Künstler sind unter anderen: Alvar Aalto, Alexander Begge, Pieke Bergmans, Ronan & Erwan Bouroullec, Joe Colombo, Ilse Decho, Heinz H. Engler, Kaj Franck, Margarete Jahny, Ferdinand Kramer, Hanna Krüger, Heinrich Löffelhardt, Enzo Mari, Hans Merz, Luca Nichetto & Lera Moiseeva, Jo Niemeyer, James Nizam, Kuno Nüssli, Ambrogio Pozzi, Nick Roericht, David Rowland, Alma Siedhoff-Buscher, Ettore Sottsass, Philippe Starck, Helen von Boch, Lella und Massimo Vignelli, Wilhelm Wagenfeld, Armin Wirth, Tapio Wirkkala, Walter Zeischegg
Stapeln. Ein Prinzip der Moderne
Wilhelm Wagenfeld Haus
Am Wall 209
28195 Bremen
Vom 18. November 2016 bis 17. April 2017
Anzeige
Top-Thema
Küchenplanung
Küchenplanung für alle Sinne: Wie die Umgebung den Gaumen beeinflusst
Das Ohr isst mit
Bildschirmfoto_2021-07-12_um_14.39.01.png
Die Küche und ihre Bedeutung - eine Geschichte des wichtigsten Ortes im Haus
Showtime am Herd
Anzeige

Neueste Beiträge
Dannien Roller Architekten, Amtsgericht, Sanierung, Bauen im Bestand
Denkmalpflegerische Sanierung des Amtsgerichts Tübingen von Dannien Roller Architekten + Partner
Umbau und Pflege
Titelbild md 8
Ausgabe
8.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de