Home » News »

Schubladen denken

Museum Poldi Pezzoli
Schubladen denken

Jungdesigner sowie Altmeister des Designs haben Kommoden oft neu interpretiert – zu sehen in der Mailänder Ausstellung ‚Quasi segreti – almost secret – Wo Kunst auf Design trifft‘.

“Kleine Schatzkisten aus kostbaren und seltenen Materialien: Ihre Bestimmung ist es, besondere Kostbarkeiten sicher aufzubewahren”, erklärt Kurator Beppe Finessi die Faszination von Schubladen und Kommoden. Eine neue Ausstellung (Grafisches Konzept und Ausstellungsgestaltung: Designwork) im Museum Poldi Pezzoli zeigt Entwürfe unterschiedlichster Dimensionen. Unter dem Titel ‚Quasi segreti – almost secret – Wo Kunst auf Design trifft‘ sind raffinierte Werke von Mario Botta und Ettore Sottsass sowie der außergewöhnliche Entwurf in geschwungener S-Form von Shiro Kuramata zu sehen. Tejo Remy wiederum stapelt Schubladen künstlerisch und bündelt sie nur mit einer Art Gurt. Bei einigen, wie beispielsweise bei dem Projekt Genesio von Alik Cavaliere, spielen sogar die Griffe eine wichtige Rolle. Das Ausstellungprojekt wurde von Inventario gefördert und kommuniziert von Foscarini. Bis zum 25. April 2016.


Mehr zum Thema Saloni Themen
Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de