1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » News »

Möbel für kleine Räume: Flexible, platzsparende Lösungen

Flexible Lösungen, platzsparende Anwendungen
Möbel für kleine Räume

In der kleinsten Hütte ist Platz. Damit das so funktioniert, sind Produkte und Möbel für kleine Räume gefragt: flexibel, leicht und beweglich. md-Redakteur Alexander Kuckuk hat sich durch die Herstellerangebote durchgefräst und eine (kleine) Auswahl erstellt.

md062022_LS_Loehr.jpg

Schreibpult von Loehr

Konsequent reduziert

Mit ‚Chapter‘ präsentiert das Berliner Label Loehr ein Schreibpult des deutschen Designers Sebastian Schönheit, das sich als zeitgemäßes Arbeitstool versteht. Das Zusammenspiel von horizontaler und vertikaler Fläche lässt das wandmontierte Möbel konsequent reduziert erscheinen. Das perfekte Möbel für kleine Räume.

www.loehr.co


Salone del Mobile

Stuhl von Magis

Holz auf dem Vormarsch

Magis zeigt fast prototypisch eine Bandbreite an Möglichkeiten im Einsatz unterschiedlicher Materialien. Zwischen Stuhl und Skulptur pendelt ‚Aka‘. Der neue Entwurf von Konstantin Grcic ist aus Buchensperrholz gefertigt und wird naturbelassen und in zwei Farbvarianten angeboten.

www.magisdesign.com


Campeggi

Bank von Campeggi

Two in one

Sakura Adachi hat ‚Kai‘ als Bank für zwei Personen gestaltet. Wird die Rückenlehne gedreht, lässt sich ‚Kai‘ als Tisch mit integriertem Sitz nutzen. Sitzfläche und Rückenlehne sind mit orangefarbenem oder gelbem Filz bezogen. Ein Zitat der alten Schulbank.

www.campeggidesign.it


Garderobenständer der Schönbuch GmbH

Funktionales Highlight

Fritz Frenkler von f/p design hat beim Garderobenständer ‚Bow‘ auf jeglichen Firlefanz verzichtet. Ein Stab aus Massivholz, in Nussbaum oder Eiche, steht seitlich auf einem Tellerfuß aus Flachstahl, der für die nötige Stabilität sorgt. Es gibt das Modell auch aus Stahlrohr mit Pulverbeschichtung in verschiedenen Farben. 

www.schoenbuch.com


Beistelltisch von Montis

Resterampe

Das englische Wort „Olio“ steht für eine improvisierte Collage, ein Sammelsurium aus Restmaterialien. Dieses Konzept inspirierte den Designer Max Lipsey dazu, einen neuen Beistelltisch zu entwerfen. Die Basis für ‚Olio‘ bilden Rohr- und Blechreste. Die Tischplatte ist in vier kleinere Teile unterteilt. Auf diese Weise kann es aus Reststücken des Produktionsprozesses gelasert werden. 

www.montis.nl


Stapelbarer Stuhl von KFF

Hoher Sitzkomfort

Durch ein robustes Rohrgestell mit Stapelschutz ergibt sich ein leichter Objektstuhl in Mid-Century-Design-Look. ‚Arva Light‘ ist ergonomisch geformt, fest und im Rückenbereich stützend gepolstert. Verschiedene Armlehn- und Gestellvariationen sowie eine individuelle Bezugsauswahl bieten Gestaltungsspielraum. 

www.kff.de


Hocker von Fritz Hansen

Schlichtes Design

Mit dem ‚Dot‘ (Design Arne Jacobsens) schafft man schnell und einfach einen zusätzlichen Sitzplatz, wenn Besuch kommt. Der stapelbare Hocker, gepolstert in dem stilvollen, von Raf Simons für Kvadrat designten Ria-Möbelstoff, wertet Räume mit seinem frischen Look auf.

www.fritzhansen.com


Begleittisch von Tecta

Lebenskünstler

Tecta spielt gern mit Materialien, Trends und Farben. So auch bei dem höhenverstellbaren Begleittisch ‚K26‘. Seine Ablagefläche gleicht einem Flügel, der auf einem verchromten Stahlrohrgestell (f)liegt. Ein Begleittisch fürs Laptop, ein Glas Wein oder unvorhergesehenen Besuch. Ein Alltagsmeister für unterschiedliche Wohnsituationen.

www.tecta.de


Stuhl der Thonet GmbH

Leichtigkeit und Schwung

Mit dem Relaunch des ‚S 661‘ legt Thonet einen Entwurf von Günter Eberle aus den frühen Fünfzigerjahren in unterschiedlichen Ausführungen neu auf. Die gemaserte Holzoberfläche und die weichen Rundungen lassen den ‚S 661‘ trotz formaler Reduktion und minimalem Materialeinsatz wohnlich wirken.

www.thonet.de


Kleinmöbelkollektion von Alki SA

Familie im Geiste

Die ‚Egon‘-Kollektion (Design Iratzoki Lizaso) setzt sich aus einem Ensemble mit Sofa, Sitzkissen und Couchtischen zusammen. Die Tischplatte des höhenverstellbaren Beistelltischs besteht aus massivem Eichenholz, der verchromte Verstellkolben ist mit Holz verkleidet. Die Poufs gibt es in zwei Größen. Das Sofa variiert zwischen Platz für eine bis zu drei Personen.

www.alki.fr


Stehtisch der Manufaktur Draenert

Spontan und mühelos

Ein Apéro mit Freunden? Eine geplante Besprechung oder ein spontaner, informeller Austausch im Büro? Beides ist mit dem Stehtisch  ‚1010-E Largo‘ möglich. Die quadratische Platte mit abgerundeten Ecken aus Naturstein liegt auf einem schwarzen Untergestell. Ein Entwurf von Patric Draenert.

www.draenert.de


WOODEN_ALU_CHAIR_VALERIE_OBJECTS_15_0369.jpg

Stuhl von Valerie Objects

Kleiner Blickfang

Muller Van Severen überarbeiteten den ‚Alu Chair‘, indem sie die Rückenlehne und die Sitzfläche aus Aluminium mit einer Holzversion aus mehrschichtiger Eiche austauschten. Seine überschaubaren Maße machen ihn ideal für den Einsatz in kleinen Räumen. Für diejenigen, die den Farb-Kick suchen: Es gibt auch grün und elfenbeinfarben lackierte Gestelle.

www.valerie-objects.com


Supersalone Möbel

Pouf von Caimi Brevetti S.p.A.

Leise und bunt

„Der ‚Snowpouf‘ ist ein Sitz mit fröhlicher Form im Pop-Art-Geist mit der zusätzlichen Fähigkeit, Geräusche und Lärm zu dämpfen“, erklärt Paola Navone ihren Entwurf. Der leichte Pouf aus Holzwerkstoff und weichem Polyester lässt sich einfach transportieren und ist mit der schallabsorbierenden ‚Snowsound‘-Faser bezogen.

www.caimi.com


Plybord_Studio_5.jpg

‚Plybord‘ von Blå Station AB

Vielseitige Kisten

Es spielt keine Rolle, ob man ‚Plybord‘ als Sitz, Hocker oder Tisch versteht: das Möbel aus Sperrholz ist da, um benutzt zu werden. Ein Möbel für kleine Räume. „Ich habe mit Gehrungen und Fugen experimentiert“, erklärt Johan Lindau, CEO und Designer von Blå Station, „dabei war die Herausforderung, einen nahtlosen Ausdruck zu erreichen, ohne eine innere Stützstruktur hinzuzufügen“. Ein pigmentierter Farbstoff hebt die Holzmaserung hervor.

www.blastation.com


Damit das so ist, sind Produkte und Möbel für kleine Räume gefragt: flexibel, leicht und beweglich.

Schreibtisch ‚Stand Up‘ von Mikomax

Aktiver Arbeitsstil für zu Hause

‚Stand Up‘ ist eine kompakte Antwort auf die mit dem langen Sitzen in der Arbeit verbundenen Probleme. Dank des manuellen Höhenverstellungssystem, das dynamische Arbeit sowohl im Stehen als auch im Sitzen erlaubt, kann der Nutzer die Höhe der Tischplatte ganz schnell ändern, ohne mit der Arbeit aufhören zu müssen.

www.mikomaxsmartoffice.com

Weitere Produkte finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md S2
Ausgabe
S2.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de