Home » News » Messen »

Mut Design

Das Haus 2020 – Wohnkonzept aus Spanien
Mut Design

Wie werden wir in Zukunft leben? Alberto Sánchez und Eduardo Villalón von Mut Design sollen eine Antwort geben. Wer sind die Designer aus Spanien, die die Messe Köln als Guest of Honor eingeladen hat, das Haus 2020 zu entwerfen, um die immerwährende Frage zu beantworten?

Aktualisiert 8.1.2020

Wie werden wir in Zukunft leben? Wir legen immer mehr Wert auf Rückzugsmöglichkeiten, Nachhaltigkeit und die Balance zwischen innen und außen, zwischen offen und geschlossen. Die Messe Köln lädt das Büro Mut Design aus Valencia ein, als Guest of Honor das Haus der Zukunft zu gestalten.

Öffnung hin zur Natur: A la Fresca!

Das Konzept der Spanier für das Haus reagiert auf die Sehnsucht vieler Städter nach Natur, Weite, Rückzug und Gemeinschaft. „Die Räume sind als einzelne Einheiten gestaltet, gleichzeitig aber weit offen, um ein Gefühl maximaler Fluidität zu erzeugen“, erläutern Alberto Sánchez und Eduardo Villalón. Alle Bereiche sind offen gestalten und werden gemeinschaftlich genutzt.

Lediglich der zentrale Rückzugsbereich ist umschlossen von den vier Veranda-ähnlichen Funktionsräumen für Schlafen, Aktivitäten, Kochen und Körperhygiene. Traditionell bildet der Patio als beschatteter Innenhof das organisatorische Zentrum mediterraner Architektur.

Doch Mut Design drehen alles um – die eigentliche Funktion des Patio als integrierter Freiluftraum wird nach außen verlegt.

Mut Design ließen sich von einfachen geometrischen Formen zu ihrem Entwurf inspirieren. Foto: koelnmesse

Architektonischer Entwurf mit geometrischen Formen

Das Haus 2020 erinnert an einen klassischen Pavillon: aus Kreis und Quadrat zusammengefügt, minimalistisch möbliert, nach allen Seiten offen.

Eine metallisch reflektierende Ebene rahmt den kreisrunden Grundriss ein. Mut Design versucht künstliches Licht weitestgehend zu vermeiden. Der zwischen den konvexen Wandscheiben im Zentrum platzierte, höhlenartige Rückzugsbereich wird dabei von einer Lichtquelle erhellt, die das im Tagesverlauf wandernde, natürliche Sonnenlicht imitieren soll. Das Haus soll aus der Mitte heraus strahlen.

Wer ist Mut Design?

Mut Design wurde 2010 von Alberto Sánchez und Eduardo Villalón gegründet. Das Designstudio gehört zu den erfolgreichen Teams der ’neuen Welle‘ spanischen Designs. In ihrem Heimatort Valencia, der durch die umliegende traditionelle Möbel- und Keramikindustrie gestärkt wird, entwerfen sie Möbel, Teppiche, Fliesen und Leuchten für den Einrichtungsbereich und gestalten Hotels sowie Ausstellungen.

_“Das_Haus_2020”_by_MUT_Design:_in_their_version_of_the_design_event_highlight_at_the_international_furniture_and_interiors_fair_imm_cologne,_the_young_Spanish_design_team_headed_by_Alberto_Sánchez_and_Eduardo_Villalón_will_be_focusing_on_the_transition_b
Alberto Sánchez und Eduardo Villalón von MUT Design. Foto: Kölnmesse, Roland Breitschuh

Charakteristisch für ihre Arbeiten ist eine Tendenz zu schlichten, weichen Kreisformen. Ihre unter anderem mit dem Red Dot ausgezeichneten Entwürfe zeigen Formen, die auf unbestimmte Art verfremdet wirken; oder sie überführen eine vertraute Form in ein modernes Design.

Kooperationen mit Herstellern

Zu ihren internationalen Kunden zählen u.a. Expormim, GAN, Ex.t, Sancal, Preciosa Lighting, Bolia, E interiors, Harmony Inspire, Missana und LZF.

Für das Haus wurde eine Reihe neuer Produkte entwickelt, die auf der imm cologne 2020 Premiere feiern, wie eine Hängematte sowie ein Outdoor-Teppich und Raumtrenner von GAN, ein Rattansessel von Expormim oder ein Stuhl von Diabla. Auch der neue Outdoor-Stuhl für Gandia Blasco sowie die Neuentwicklungen von Mut Design für Cappellini (ein Stuhl), Sancal (Pouf) und Preciosa Lighting (Hängeleuchte) sowie eine Ergänzung der Nudo Serie für Ex.t.

MUT Design
Die Guests of Honor der imm cologne 2020 sind MUT Design aus Valencia. Studio-Gründer Eduardo Villalón und Alberto Sánchez mit ihrer Mitarbeiterin Pola Knabe stellen beim Workshop in Köln ihren Entwurf für Das Haus 2020 vor.
Foto: Kölnmesse, Roland Breitschuh

Der Name Mut kommt aus dem Valenzianischen (einer Variante des Katalanischen) und bedeutet so viel wie die Aufforderung „Ruhe!“, mit der man sich Gehör verschaffen will.

Die Designer können sich aber auch mit der im Deutschen angelegten Bedeutung von „Mut“ identifizieren: „Das ergänzt unser Selbstverständnis perfekt, weil es heute viel Mut verlangt, seine eigene Linie zu vertreten und nicht mit dem Strom der Trends zu schwimmen“, so die Spanier.

Und tatsächlich fallen ihre Entwürfe vor allem durch Emotionalität und eine sprechende Formensprache auf.

_Chromo_is_a_blown_glass_lamp_created_by_MUT_Design_(guest_of_honour_at_imm_cologne_2020)_for_the_2018_edition_of_the_Wallpaper*_Handmade_Exhibition;_it_was_manufactured_by_Czech_company_Preciosa_Lighting._(Photo:_Wallpaper*)
Leuchte ‚Chromo‘ aus mundgeblasenem Glas für die Ausstellung Wallpaper* Handmade 2018; gefertigt wurde sie von der tschechischen Firma Preciosa Lighting. Foto: Wallpaper*

Mit Mut bleibt das Haus dieses Mal bewusst in der europäischen Designsphäre, wählt aber ein ausgesprochen progressives Team mit zeitgemäßem Profil. „Mut ist weniger ein klassisches Designteam als eine multidisziplinäre Gemeinschaft Gleichgesinnter, wie es sie heute in den unterschiedlichsten Konstellationen gibt: modern, flexibel, kreativ.

_Measuring_up_for_“Das_Haus_2020”_by_MUT_Design:_the_young_Spanish_design_team_headed_by_founders_Alberto_Sánchez_and_Eduardo_Villalón_(left_and_right,_pictured_with_co-worker_Pola_Knabe)_view_Hall_3.1_at_Cologne_Exhibition_Centre,_where_their_version_of_
Maß nehmen für Das Haus 2020 by Mut Design: Das junge spanische Designteam um die Gründer Alberto Sánchez und Eduardo Villalón besichtigen die Kölner Messehalle 3.1, in der vom 13. bis 19. Januar 2020 ihre Version des Designs-Events Das Haus als eine drinnen und draußen verbindende Wohnraumvision entstehen wird. Foto: Kölnmesse, Roland Breitschuh

Sie arbeiten in überraschend diversen Bereichen und sind Produktdesigner, Creative Director, Grafiker, Interior Designer und Editeure in einem“, kommentiert der Creative Director der imm cologne Dick Spierenburg die Entscheidung für Mut. „Damit stehen sie für eine neue Generation von Designstudios, die auf eine veränderte Marktlandschaft reagieren, in der hohe Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit und den Ideenreichtum der Designer gestellt werden.“

Eine Übersicht der bisherigen Gestalter finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de