Home » News » Messen » Video Wasser-Experiment

Dornbracht Research Lab

Video Wasser-Experiment

Wie können neue Technologien die Begegnung mit dem Element Wasser transformieren, bereichern oder gar ersetzen? Dornbracht startet in Zusammenarbeit mit Meiré und Meiré im Rahmen des Fuorisalone 2019 in Mailand ein experimentelles Format. Im Mittelpunkt steht die Virtual-Reality-basierte Installation ‚Hyper Fountain‘.

Was sich in der Realität als provisorischer Aufbau aus einem simplen Plastikeimer und einem Schlauch präsentiert, erscheint in der virtuellen Welt als futuristische Hochglanz-Szenerie: Der Eimer wandelt sich zu einem Marmorbecken, der Wasserschlauch zu einer Supernova Armatur von Dornbracht. Ein radikaler Kontrast, der das Oszillieren zwischen Virtualität und Realität besonders deutlich vor Augen führt.

Dornbracht
Im Kontext einer immersiven VR-Installation können Besucher Wasser als Schnittstelle erleben – zwischen Mensch und Technologie, zwischen realer und virtueller Erfahrung. Foto: Dornbracht Research Lab – “Is memory data?”

Das Dornbracht Research Lab – ‚Is memory data?‘ sucht mit seinem experimentellen Format eine Antwort auf die Frage: „Wie können neue Technologien die Begegnung mit dem Element Wasser transformieren, bereichern oder gar ersetzen?“

Dornbracht
Foto: Dornbracht Research Lab – “Is memory data?”

In diesem Szenario kann der Besucher innerhalb des virtuellen Raumes mit neuen, unerwarteten Darreichungs- und Erscheinungsformen von Wasser experimentieren. „Man spürt, wie das das Wasser über die Hände läuft, die Augen aber machen eine ganz andere Erfahrung“, erklärt Mike Meiré. An dieser Stelle erschließe sich auch der zunächst vage anmutende Titel des Projekts „Is memory data?“.

Dornbracht
Der Eimer wandelt sich zu einem Marmorbecken, der Wasserschlauch zu einer Supernova Armatur von Dornbracht.
Foto: Dornbracht Research Lab – “Is memory data?”

„Der Titel spielt auf grundlegende Fragen an, die wir uns im Prozess gestellt haben“, so Meiré.

„Kann eine virtuelle Erfahrung die gleiche Reaktion in uns bewirken wie ein tatsächliches, physisches Erleben? Sind Erfahrungen im Grunde Daten, die wir erzeugen, reproduzieren und letztlich auch manipulieren können? Uns interessiert, ob und wie sich gelernte Erfahrungsmuster verändern lassen und wie wir unsere Wahrnehmung neu konditionieren können.“

Dornbracht
Expereimentelles Format im Rahmen des Fuorisalone 2019 in Mailand.
Foto: Dornbracht Research Lab – “Is memory data?”

Was es für das Bad bedeutet, wenn virtuelles Erleben an die Stelle der physischen Erfahrung tritt oder diese zumindest erweitert, erklärt Andreas Dornbracht so: „Ganz pragmatisch gedacht: Wenn wir heute Wasser nicht nur für die Reinigung, sondern auch für unser Wohlbefinden und für präventive Anwendungen einsetzen, so ist mithilfe virtueller Erlebnisse vorstellbar, die Wirkung von Wasser zukünftig signifikant zu steigern und zu erweitern – und dies mit deutlich effizienterem Wasserverbrauch.“

Das wichtigste in Kürze

Das Thema: Das neue experimentelle Format “Dornbracht Research Lab” startet im Rahmen des Fuorisalone 2019 in Mailand
Das Projekt: “Is memory data?” – eine immersive Installation zum Thema Wasser als Schnittstelle
Experience Space und Installation: Mike Meiré
Virtual-Reality-Anwendungen: Meiré und Meiré in Kollaboration mit Elastique.

Dornbracht Research Lab: Is memory data?

Spazio Brera, Via Fiori Chiari 28 / Via Pontaccio 19

9. – 12. April 2019, 10 – 21 Uhr

13. – 14. April 2019, 10 – 19 Uhr

Webseite des Herstellers

Weitere News zu Mailand finden Sie hier


Mehr zum Thema Saloni und Mailand

Anzeige

Top-Thema

Büro der Zukunft
Objektreportage mit Video: Besuch im 'Smart Office' von Sedus Stoll AG

Büro der Zukunft

Raumakustik
Grundlagenbeitrag Raumakustik: Lösungen für das Open Space

Der gute Ton

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 10
Ausgabe
10.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de