Home » News » Meinung »

House Visions aus China

Case Study-Häuser in Peking
House Visions aus China

In Beijing entstehen derzeit zehn Case Study-Häuser, die Konzepte für das Wohnen von Morgen erproben. House Vision, so heißt das Projekt, an dem unter der kuratierenden Leitung von Kenya Hara eingeladene Architekten und Designer mit der Industrie gemeinsam an der Zukunft arbeiten – im Maßstab 1:1.

Autor Jamy Yang

English translation below

Vor der futuristischen Kulisse der von Herzog & de Meuron in Beijing erbauten Sportarena entstehen derzeit zehn Case Study-Häuser, die Konzepte für das Wohnen von morgen erproben. House Vision, so heißt das Projekt, an dem unter der kuratierenden Leitung von Kenya Hara eingeladene Architekten und Designer mit der Industrie gemeinsam an der Zukunft arbeiten – im Maßstab 1:1. Alle Bereiche, die das Wohnen tangieren, sind einbezogen: Energie, Mobilität, Logistik, Kommunikation, Materialien, Daten und KI; auch Sharing-Modelle.

House Vision will Lösungen aufzeigen

Zwei Konzepte fokussieren das Thema „sichtbare“ Energie. Wie kann Energie sichtbar sein? MAD Architects entwarfen beispielsweise für die Hanergy Group einen offenen Gartenraum, der von einem Gitternetz aus Bambus organisch überwölbt ist. Der Spezialist für Dünnschichtsolarzellen setzt auf dem Gitterdach intelligente Solarzellen ein, die Sonnenenergie selbst über wechselnde Jahreszeiten und Zeitzonen hinweg effizient absorbieren. Darunter kann man den Verlauf der Sonnenenergie sinnlich nachvollziehen.

House Vision
Foto: © MAD Architects

Green House liefert Energie für Pflanzen im Haushalt

Einen anderen Ansatz verfolgt der Energiekonzern Envision Energy mit dem ‚Green House‘. Es entsteht in Zusammenarbeit mit Yang Design. Hier wird im Haushalt eingesparte Energie genutzt, um Wasser und Licht für das Pflanzenwachstum zu liefern. Ein Beispiel für „sichtbare“ Energie ist eine Miniland- schafft aus Wassertropfen: ‚Dun(Squatting)‘.

Die Skulptur macht den Umwandlungsprozess von Dampf zu Wasser sichtbar. Ein anderes Beispiel sind die im ‚Green House‘ großflächig verteilten Pflanzen. Sie bieten sich an als Medium für soziale Kommunikation: Die Familienmitglieder können das Wachstum aus der Ferne über eine App überwachen und die Wasserzufuhr steuern.

House Vision
‚Green‘ House‘ von Yang Design in Zusammenarbeit mit dem Energiekonzern Envision Energy. Foto: Yang Design

In dem Maße wie smarte und andere Technologien unser Leben auf den Kopf stellen und physische Kontakte einschränken, sehnen sich die vereinsamenden Stadtbewohner in China mehr denn je nach zuverlässigen Beziehungen, emotionalen Kontakten und liebevoller Fürsorge.

Der Autor weiß auch noch andere spannende Dinge aus China zu berichten. Lesen Sie hier weiter.

Urban Renewal der Megacities


Der Autor studierte in China Produktdesign, absolvierte in Deutschland den Master in Industriedesign und gründete 2005 in Shanghai das ‚Yang Design, Büro für Produktstrategien und  Designberatung‘.


Letter from Shanghai

House Visions

At present, ten case-study buildings are being realized in Beijing with the aim to test concepts of living in the world of tomorrow. The project is called House Vision, curated by Kenya Hara. Invited architects and designers work together with industrial companies on the future – on a 1:1 scale.

Hi, visionaries of dwelling,

In front of the futuristic backdrop of the sports arena in Beijing, built by Herzog & de Meuron, ten case-study houses are being constructed to test concepts for future ways of dwelling. House Vision is the name of the project. It is curated by Kenya Hara who, together with invited architects and designers as well as companies from the industry, works on the future, on a 1:1 scale. All areas linked to dwelling are included: energy, mobility, logistics, communication, materials, data and AI; even sharing models.

Two concepts are focused on the “visible energy“ theme. How can energy be visible? MAD Architects, for instance, designed an open garden space for Hanergy Group that is vaulted organically by a grid of bamboo and steel. Hanergy is a specialist for thin-film solar cells. In this grid roof, “intelligent” solar cells are used that efficiently absorb energy even along with changing seasons and time zones. Sitting under this roof, you can sensually experience the course of the sun’s energy.

Envision Energy pursues a different approach with ‘Green House’, realized in co-operation with Yang Design. Energy saved in the household is used for providing water and light for the growth of plants. One example of “visible energy” is a miniature landscape of water drops called ‘Dun(Squatting)’. The sculpture makes the energy transformation process from steam to water visible. Another example is the plants generously distributed within the ‘Green House’. They are like a new medium for social communication. Family members can monitor their growth from a remote APP and control the water supply.

When smart or other technologies turn our lives upside down and restrict physical contact, isolated city dwellers in China long for reliable relationships, emotional contacts and loving care more than ever before.

Best regards, Jamy


Author Jamy Yang

studied product design in China and graduated in Germany with a master’s degree in industrial design. He worked at Siemens HQ for a while before returning to China and founding Yang Design in Shanghai in 2005, an office for product strategies and design consultancy.

Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
md0520_PRO-Green_Tarkett.jpg
5 nachhaltige Designansätze und ökologische Produkte

Going Green

Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de