Home » News » Media »

Zutritt für alle

São Paulo und seine öffentlichen Plätze
Zutritt für alle

Die architektonische Infrastruktur der Millionenmetropole São Paulo ist außergewöhnlich. Hier zählt jeder Zentimeter: die Stadt fördert öffentliche Plätze, kulturelle und sportliche Einrichtungen für ihre Bevölkerung. Beispiele seit den 1950er Jahren zeigen unterschiedliche Ansätze. Eine Ausstellung im A.M. Architekturmuseum der TU München.

Man kann nicht behaupten, dass São Paulo ein Musterbeispiel der Stadtplanung ist. Die Stadt ist weder wirklich schön, noch besonders grün. Armut und Kriminalität sind alltägliche Probleme. Die über 12 Millionen Einwohner drängen sich in einer zum größten Teil vertikalen Bebauung. Es sind über 7300 Einwohner pro Quadratkilometer. Zum Vergleich: selbst das dicht besiedelte Stuttgart kommt nur auf 3000 Einwohner pro Quadratkilometer.

In diesem Umfeld versuchen seit Jahrzehnten Privatpersonen, die Verwaltung der Stadt São Paulo und Architekten gleichermaßen öffentliche Aufenthaltsplätze zu schaffen, die den Bewohnern eine Pause ermöglichen. Bauten, die darauf abzielen, faire und inklusive Orte für die zwanzig Millionen Einwohnerinnen und Einwohner im Großraum der Metropole zu schaffen.

Dazu gehören Dächer mit Schwimmbädern, offene, eingezogene Etagen in Hochhäusern, Bibliotheken, Sportplätze, Kulturzentren, temporär gesperrte Straßen oder Trassen, Parks und begrünte Dächer über der Stadt. Architektur und Infrastruktur wollen in vielfacher Hinsicht zur Stadtentwicklung beitragen.

Die Ausstellung ‚Access for All: São Paulo’s Architectural Infrastructures‘ zeigt archivalische Faksimiles neben neu in Auftrag gegebenen Fotografien, Filmbeiträgen, Architekturplänen, Zeichnungen, Modellen und Interviews. Der dazugehörige Katalog ist im Verlag Park Books erschienen. Mit Beiträgen von Renato Anelli, José Tavares Correia de Lira, Fraya Frehse, Vanessa Grossman, Andres Lepik, Ana Luiza Nobre, Daniel Talesnik, Guilherme Wisnik sowie einem Gespräch von Enrique Walker mit Paulo Mendes da Rocha und Marta Moreira.

Access for All: São Paulo’s Architectural Infrastructures

Pinakothek der Moderne

Die Neue Sammlung – The Design Museum

Bis zum 8. September 2019

www.pinakothek.de

Katalog

Herausgegeben von Andres Lepik und Daniel Talesnik

Gebunden, 224 Seiten, 181 farbige und 11 sw Abbildungen

Fotografien von Ciro Miguel

21 x 28 cm, ISBN 978–3–03860–163–0 Englisch

38 Euro

In Zusammenarbeit mit dem A.M. Architekturmuseum der TU München

Weitere Ausstellungstipps finden Sie hier

El Anatsui Triumphant Scale


Mehr zum Thema Saloni und Mailand
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de