Home » News » Branche »

Leichtbau

Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB). Jetzt anmelden!
Leichtbau erhält Förderung

Leichtbau
Paradebeispiel für ein Leichtbauprojekt. Der 'Wood Pavilion' auf der BUGA 2019 in Heilbronn. Foto: ICD ITKE
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) setzt das Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB) auf. Damit soll der Zukunftssektor breiter aufgestellt, Forschungsinfrastrukturen unterstützt und die experimentelle Entwicklung vorangetrieben werden.

Leichtbau wird heute bereits vielfältig eingesetzt. Innovationstreiber sind die Luft- und Raumfahrt sowie die Automobil- und Transportindustrie. Auch in der Architektur und Innenarchitektur eröffnen sich neue Zukunftsmärkte, wie seit einigen Jahren im Bereich der Bionik zu sehen ist.

Was bedeutet Leichtbau?

Weniger Material. Weniger Masse. Jedes eingesparte Kilogramm bedeutet ein Kilogramm mehr Nutzlast. Leichtbau bedeutet aber auch: geringere Kosten, eine last- und werkstoffoptimierte Konstruktion, ein schonender Umgang mit Ressourcen und die verbesserte Funktionalität.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) will mit einem Fördervolumen in Höhe von 300 Millionen Euro diese Zukunftstechnologie vorantreiben.

Warum gibt es die Förderung?

Das Ziel des Technologietransfer-Programms Leichtbau (TTP LB) ist, den Leichtbau als Innovationstreiber für nachhaltiges, ressourcenschonendes Wirtschaften zu etablieren und den Wissens- und Technologietransfer in der unternehmerischen Praxis zu verbessern.

Zudem erhofft man sich, einen maßgeblichen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeits- und Klimaziele zu leisten.

Was wird gefördert?

Neben der Digitalisierung, Automatisierung sowie der Nachhaltigkeit und dem Recycling sind es innovative Konstruktionsprinzipien, die das Programm fördert.

Das kann die Entwicklung von Prototypen, Demonstrationsvorhaben, Pilotprojekten sowie die Erprobung und Validierung neuer oder verbesserter Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in einem für die realen Einsatzbedingungen repräsentativen Umfeld umfassen.

Update vom 19. Mai 2020

Aufgrund der Corona-Krise sind Skizzeneinreichungen auch über den eigentlichen Stichtag (1.5.20 ) hinaus bis zum Ende des Monats Mai noch für den ersten Stichtag möglich. Generell hat das BMWi ein großes Interesse an der Realisierung dieses „Leuchtturmprojekts“ und so wurde uns größtmögliche Flexibilisierung in der Projektförderung bestätigt.

Im Einzelfall können Projektskizzen – welche seitens des Projektträgers als aussichtsreich eingestuft wurden – ohne Neuantrag zur nächsten Einreichungsfrist übernommen werden.

Eine gute Zusammenfassung zu diesem Programm finden Sie im beigefügtem Flyer.

Weitere Informationen finden Sie hier

Den Holz-Pavillion auf der BUGA in Heilbronn finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Newsroom, Kinzo, Innenarchitektur
Wie Kinzo mit Emotion und Funktion agiles Arbeiten ermöglicht

Newsroom

Anzeige

Neueste Beiträge
md0520_PRO-Akustik_GoldbachKirchner.jpg
Raumsystem der Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH

Plug & Talk

Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de