Home » News » Ausstellungen » Entwicklung des ländlichen Raums in China

Aedes Architekturforum

Entwicklung des ländlichen Raums in China

Die Entwicklung des ländlichen Raums vollzieht sich im heutigen China in einer beispiellosen Größenordnung und mit völlig neuen Ansätzen. Die Ausstellung ‚Building a Future Countryside in China‘ im Berliner Aedes Architekturforum präsentiert 22 gelungene architektonische Beispiele.

Eine der größten globalen Herausforderungen für die gebaute Umwelt liegt in der Entwicklung des ländlichen Raums. In China ist Regionalentwicklung zu einem neuen Versuchsfeld geworden, deren Veränderungen sich in einem der westlichen Welt bisher unbekannten Maßstab und Geschwindigkeit vollziehen. Architekten, Planer und Kapital werden durch die Aussicht auf progressive Entwicklung mobilisiert.

Entwicklung des ländlichen Raums
Huashu Rural Studio im Dorf Zhouchong, Provinz Nanjing, Atelier Archmixing. Foto: © Tang Yu

Die Ausstellung zeichnet anhand von Beispielen aus den Bereichen Wohnungsbau, lokale Produktion, kulturelle Praktiken, landwirtschaftlicher Tourismus und Revitalisierung von sozialen Strukturen ein Panorama des ländlichen Raums im heutigen China.

Entwicklung des ländlichen Raums
Bambusfloßfabrik Wuyishan in Xingcun, Provinz Fujian, Hua Li (Trace Architecture Office).
Foto: © Su Shengliang

Das Ideal – ein Gleichgewicht zwischen Tradition und Moderne

Das Ideal einer Rückkehr zum ländlich-idyllischen Leben hat in der chinesischen Literatur eine lange Tradition. Heute sind Politik, Kapital, Infrastruktur und Technologie gewöhnlich Teil des Lebens auf dem Land. Modernisierung und technischer Fortschritt versprechen bessere, moderne Lebensbedingungen, doch gleichzeitig wird dadurch die Verbindung zwischen Landleben und Traditionen gekappt.

Entwicklung des ländlichen Raums
Xinzhai Kaffee Landhaus in Bawan Village, Provinz Yunnan, Hua Li (Trace Architecture Office). Foto: © Chen Hao

Angesichts des durch die Urbanisierung übertragenen seriellen Wohnungsbaus auf dem Land bemühen sich die Architekten um ein Gleichgewicht zwischen Tradition und Modernisierung und nutzen die neuen Technologien für die Suche nach einer Anbindung an lokale Gepflogenheiten.

Entwicklung des ländlichen Raums
Taiyang Bio Farm-Kommune in Lin´an, Zhejiang Provinz Chen Haoru. Foto: © Che Kai

Entwicklung des ländlichen Raums in China in beispielloser Größenordnung

Von der großen gelben Weite des Lössplateaus bis zu den Wasserstädten südlich des Jangtse, von den ausgedehnten, üppigen Ebenen Nordostchinas bis zu den schönen, grünen Ackerflächen des Südens sind Hunderttausende Dörfer zu Orten der industriellen Entwicklung, des Selbstbaus und des kulturellen Schaffens geworden. Durch innovative Konzepte, das Internet, Logistiksysteme und die Sharing Economy eröffnen sich für diese Orte immense Möglichkeiten.

Entwicklung des ländlichen Raums
Ruralation Shenaoli Bibliothek in Tonglu, Zhejiang Provinz Zhang Lei (AZL Architects).
Foto:© Yao Li

xiangchou – Gefühl der Nostalgie

Die Entwicklung des ländlichen Raums vollzieht sich im heutigen China in einer beispiellosen Größenordnung und mit völlig neuen Ansätzen. Vor allem nimmt diese Entwicklung aber eine neue Lösung vorweg, die in den ganz eigenen Rahmenbedingungen Chinas verankert ist. Für Li Xiangning, den Kurator der Ausstellung, ist „die Motivation für diese Ausstellung mehr als nur ‚xiangchou‘, womit im Chinesischen ein Gefühl der Nostalgie gegenüber ländlichen Gegenden bezeichnet wird. Wir kehren dorthin zurück, wo die chinesische Kultur entstand, um vergessene Werte und übersehene Möglichkeiten wiederzufinden; davon ausgehend werden wir den zukünftigen ländlichen Raum gestalten.“

Entwicklung des ländlichen Raums
Krankenhaus im Dorf Angdong, Provinz Hunan, Rural Urban Framework.
Foto: © Rural Urban Framework

In der Ausstellung ‚Building a Future Countryside in China‘ zeigt sich die Bandbreite der innovativen Ansätze zur Aufwertung ländlicher Regionen, im kleinen wie im großen Maßstab.

Unter den Architekten sind Atelier Archmixing, Atelier Deshaus, Chen Haoru, Drawing Architecture Studio, Fu Xiaohui, Hua Li (Trace Architecture Office), Landshine Design Alliance, Naturalbuild, Philip. F. Yuan, Rural Urban Framework (RUF), Vector Architects, Zhang Haiao, Zhang Lei (AZL), Zhang Li (Atelier TeamMinus), Zhao Yang (Zhaoyang Architects) und Zhu Jingxiang.


Building a Future Countryside in China

Ausstellung: 4. Mai bis 13. Juni 2019

Eröffnung: Freitag, 3. Mai 2019, 18.30 Uhr

Ort: Aedes Architekturforum, Christinenstr. 18–19, 10119 Berlin, www.aedes-arc.de

Öffnungszeiten: Di-Fr 11–18 Uhr, So-Mo 13–17 Uhr und Sa, 4. Mai 2019, 13–17 Uhr

Ausstellungsführung: Freitag, 17. Mai 2019, 17–18 Uhr, mit Dr. Eduard Kögel

Vortrag: Freitag, 3. Mai 2019, 16.30 Uhr

Ort: ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Christinenstr. 18–19, 10119 Berlin

Weitere Ausstellungen finden Sie hier

Alltag formen!

Anzeige

Top-Thema

Büro der Zukunft
Objektreportage mit Video: Besuch im 'Smart Office' von Sedus Stoll AG

Büro der Zukunft

Raumakustik
Grundlagenbeitrag Raumakustik: Lösungen für das Open Space

Der gute Ton

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 10
Ausgabe
10.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de