Home » News » Alles Banane

Öko-Furnier 'Green Blade'

Alles Banane

Auf einer Plantage fing es an. Dann folgten experimentelle Anwendungen. Jetzt bietet das deutsche Unternehmen Europlac Trägerplatten mit Bananenfurnier. Eine vielversprechende Kooperation.

Bananenfurniere sind auf dem Vormarsch. Entwickelt wurde ‚Green Blade‘ von zwei jungen französischen Ingenieuren: Vladimir Hayot und Nicolas Cheminon gründeten 2009 auf Martinique das Öko-Unternehmen FIBandCO für nachhaltige Produktentwicklung. Ziel war, ein Verfahren zu etablieren, mit dem das Furnier in kleinen Mengen direkt vor Ort aus den Fasern der Bananenstämme gewonnen werden kann. 44 Arbeitsplätze sind auf diese Weise in unmittelbarer Nähe der Bananenplantagen entstanden. Lokal herstellen, global vermarkten ist die Devise. Denn die Stämme der Bananenpflanzen, die botanisch gesehen zu den Gräsern zählen, fallen in großen Mengen an und werden bislang nach der Ernte nicht weiter verarbeitet. Für die Herstellung von Green Blade sind weder Wasser noch chemische Zusätze erforderlich.

Struktur und Anmutung hingegen sind prädestiniert für den Innenausbau: Als Möbeloberflächen, Wandverkleidungen oder Arbeitsflächen. Designer wie François Azambourg, Marie Christine Dorner, Patrick Nadeau oder Normal Studio sind von der “holzartigen” Anmutung ebenso angetan wie vom zarten Furnierbild und der geringen Materialstärke und seiner Transluzenz.
Jetzt bietet das deutsche Unternehmen europlac die Green Blade in vier Farben auf verschiedenen Trägerplatten an, standardmäßig auf MDF schwarz verpresst. Andere Träger wie Brandschutzplatten oder Sperrholzprodukte, sind ebenso möglich. Green Blade wird in Deutschland über die ZEG als lagerführenden Leithändler vertrieben. Eine vielversprechende Kooperation.

Anzeige

Top-Thema

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 12
Ausgabe
12.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO


Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de