Home » Menschen » Work-Life-Blending

Interview mit Markus Benz, Gesellschafter und Vorstand der Walter Knoll AG & Co. KG

Work-Life-Blending

Zur Orgatec trifft sich die Büromöbel- und -einrichtungsbranche wieder in Köln. Im Vorfeld der Messe im Oktober 2016 gaben Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder verschiedener Unternehmen ihr persönliches Statement zu folgenden Fragen ab, so auch Markus Benz, Gesellschafter und Vorstand der Walter Knoll AG & Co. KG.

Welche Entwicklungen verändern in besonderem Maß die Büroarbeit?

Besonders die rasant fortschreitende Digitalisierung, aber auch neue Technologien und Globalisierung, veränderte Arbeitsmethoden und Organisationsstrukturen. Das klassische Büro löst sich auf, Grenzen verschwimmen, Raumstrukturen öffnen sich. Kommunikation, Co-Working, Kreativität, Wissensarbeit, Mobilität und Agilität prägen unser Tun. „Work-Life-Blending“ nimmt zu: Arbeit, Freizeit und Familie fließen ineinander, Zufriedenheit und Well-Being gewinnen an Wert.

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Innenraumgestaltung aus?

Durch die Digitalisierung wird die Arbeitsleistung flexibler: Der Schaffende kann seine Leistung häufig unabhängig von festen Arbeitszeiten oder von räumlichen Abhängigkeiten erbringen. Physische Treffen sind wichtig für soziale Kontakte und für das Klären komplexer Sachverhalte oder anspruchsvoller Teamaufgaben, die ein Face-to-face sinnvoll machen. Die Folge ist, dass Menschen ihre Arbeit in wechselnden Situationen erledigen möchten – von Kuschelecken bis Sofas, vom Stehtisch in der Cafeteria bis zu Orten absoluter Stille, um sich konzentrieren zu können. Darauf muss die Innenarchitektur mit Innenausbau, Möbeln, Akustik und Licht eine Antwort finden. Das Büro als Werkstatt, in der Tisch und Stuhl ergonomische Werkzeuge sind, ist nur noch eine von vielen möglichen Arbeitsumgebungen.

Was trägt zu einer motivierenden Büroatmosphäre und damit zur Arbeitgeberattraktivität bei?

Die Qualität der Umgebung hat einen so subtilen wie unmittelbaren Einfluss auf die Qualität unserer Arbeit: Einrichtung und Formensprache, Materialien und ihre Verarbeitung wirken auf unsere Stimmung. Ein inspirierendes, kreatives Arbeitsumfeld fördert die Motivation, stimuliert die Leistung und unsere Innovationsfähigkeit. Zugleich ist die Architektur stets Ausdruck der Kultur und der Identität von Unternehmen. Nach innen ist sie Teil des eigenen Verständnisses, nach außen zeigt sie die Wertschätzung der Kunden.

Markus Benz, Gesellschafter und Vorstand der Walter Knoll AG & Co. KG

Anzeige

Top-Thema

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 8
Ausgabe
8.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO

Anzeige

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de