Home » Menschen » Innenarchitekten »

Petra Schmidt-Bürgel

Innenarchitekten erklären Ihr Lieblingsprojekt
Petra Schmidt-Bürgel

Bei ihrem Lieblingsprojekt durfte Petra Schmidt-Bürgel mit ihrem Büro hausmischung Raumkonzepte alle Einbauten selbst entwerfen. Das Vertrauen der Bauherren hat sich ausgezahlt.

Sieben Monate, 15 Gewerke, ein liebenswert ungeduldiger Bauherr. „Wir wollen modernisieren“, so die Ansage des Bauherren. Hier halfen allerdings keine kosmetischen Maßnahmen und am Tag 2 nach Baubeginn standen wir vor einem Steinhaufen. Eine große Freude bei diesem Projekt mit recht kurzer Bauzeit war, dass alle ‚an Bord’ waren und die Gewerke reibungslos ineinander griffen, wie eine gut geölte Maschine.

md0520_Exit.jpg
Foto: Ulrich Schepp

Mein persönliches Highlight war, dass es hier fast keine Möbel ‚von der Stange’ gab und ich die Einbauten alle selbst entwerfen und bauen lassen durfte, wobei mein Bauherr mir großes Vertrauen erwies. Mein Lieblingsstück ist die zentrale, offene Küche die, mit viel Herzblut und allerlei Kurven, von meinem Schreiner bis ins Detail umgesetzt wurde.

Die Küche ist das Herzstück der Wohnung. In einem nun recht offenen Grundriss waren die Rundungen sehr wichtig, damit sie sich möglichst weich in den Raum einfügte.

Petra Schmidt-Bürgel
Foto: Ulrich Schepp

Da kleinen Räumen oft große Gesten guttun, erhielt das Gäste WC einen abgetreppten Waschtisch mit Stauraum über die gesamte Länge des Raumes.

Petra Schmidt-Bürgel
Foto: Ulrich Schepp

Den Wohnbereich und die Bibliothek trennt ein Kubus zum Lesen, Entspannen und Musikhören.

Da kleinen Räumen oft große Gesten guttun, erhielt das Gäste WC einen abgetreppten Waschtisch mit Stauraum über die gesamte Länge des Raumes.
Foto: Ulrich Schepp

Es entstand ein modernes Bad, mit großer Dusche mit Regenbrause und auch bei den Einbauten aus Corian tauchte, wie bei der Küche, die Rundung wieder auf.

Da kleinen Räumen oft große Gesten guttun, erhielt das Gäste WC einen abgetreppten Waschtisch mit Stauraum über die gesamte Länge des Raumes.
Foto: Ulrich Schepp

Die Ankleide erhielt durch eine große Spiegelwand optische Weite.

Petra Schmidt-Bürgel
Foto: Ulrich Schepp

Die gesamte Wohnung sollte den Charakter einer Hotelsuite erhalten, was auch der Reiselust des Bauherrn entsprach.

Zur Person: Nach fast zehn Jahren Auslandsaufenthalt in London stellte sich, wieder zurück in Deutschland, die Frage: Vielleicht noch einmal etwas ganz anderes wagen? Es folgte ein Innenarchitekturstudium an der FH Wiesbaden. Seitdem arbeitet Petra Schmidt-Bürgel als One-Woman-Büro hausmischung Raumkonzepte.

Projekt: H

Standort: Karben (bei Frankfurt am Main)

Bauherr: privat

Bauaufgabe: Komplettsanierung einer Privatwohnung

Fertigstellung: April 2016

www.hausmischung.de

Weitere Lieblingsprojekte von  Innenarchitekten finden Sie hier


Portrait: © hausmischung Raumkonzepte

Petra Schmidt-Bürgel

hausmischung Raumkonzepte

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6-7
Ausgabe
6-7.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de