Home » Menschen » Designer »

Jutta Werner

Die Designerin und Unternehmerin über den Salone
Jutta Werner

Jutta Werner
Jutta Werner ist Designerin und Unternehmerin.

Jutta Werner erfährt diese unplanbare Zeit durch den zweiten verschobenen Salone aus zwei Perspektiven. Als Unternehmerin und als Designerin. Der Flug für den Herbst ist gebucht.

Wie wirkt sich die zweite Verschiebung des Salone für Sie als Designerin auf Ihre Arbeit bzw. Auftragslage aus?

Jutta Werner: Für mich als Founder von NOMAD, Produzent von Upcycling Rugs, hat die zweite Verschiebung noch keine Folgen. Wir haben unsere Kollektion 2020 gestartet und viele Themen, die zum Markenaufbau gehören, bearbeitet. Aussteller im Rahmen des Salones zu sein, ist natürlich unser Ziel, aber wäre für 2021 noch nicht umsetzbar gewesen.

Als Designerin betrifft mich die Verschiebung direkt. Ich habe eine Teppichkollektion für eine internationale Marke entworfen und hoffe sehr, dass der Teppich in Milano gelaunched wird.

Was macht den Salone aus? Was fehlt Ihnen?

Jutta Werner: Für mich ist der Salone seit mehreren Jahrzehnten das wichtigste International Event des Jahres. Ein globales Klassentreffen. Es fehlen die internationalen Begegnungen, die Events und natürlich die lauen Nächte vor der Bar Basso mit Kollegen und meinem Lieblingskellner Georgio.

Hat er an Strahlkraft verloren?

Jutta Werner: Nein, aus meiner Sicht nicht!

Planen Sie, im Herbst nach Mailand zu reisen?

Jutta Werner: Ich habe meinen Flug für den Herbst gebucht und werde auch nach Mailand reisen, falls die Messe nicht stattfindet. Ich hoffe es wird uns allen möglich sein. Ich bin eine Befürworterin der Digitalisierung, aber analoge Begegnungen bilden eine ganz andere Qualität ab – der Mix macht´s. In diesem Sinn: See you at Salone.

Jutta Werner von nomad

Nach ihrem Architekturstudium machte sich Jutta Werner mit nur 25 Jahren selbständig und arbeitete seitdem als freie Designerin, Innenarchitektin und Kuratorin für Kunden wie Dedon, Ligne Roset, JAB Anstoetz, Vorwerk und viele andere. Ihr charakteristischer Stil ist die Ästhetik einfacher, aber faszinierender Elemente, mit dem Ziel, den Betrachter mit einer subtilen Erzählung in jedem Detail zu verzaubern.
Ihr Werk zeichnet sich sowohl durch ein ganzheitliches Konzept als auch durch eine wunderbare, unverwechselbare Harmonie aus. Als Gründerin von Nomad arbeitet die mehrfach preisgekrönte Designerin nicht nur für namhafte Hersteller, sondern entwirft herausragende Designs für Global Player und berät Marken aus verschiedenen Branchen wie Gastronomie, Kunst und Mode.
Mit ihrer langjährigen Erfahrung ist Jutta Werner eine Botschafterin für aussagekräftiges und langlebiges Interior Design und ist immer wieder gefragt, ihre Expertise mit Marken zu teilen, die neue Produktionsweisen und Designs benötigen.

Quelle: Webseite des Unternehmens

Weitere Stimmen aus der Branche

Anzeige
Top-Thema
Retail Design
Retail Design: Kauferlebnisse unmittelbar sinnlich erlebbar machen
Puddingprobe
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de