1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Menschen » Designer »

Kollaborationsmöbel von Design for Human Nature

Kollaborationsmöbel von Design for Human Nature (DfHN)
Arne Schultchen

Neues Arbeiten erfordert neue Möbel – das dachte sich auch der Designer Arne Schultchen. Zusammen mit seinem Team von Design for Human Nature (DfHN) entwarf er das modulare Büromöbel ‚Scope‘. Es ist Tisch, Bank, Regal und Wand in einem.

Autorin Dorothee Rodet

„Unser Verständnis von Design ist, dass es nicht folgt, sondern führt, dass es hilft und den Menschen unterstützt.“ So beschreibt Arne Schultchen, Gründer des Hamburger Studios Design for Human Nature (DfHN), die Intention seines kreativen Schaffens. Wie der Firmenname schon erahnen lässt, stehen dort der Mensch und die Kollaboration im Vordergrund. „Gutes Design fördert die Fähigkeiten des Menschen, selbstwirksam sein Leben zu leben, seine Tätigkeiten sinnvoll zu erfüllen und sich positive Umgebungen zu erschaffen.“

Wandelbares Möbel

Als gutes Beispiel für diesen Ansatz gilt das 2021 entstandene, wandelbare Möbelstück ‚Scope‘. Es besteht aus Tisch, Pultbank, flexiblen Wandteilen sowie Erweiterungen, zum Beispiel einem Schreibtisch oder Rollcontainer. Aufgrund seiner Wandelemente dient es nicht nur als umbaubares Möbelsystem, sondern auch als raumstiftende Lösung, die Mikroarchitektur schafft.

So heißt es auf auf der Homepage von Design for Human Nature: „Scope ist ein analoges Kollaborationstool für den digitalen Wandel. Die Mikroarchitektur ermöglicht und unterstützt kreative Kollaboration mit wandelbaren Modul-Konstellationen.“

Von der Innovationskraft des Möbels war auch die Jury des Frame Awards überzeugt. Die Frame Award Grand Jury kürte die ‚Scope‘ Micro Architecture by DfHN zum Gewinner des Jahres in der Kategorie Möbel.

Dauerhaft kooperativ und kommunikativ

Darüber, was vor allem beim Entwerfen im Fokus stand, berichtet Schultchen: „Wichtig war uns, dass alle Komponenten trennbar und aktualisierbar, recycelbar und vor allem sehr dauerhaft sind.“

Die tragenden Elemente aus gefaltetem Stahlblech halten die horizontalen Flächen aus Holzplatten zusammen. Aus recyceltem PET bestehen die Lehnen und Blenden der Pultbank. Die nötige Mobilität garantieren die Rollen aus Stahl und Gummi. Für die integrierte Beleuchtung der Wände sorgen LEDs. Besonders innovativ sind die an Fußballtore erinnernden Textilnetze fürs Kabelmanagement.

Beim Designprozess durch Design for Human Nature ging es nicht darum, ein bestimmtes Büro einzurichten, sondern etwas Menschenfreundliches zu entwerfen, das Kooperation und Kommunikation ermöglicht. Und: Nein, eine Marktlücke habe er nicht mit dem modularen Büromöbel schließen wollen, meint der Designer, aber eine Verhaltenslücke öffnen.

Er kritisiert den derzeitigen Aufbau vieler althergebrachter Büros: „Es fehlt uns heute ungeheuer an Umgebungen, die zu gemeinsamer Arbeit befähigen. Wir sitzen immer noch zu oft nur nebeneinander, arbeiten nebeneinander her“, erzählt der kreative Kopf und Gründer des Studios Design for Human Nature. Dessen Credo erläutert er so: „Wir freuen uns bei unserer Arbeit immer über die befähigende und unterstützende Wirkung, die unsere Gestaltung für den Menschen erzeugt.“

Auf Partnersuche

Bisher wurde ‚Scope‘ von Design for Human Nature in Zusammenarbeit mit verschiedenen industriellen Experten in Deutschland hergestellt. Auch in Zukunft soll es um Kooperation gehen, konkretisiert Schultchen seine Pläne: „Wir beginnen jetzt über ein Vermarktungskonzept und Vermarktungspartner nachzudenken und wünschen uns auch hier idealerweise einen kollaborativen Weg.“


Arne Schultchen

Der Hamburger Arne Schultchen studierte Industriedesign an der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK) und spezialisierte sich später in seinem Master auf Entwürfe für die Medizintechnik. Menschenfreundlich zu entwerfen, diesen Ansatz verfolgt er auch in seinem Studio Design for Human Nature. Logisch war es daher, dass er zusammen mit seinem Team 2021 das modulare System ‚Scope‘ erschaffen hat. Damit ermöglicht er modulares und kooperatives Arbeiten im Büro.


Über das Büro Design for Human Nature

Arne Schultchen ist Gründer und Creative Head von Design for Human Nature. Das Strategy Lab und Designstudio erforscht und entwickelt interdisziplinäre Lösungen für eine menschlichere, natürlichere und nachhaltigere Lebenswelt. Nach dem Studium gründete der Industriedesigner gemeinsam mit André Feldmann 1994 die Feldmann+Schultchen Design Studios. Die Denkhaltung der beiden wurde 2015 zum neuen Namen erhoben. Design for Human Nature stellt den Menschen radikal in den Mittelpunkt. Aus der gemeinsamen Feder von Feldmann und Schultchen stammt unter anderem das bekannte Ankerlogo der Biermarke Astra.

An mittlerweile zwei Niederlassungen in Hamburg entwirft Schultchen gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Stephan Kremerskothen und dem 25-köpfigen Team klassische Auftragsarbeiten, zum Beispiel eine neue Transportkiste für den Fischhändler Deutsche See. Aber auch eigene Entwicklungen wie das modulare Büromöbel ‚Scope‘ bereichern das Portfolio des Designstudios.

Webseite des Studios

Über den Designer Berthold Hoffmann

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de