Home » Menschen » Architekten »

Frauen in der Architektur: Festival von WIA in Berlin

Erstes Festival von WIA in Berlin
Frauen in der Architektur

Frauen in der Architektur
Fließtext std Foto:
Beim ersten Festival zum Thema Frauen in der Architektur vom 1. Juni bis 1. Juli geht es um nicht weniger als um Gleichstellung, Paritätische Baukultur und Umbau des Berufsbildes.

‚WIA Berlin 2021‘ ist eine gemeinsame Initiative des Berliner Netzwerks von Planerinnen n-ails und der Architektenkammer Berlin mit über 60 Veranstaltungen, die an verschiedenen Orten in Berlin einen Monat lang stattfinden: Ausstellungen, Filmreihen, Führungen, Symposien, Vorträge sowie Workshops. Alles zum Thema Frauen in der Architektur.

Mehr Diversität etablieren

Das Festival hat sich Schwerpunkte gesetzt. Dazu gehört das Thema ‚Paritätische Baukultur‘, das das Sichtbarmachen des Anteils von Frauen an der Baukultur zum Ziel hat, das Zeigen ihrer Werke und Leistungen und damit zu mehr Teilhabe am öffentlichen Diskurs.

Mehr Diversität zu etablieren, wird durch den Themenblock ‘Umbau Berufsbild‘ realisiert. Hier stehen die Förderung der Präsenz sowie Gleichstellung von Frauen in der Baukultur und die Entwicklung von konkreten Umsetzungsmaßnahmen für mehr Chancengleichheit im Vordergrund.

Stärkung der Vernetzung

„Das Festival bietet einen Raum für die Auseinandersetzung mit Werken von Frauen. Nur so können sie in ihrer baukulturellen und stadthistorischen Bedeutung aufgearbeitet und eingeordnet werden. Unser Festival versteht sich als Plattform für mehr Sichtbarkeit der Leistungen von Frauen, Stärkung der beruflichen Vernetzung und will Planerinnen für den Schritt in die Selbstständigkeit oder für Tätigkeiten in Führungspositionen begeistern“, erklärt Elke Duda, WIA-Koordinatorin, Mitglied und Mit-Gründerin von n-ails.

Frauen in der Architektur

Duda erläutert zum dritten Themenbereich des Festivals Frauen in der Architektur: „Mit der ‚Baustelle Gleichstellung‘ wird der Dialog gefördert. Wir möchten eine Initiative für einen breit angelegten öffentlichen und institutionellen Dialog zur Gleichstellung von Frauen in der Bauwelt sein. Der Dialog soll einerseits zu den Institutionen, andererseits auch unter den Frauen selber stattfinden. Eine bessere Vernetzung ist sehr wichtig, sodass Frauen sehen, dass viele Planerinnen ihren ganz individuellen Weg finden und sich gerade durch feminine Qualitäten platzieren können sowie im beruflichen Wirkungskreis Reichweite durch Netzwerken und Flexibilität erlangen.“

Women in Architecture (WIA) Berlin 2021

Mehr Informationen unter www.wia-berlin.de.

Weitere News finden Sie hier

Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de