Home » Materialien »

Super-Tisch für 125 Personen

Raum und Material
Super-Tisch für 125 Personen

Dass neue Arbeitsformen auch neue Büroformen kreieren, zeigt der Umbau einer großen New Yorker Loftetage zu einem ungewöhnlichen Arbeitsumfeld von Clive Wilkinson Architects.

Autorin Christiane Sauer

Auftraggeber war The Barbarian Group, eine Kreativfirma, die digitale Produkte entwickelt. Die Inhaber wünschten sich ein kollaboratives Arbeitsumfeld. Die Idee: ein einziger Tisch – groß genug, um alle Arbeitsbereiche zu verbinden, statt sie voneinander abzugrenzen.

Unterschiedliche Höhen der Fläche definieren einzelne Bereiche

Clive Wilkinson Architects hatten bereits vor zehn Jahren für die britische Werbeagentur Mother einen riesigen Betontisch für 200 Personen realisiert. Nun entstand eine Neuauflage der XXL-Idee. Wie ein Endlosband schlängelt sich der 335 m lange Superdesk durch den 1 860 m² großen Raum. Hier sitzen alle an einem Tisch, der insgesamt etwa 400 m² Arbeitsfläche für 125 bis 175 Mitarbeiter bietet.

Unterschiedliche Höhen der Fläche definieren einzelne Bereiche. Wo Bewegungsflächen das Tischband kreuzen, hebt sich das Band bis unter die Bestandsdecke und definiert darunter nischenartige Räume. Das Tragwerksraster wird sichtbar, mit Funktionen belegt und als Sitzbank, Stehpult oder Regal aktiviert. Hier können Besprechungen für bis zu acht Personen stattfinden oder die Nischen werden als privatere Gesprächsorte oder Rückzugsmöglichkeit genutzt.

Die Mischung von “Wir”-Gefühl und persönlicher Aneignung wirkt sich sehr positiv auf die Arbeitsatmosphäre aus.

125 Mann an einem Tisch

Die freie Form der Struktur wurde zunächst über Handskizzen entworfen und durch Arbeitsmodelle weiterentwickelt. Die finale Konstruktion wurde als digitales Modell vom Computer berechnet und von der kalifornischen Firma Machineous, die auf die Umsetzung komplexer Geometrien spezialisiert ist, hergestellt.

In Los Angeles schnitten Industrieroboter die 870 individuellen Teile per Laser zu. Diese wurden in flache Pakete verpackt, nach New York verschifft und vor Ort zusammengesetzt. Material, Verbindungen und Oberflächen sind einfach und günstig gehalten, da das Budget beschränkt war. Die Unterkonstruktion besteht aus MDF, Sperrholz und Stahlplattenverbindern.

Fugenfrei in einem Guss

Das Glanzlicht des Entwurfs aber ist die weiße, perlmuttglänzende Oberfläche des Tisches, die sich als schimmerndes Band durch den gesamten Raum zieht. Die Holzoberfläche wurde dafür zunächst grundiert, dann weiß lackiert und mit einem transparenten, umweltverträglichen Epoxidharz in nur zwei Tagen in einem Guss fugenfrei beschichtet. Die perfekt ausgeführte Oberfläche unterstreicht den fließenden Charakter der Form.

Das Grundelement eines Büros – der Tisch – ist als zentrales Gestaltungselement zur verbindenden “Benutzeroberfläche” geworden, die allen Mitarbeitern Raum schafft für Gedanken, Bewegung und Begegnungen jenseits vorgefertigter Denk- und Handlungsschemata. Die informelle Kommunikation, die hier auch jenseits stundenlanger “Meetings” ganz beiläufig passiert, wird zur Triebfeder des Unternehmens. Das zeigt sich auch im Barbereich, der gleichwertig zu den Produktionsbereichen in die Raumfolge integriert ist.

Offene Atmosphäre des Supertischs

Gerade in New York, der Stadt der Bürohochhäuser, ist der Gestaltungsansatz von Clive Wilkinson Architects bemerkenswert. Normalerweise findet man hier typische Großraumetagen, in denen auf engem Raster sogenannte “cubicles” aneinandergereiht werden – abgeschottete Arbeitskojen mit halbhohen Trennwänden, die Platz für ein bis zwei Mitarbeiter bieten.

Die offene Atmosphäre des Supertischs schätzen nicht nur die Mitarbeiter, auch die Investitionskosten sind niedriger als bei einer Addition herkömmlicher Einzelplatzsysteme. Das Büro setzt die Architektur darüber hinaus ganz bewusst als Markenzeichen ein, das die Denkweise IT’S NOT A HALFPIPE – IT’S A DESK der Agentur transportiert.

Auf der Startseite der Webseite des Unternehmens findet sich unter dem Titel “it’s not a halfpipe, it’s a desk” ein Video-Clip, in dem die Geschäftsführer die Architektur des neuen Büros präsentieren – erst darunter folgen auf der Webseite ihre eigenen Projekte. Ein schöneres Kompliment an die Gestaltung gibt es wohl kaum.

Fotos: Michael Moran/Courtesy of Clive Wilkinson Architects

Factsheet
Projekt: The Barbarian Group
Adresse: 112 West 20th Street New York, NY10011
Planung: 07–10 2013
Ausführung: 10–12 2013
Einzug: Januar 2014
Architektur: Clive Wilkinson Architects, 6116 Washington Blvd Culver City, CA 90232; www.clivewilkinson.com
Auftraggeber: The Barbarian Group; www.barbariangroup.com
Ausführende Architekten: Design Republic Partners Architects
LLP Barry Ludlow 501 Madison Avenue, 11th Floor New York, NY 10022; www.designrepublic.us.com
Hersteller Tisch: Machineous LLC 1600 W 130th Street Gardena, CA 90249
Materialien: Unterkonstruktion: Tragwerk aus Sperrholzplatten, verbunden mit Stahlplatten. Tischplatte: MDF, grundiert, weiß lackiert und mit transparentem, umweltfreundlichem Epoxidharz in einem Guss fugenfrei beschichtet
Möblierung: Hermann Miller, ‚Sayl Chair‘

Weitere Materialentwicklungen und -anwendungen finden Sie hier

Tags
Anzeige
Top-Thema
Farbsystem
Welche Farbsysteme und -sammlungen eignen sich für mein Projekt?

Aufgefächert

Hygienische Oberflächen
Kusch+Co bietet Möbel mit hygienischen Oberflächen

Contra Keime

Anzeige

Neueste Beiträge
Titelbild md 9
Ausgabe
9.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de