1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Home » Materialien »

Glas und seine Oberflächen

Neue Materialien
Glas und seine Oberflächen

Glas ist ein vielseitiger Werkstoff. Gerade seine Uneindeutigkeit fasziniert Gestalter und Innenarchitekten. Ist es leicht oder massiv, transparent oder transluzent? Bereits während des Produktionsprozesses wird auf vielfältige Weise Einfluss auf die spätere Erscheinung genommen.

Autorin Christiane Sauer

Der Werkstoff besteht im Wesentlichen aus Quarzsand, Soda, Kalk und anderen Zuschlagsstoffen, die bei Temperaturen von über 1000°C eingeschmolzen werden. Bereits während des Produktionsprozesses kann auf vielfältige Weise Einfluss auf die spätere Erscheinung genommen werden. Man unterscheidet zwischen dem in seiner Struktur glatten, ebenmäßigen und transparenten Flachglas und dem massiven, unebenen und transluzenten Gussglas.

Gussglas wird durch Pressen und Walzen in Form gebracht und bereits während der Herstellung ein- oder beidseitig strukturiert. Flachglas hingegen wird im Floatverfahren auf flüssiges Zinn aufgegossen und erhält durch die Oberflächenspannung eine sehr glatte, gleichmäßige Oberfläche. Beide Seiten einer Floatglasscheibe stehen exakt parallel zueinander, wodurch die Durchsicht unverzerrt möglich ist. Die porenfreie, glatte Glasoberfläche eignet sich ausgezeichnet für nachträgliche Behandlungen wie Ätzen oder Beschichten.

Der transparente Werkstoff ist vielfältig einsetzbar: Glastafeln, Glasbausteine oder Profilglas können zu Fassaden oder nichttragenden Innenwänden verbaut werden. Auch Geländer oder transparente Schiebetüren lassen sich gut aus Glas herstellen.

Feine Glasperlen eignen sich großflächig verteilt, als reflektierende bzw. transluzente Oberfläche. Auf ein flexibles Trägermaterial aufgebracht, können sie als schillernde “Tapete” im Innenraum Anwendung finden. Im etwas größeren Maßstab wurde in den Niederlanden kürzlich ein interessantes neues Material entwickelt: Glaskugeln, die in Aluminiumlochblech eingeklebt werden und so in der Materialkombination von Metall und Glas ein faszinierendes Wechselspiel von besonderem optischen und haptischen Reiz entfalten.

Fassaden aus gewölbten Glasflächen werden durch neuartige konvex geformte Paneele möglich. Die “Glaskissen” werden aus zwei identisch geformten und ineinanderliegenden Scheiben mittels Epoxidharz zusammen laminiert und zu maximal 1,80 x 3 m großen Sicherheitsglasscheiben verarbeitet. Die Oberfläche kreiert überraschende Lichteffekte, sowohl vom Innenraum, als auch von der Außenansicht eines Gebäudes gesehen. Die Paneele sind in opaker oder transparenter Ausführung erhältlich.

Das Zusammenschmelzen mehrerer Glasschichten zu massiven, 3 cm starken Glasplatten inszeniert die Massivität des eigentlich für seine Transparenz und optische Leichtigkeit bekannten Materials. Diese Massivität ist aber nicht nur optischer Natur: Eine Platte von 1,50 x 2,70 m Größe bringt es auf rund 300 kg. Dieses beachtliche Gewicht muss für die Handhabung und Konstruktion bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden.

Auch Motive können in verschmolzenem Glas dargestellt werden. Eine neue Technologie schneidet digitale Bild- oder Textvorlagen in Glasplatten ein, die anschließend aufeinander gelegt und miteinander verschmolzen werden. Bei diesem Prozess entstehen dauerhafte Luftblasen, die im fertigen Verbund eingeschlossen, das Motiv abbilden. Durch seitliche Beleuchtung lässt sich der Effekt zusätzlich inszenieren.

Jenseits seiner Gestaltungsmöglichkeiten liegt ein besonderer Vorteil von Glas auch in seiner Recycelbarkeit. Bei der Glasschmelze kann ein Anteil von bis zu 90 Prozent Altglas wiederverwendet werden. Dieser Ansatz findet neuerdings auch bei Materialien für den Innenausbau immer größere Beachtung. Glasmosaiken oder massive Platten aus Recyclingglas entwickeln eine ganz eigene Optik und Tiefe. Aus recyceltem Fensterglas lässt sich sogenannte Glaskeramik herstellen. Hierbei wird Glasbruch zu Schollen einer definierten Größe verarbeitet und gesintert. Die Schollenstruktur des Ausgangsmaterials bleibt erhalten und entfaltet bei Hinterleuchtung eine interessante Struktur.

Das Verfahren ist sehr aufwändig, da das Material unter genau kontrollierten Bedingungen erhitzt und im Anschluss drei Tage abkühlen muss. Die Platten eignen sich für den Einsatz in Bad und Küche und sind bis zu einem Plattenformat von 1,20 x 2,50 m erhältlich.

Glas ist ein vielseitiger Werkstoff, dessen Faszination gerade in seiner Uneindeutigkeit liegt. Er oszilliert zwischen Leichtigkeit und Massivität, zwischen Transparenz und Transluzenz. Durch Licht und Reflexionen wird Glas zu einem aktiven Element im Raum und fasziniert den Betrachter durch ständig wechselnde Stimmungen.

Weiterer Beitrag über das Material, das mehr als transparent ist

https://www.md-mag.com/interior-architecture/fachbeitraege/opinion/glas-mehr-als-transparent/

Kontakt:

W-ALL
surface supply
Borgo G. Mazzini 19
I-47011 Terra Del Sole (Fc)
T +39 05 43 76 64 05
F +39 05 43 76 70 34
www.w-all.it

SI-X
Prins Bernhardstraat 20
NL-2731 BG Benthuizen
T +31 79 331 04 43 F +31 79 331 03 72
www.si-x.nl

Nathan Allan Glass Studios Inc.
110 – 12011 Riverside Way
Richmond, BC Canada V6W 1K6
T +1 604 277 85 33
F +1 604 277 15 15
www.nathanallan.com

Padlab
612 Moulton Ave #1
Los Angeles, CA 90031/USA
M +1 323 383 67 77
pad@padlab.com
www.padlab.com

Interstyle Ceramic & Glass
3625 Brighton Ave.
Burnaby, B.C. Canada
V5A 3H5
info@interstyle.ca
www.interstyle.ca

R&P Glaskeramik
Rosskopf & Partner AG
Am Flugplatz 3
D-99996 Obermehler
T +49 360 21 98 99-0 F +49 360 21 98 99-10
www.rosskopf-partner.com

Tags
Anzeige
Top-Thema
Anzeige

Neueste Beiträge
Toi Toi Toi
Interview über die Herausforderungen eines Großprojekts
Toi Toi Toi
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de